Feedback geben Fotograf werden we-love-house.fm
Anmelden [x] angemeldet bleiben


Jetzt registrieren Facebook: Connect/Login

Catwalk Bar

Bild

Catwalk Bar
Inge-Beisheim-Platz 1
10785 Berlin
Tel.: +49 30 220 00 10 00

kontakt@catwalk-bar-berlin.com
212.169 Ansichten http://www.catwalk-berlin.com

Michael Michalsky und Marriott schafften ein Ambiente, dass das Herz von Modebewussten höher schlagen lässt. Die Bar setzt neben der Einrichtung bei den Outfits des Personals auf Prêt-à-Porter.

Das Interieur dominieren warme, dunkle Farbe; schimmernde Brombeer-, Gold-, Chrom- und Schwarztöne. In komfortablen Sofaecken und Lounge-Bereichen kann man Cocktails genießen und die Art-Fotografie an den Wänden bewundern. Barhocker haben hier ausgedient und werden durch stylishe Regiestühle mit Namen von Starmodels und Designern wie „Naomi“ oder „Karl“ ersetzt. Wer ein Stück „Catwalk“ zu Hause haben möchte, kann etwa genau diese Stühle und andere Accessoires zusätzlich zum Drink bestellen. Als kostbares Unikat ist ein italienischer Louis XVIKonsoltisch mit weißer Carrara-Mamorplatte aus dem 18. Jahrhundert hinter Panzerglas zu bewundern – damit taucht ein von Michalsky gern verwendetes Stilelement auf.

„Die Catwalk Bar ist die erste Location, die sich explizit mit dem Thema Mode beschäftigt – und das in einer Top-Lage Berlins“, so Michalsky. Die Bar ist für etwa 120 Gäste konzipiert ist und kann sowohl durch den Haupteingang von der Auguste-Hauschner-Straße als auch durch die Lobby des Hotels betreten werden.

Für den Geschmack der Fashion-Welt: Low Carb und raffinierte Cocktail- Kreationen

Das Prinzip Prêt-à-Porter spiegelt sich auch im Gastrokonzept, das in die Bereiche „Day“ and „Night“ unterteilt ist. „Wir wollen kulinarisch eine lässige Avantgarde-Stimmung für die Fashion-Szene schaffen”, so Thomas Guss, General Manager des Berlin Marriott Hotels. Tagsüber wird Low Carb-Lunch angeboten, weitestgehend auf kohlenhydratfreie Gerichte gesetzt, von denen auch Kate Moss und Co. begeistert wären. Abends können klassische Cocktails wie der Sazerac, aber auch besondere “Fashion-Kreationen” mit frischen Zutaten wie Ingwer, Salbei, Orange oder Melisse bei loungiger Musik genossen werden. Als Stärkung für zwischendurch steht klassisch-originelles Barfood wie etwa Créme-suppe vom Hokkaido Kürbis mit Gin auf der Karte.

Favorit von