Feedback geben Fotograf werden we-love-house.fm
Anmelden [x] angemeldet bleiben


Jetzt registrieren Facebook: Connect/Login

Tipps für die bunteste Zeit des Jahres in Deutschland

Februar - Trotz des größtenteils tristen und unbeständigen Wetters zählt der Monat Februar zu den buntesten Monaten des Jahres und läutet traditionell die 5. Jahreszeit ein. Doch bevor sich wieder hunderttausende trink- und feierfreudige Narren auf die Straßen und in die nahegelegenen Festsäle begeben, gehen wir zunächst den klassischen Fastnachtsmythen auf den Grund und zeigen euch neben den legendären Fastnachtshochburgen und den unbekannteren Umzügen aus anderen Bundesländern, auch echte Geheimtipps für die perfekte After- Fastnachtsumzugs- Party mit euren besten Freunden zum Aufwärmen und Tanzen. Euch erwarten nicht nur die farbenfrohsten Umzüge mit dem größten Angebot an Süßigkeiten für die ganze Familie, sondern auch echte Insidertipps, die euch je nach Region die besten Ausgehmöglichkeiten für eure ultimative Faschingsparty verraten. Dabei ist es gut möglich, dass sich auch eure Lieblingsdiskothek oder Bar mit Getränkespecials und der passenden Deko in ein echtes Paradies für Krankenschwestern, Trump Imitate oder Top Gun Piloten verwandelt! Und auch wenn ihr in diesem Jahr nicht bei den heimischen Fastnachtsumzügen dabei sein könnt, ist das noch lange kein Grund in diesem Jahr auf das bunte Treiben zu verzichten! Dank unseren Tipps könnt ihr in jeder Region Fasching feiern und wisst zudem was euch an Bräuchen, Narrenrufen und ähnlichem erwarten wird! Mit unseren regionalen, aber auch überregionalen Highlights vom Süden bis in den hohen Norden der Bundesrepublik könnt ihr es auf jeden Fall krachen lassen! Traditionelle Fastnachtsumzüge vereinen sich hier mit brasilianischen Rhythmen und chinesische Akzente treffen auf urbayrische Gemütlichkeit! Wir wünschen allen Narren und auch den vermeintlichen Faschingsmuffeln viel Spaß beim Schunkeln, Flirten, Feiern und Mitgrölen der heißgeliebten Fastnachtshits!

Verkehrte Welt! Nonnen, die Alkohol ausschenken; Banditen, die sich freiwillig verhaften lassen und zahlreiche weitere Gestalten, die sich von der farbenfrohen und feuchtfröhlichen Stimmung rund um die fünfte und wohl bunteste Zeit des Jahres anstecken lassen- Doch wo liegt der Ursprung des bunten Treibens ?

Am wahrscheinlichsten ist es, dass die Fastnacht christlichen Ursprungs ist und in Verbindung mit der sich daran anschließenden Fastenzeit, die von Aschermittwoch bis Ostermontag andauerte, gesehen werden muss. In der Faschingszeit ist daher nochmal alles an üppigen Speisen und alkoholhaltigen Getränken erlaubt, was Küche und Keller zu bieten haben. Auch die ausgelassenen Feiern und die aufgehobenen Machtverhältnisse und parodistischen Rollenspiele lassen sich bis ins 12. Jahrhundert rückverfolgen.

Schon gewusst? Die Zahl 11 ist nicht nur als Narrenzahl, sondern im christlichen Glauben auch als sündige Zahl bekannt.

Andere Länder, andere Sitten - Diese Aussage gilt nicht immer nur für fremde Länder und Kulturen, sondern gerade in Bezug auf die Faschingskultur auch für die deutschen Bundesländer. Schließlich sind die Unterschiede in den jeweiligen Traditionen, Narrenrufen und allein schon in den Bezeichnungen Fassenacht, Karneval, Fasching oder Fastabend gravierend.

FOLGENDE NÄRRISCHE VERANSTALTUNGEN STELLEN WIR EUCH VOR:

Die Fastnachtshochburgen des Rheinlandes und Rheinhessen

Im Folgenden stellen wir euch fünf der beliebtesten & legendärsten Fastnachtshochburgen im Rheinland & Rheinhessen vor, die jedes Jahr wieder aufs Neue hunderttausende von Narren in ihren Bann ziehen. An diesen Umzügen & Partys, bei denen Multikulturelles auf die rheinhessische Lebensart trifft kommt kein echter Jecke vorbei!

Weitere, deutschlandweite Städte rund um das Thema Karneval & Co.

Neben den rheinhessischen und hessischen Fastnachtshochburgen gibt es auch viele Regionen in Deutschland, die man zunächst direkt mit der buntesten Zeit des Jahres in Verbindung bringt. Allerdings gibt es auch hier einiges an den unterschiedlichsten Bräuchen, Fastnachtszügen und Partys zu entdecken. Wir haben hierfür weitere Städte und Regionen für euch ausfindig gemacht.

Köln - Kölle Alaaf und Bützchen

Der Kölner Karneval zählt weltweit zu den größten und bekanntesten Karnevalsfesten. Bereits im Mittelalter waren auch hier Winteraustreibungen und Ausschweifungen vor der österlichen Fastenzeit bekannt.

Besonderheiten des Kölner Karnevals

In Köln ist es üblich mit geschürzten Lippen kleine Küsschen zu verteilen, dies bezeichnet man dann auch als "bützen" und sind Teil der kölschen Karnevalstradition und machen auch vor Fremden oder Polizisten und Bürgermeisten keinen Halt. Das weltberühmte Kölle Alaaf war ursprünglich eigentlich ein Trinkspruch, mauserte sich dann aber zum typisch traditionellen kölschen Narrenruf.

Die Highlights

Ein echtes Highlight sind die Schull- und Veedelszöch am Sonntag, den 26.02.2017 beginnend in der Kölner Südstadt rund um den Chlodwigplatz. Hier treffen gleich zwei Veranstaltungen aufeinander. Zum einen die Schulzüge, bei denen sich über 50 Kölner Schulen beteiligen und zum anderen die Veedelszöch, hierzu zählen zahlreiche Stammtische und Stadtteilvereine. Der Zugweg stimmt größtenteils mit dem des Rosenmontagsumzuges überein. Eine vierzigköpfige Jury bestimmt währenddessen die 3 besten Gruppen, die dann am Folgetag auf dem Rosenmontagsumzug mitlaufen dürfen. Dieser Umzug ist auch eine gute Alternative für Familien und alldiejenigen, die auf das ganz große Getümmel am Rosenmontag mit über 1 Millionen Menschen verzichten möchten.

Wobei dieser selbstverständlich auch zu den weiteren Highlights rund um den Kölner Karneval zählt. Hier erfreuen sich jedes Jahr hunderttausende Menschen an den kunstvoll parodierten Darstellungen und den mühevoll gestalteten Kostümen und Wagen. Den Mittelpunkt des Kölner Rosenmontagszugs markiert dabei der Wagen des Präsidenten des Festkomitees Kölner Karneval.

>> Weitere Informationen findet ihr hier

Ausgehtipps

Im Anschluss an einen feuchtfröhlichen Umzug in Köln könnt ihr in einer der folgenden Kneipen einkehren und standesgemäß mit Trump- Doublen und Krankenschwestern weiterfeiern:

Klein Köln - Die geschichtsträchtige Kneipe in der Friesenstraße ist gerade am Rosenmontag für alle Jecken einen Abstecher wert!

Friesenstr. 53 | 50670 Köln-Innenstadt

Der Stiefel - Zugegeben von außen etwas gewöhnungsbedürftig aber auf jeden Fall eine der Kultkneipen in Köln und somit ein echter Geheimtipp, um den "richtigen kölschen Karneval" zu erleben.

Zülpicher Straße 18 | 50674 Köln

Hotzenplotz - Bietet auf jeden Fall nach einem gelungenen Umzug die geeignete Anlaufstelle zum Weiterfeiern.

Chamissostr. 2 | 50825 Köln-Neuehrenfeld

Mainz - Flirten und Feiern in der rheinlandpfälzischen Landeshauptstadt

In diesem Jahr lautet das offizielle Motto des Mainzer Rosenmontagszug „De Dom gehört zu Meenz am Rhoi, wie Fassenacht, Weck, Worscht und Woi!“. Im Jahr 2017 geht der 66. Zug nach dem 2. Weltkrieg und der 115. Zug seit Gründung des Mainzer Carneval-Verein 1838 e.V. am 19. Januar 1838 durch die Straßen der Stadt. Veranstalter der Mainzer Straßenfastnacht ist der Mainzer Carneval-Verein, MCV.

Der Höhepunkt der Mainzer Fastnacht wird mit dem Rosenmontagszug gefeiert.
Beim Mainzer Rosenmontagszug ist ganz Mainz auf den Beinen und bestaunt die politischen Motivwagen, Schwellköppe, Musikzüge, Garden und Fahnenträger die die Mainzer Innenstadt zum schunkeln bringen werden.

Der Mainzer Rosenmontagszug zählt neben den Umzügen in Köln und Düsseldorf zu den drei größten Rosenmontagszügen Deutschlands. Jecken und Narren aus der gesamten Umgebung, aber auch aus größerer Entfernung, reisen zum Fastnachtsumzug nach Mainz - insgesamt über 500.000 Zuschauer.

Besonderheiten des Mainzer Karnevals

Eine Besonderheit stellt in Mainz der „politisch-literarische Sitzungskarneval“ dar. Die Eigenheiten der Mainzer Fassenacht haben mit französischen Revolutionsvorbildern nichts zu tun. Vielmehr ist ein großer Teil vom organisierten Kölner Karneval ab 1823 inspiriert, die Gründung des Mainzer Carnevalvereins 1838 erfolgte aus ähnlichen Gründen wie in Köln, führte auch zur Rückbesinnung auf überkommene Traditionen.

Highlights

Definitiv der Rosenmontagsumzug! Hier strömen hunderttausende Narren in die rheinlandpfälzische Landeshauptstadt, um gemeinsam zu feiern, flirten und die Umzugswagen zu bestaunen. Der Zugweg des Rosenmontagszugs bewegt sich durch die schönsten Straßen der Innenstadt und beträgt ca. 7,2 Kilometer; die Zuglänge ca. 9 km. Der Mainzer Rosenmontagszug findet am 27.2.2017 ab 11:11 statt. Euch erwarten in diesem Jahr rund 154 Züge, 2.328 Musiker und 120 Pferde mit Reitern und 165 Motivwagen.

>> Weitere Informationen findet ihr hier

Ausgehtipps

Für die ultimative Faschingsparty in Mainz am Abend empfehlen wir euch die folgenden Locations:

Weiberball @ Imperial, Mainz - Altweiberdonnerstag 23.02.

>> Hier geht es zur Veranstaltung!

5. Meenzer Masekenball @ Imperial - Sa, 25.02.

>> Hier geht es zur Veranstaltung!

>> Alle weiteren Insidertipps findet auch hier

Wiesbaden

In der hessischen Landeshauptstadt wird schon seit 1859 offiziell die fünfte Jahreszeit gefeiert und 2016/17 steigt die heiße Fastnachts-Phase vom 23. Februar bis zum 1. März. Los geht es am Donnerstag, 23. Februar 2017, mit der traditionellen Altweiberfastnacht in der Wiesbadener Altstadt. Die Innenstadt ist an diesem Tag von zahlreichen Närrinnen und Narren bevölkert und es wird ausgiebig der Beginn der heißen Phase der Wiesbadener Fastnacht zelebriert.

In Wiesbaden finden jedes Jahr zwei Fastnachtsumzüge statt. Zum einen am Fastnachtsamstag der Kinderumzug durch die Innenstadt und zum anderen der traditionelle Fastnachtsonntagszug. Früher wurde der Umzug am Rosenmontag durchgeführt, was aber nach einigen Jahren geändert wurde, da man zum einen nicht in Konkurrenz zu  unserer Nachbarstadt Mainz stehen wollte und zum anderen konnte man so den Bürgern die Möglichkeit geben zwei verschieden Umzüge zu besuchen. Seit einigen Jahren findet an Rosenmontag ein Umzug im Wiesbadener Vorort Frauenstein statt, welcher sich bereits etabliert hat.

Der Kinderumzug am Samstag, 25.02. startet um 15:33 Uhr am Lusienplatz. Der Zugweg läuft durch die Rheinstraße, Kirchgasse, Langgasse, Webergasse, bis zum Landtag. Am Rathaus wird im Anschluss das Weisbadener Rathaus gestürmt. Am Samstagvormittag beginnt um 10:33 Uhr das Dacho Kinderfest, welches in der gesamten Fußgängerzone stattfindet.

Highlights

Der große Fastnachtssonntagzug zählt in jedem Fall zu den Highlights des Wiesbadener Karnevals. Am Fastnachtssonntag geht es dann in guter Tradition um 13:11 im Elsässer Platz los. Von dort bahnt sich der Umzug seinen Weg durch die Innenstadt vorbei am Rathaus und an tausenden von Närrinnen und Narren am Straßenrand, knapp 400.000 Fastnachter im vergangenen Jahr wieder auf den Beinen. Wenn der Zug seine Fahrt beendet hat, wird in Wiesbaden noch lange weitergefeiert. In den Bars und Kneipen herrscht bis in die frühen Morgenstunden eine ausgelassene Fastnachtsstimmung.

Hier zeigen wir euch, wo ihr es in der 5. Jahreszeit in Wiesbaden richtig krachen lassen könnt.

Fasching in der Alten Schmelze, Wiesbaden


>> Hier geht es zur Veranstaltung!

Faschingswovhenende in Ramach

Rambacher Kostümball, Sa 25.02.

Motto:
Helden der Kindheit
Live-Band, Kostümprämierung, Sektbar und Tanz

>> Hier geht es zur Veranstaltung!

Rambacher Kindermaskenball, Rosenmontag

Jugendliche führen mit Spielen, Spass und Spannung durchs Programm und es gibt ein Schätzspiel, bei dem es etwas zu gewinnen gibt.

>> Hier geht es zur Veranstaltung!

 

 

 

 

Buntes treiben @ Wilhelmstraße, So 26.02.

>> Hier geht es zur Veranstaltung!

Jacques -live on stage @  Europalace, Fr, 24.02.

>> Hier geht es zur Veranstaltung!

>> Viele weitere Insider Tipps für eure ultimative Faschingszeit in Wiesbaden findet ihr auch hier

 

Frankfurt am Main - Das Epizentrum hessischer Frohkultur

Der Frankfurter Fastnachtszug ist mit rund 51 Garden, 38 Kapellen und Spielmannszügen, 775 Spielleuten und 66 Pferden zugleich der größte Fastnachtszug Hessens. 450. 000 Narren finden sich jährlich zum gemeinsamen Feiern in Frankfurt ein und ebenso viele Zuschauer verfolgen das hessische Spektakel von den heimischen Fernsehern aus mit.

Das Motto der diesjährigen Kampagne lautet: "Frankfurts Fastnacht, die gefällt - Spaß und Tanz im Narrenzelt!"

Am Faschingsdienstag findet das närrische Treiben in Frankfurt mit dem Karnevalsumzug in Heddernheim, dem sogenannten Klaa Paris einen letzten Höhepunkt.

Highlights

Der traditionsreiche 177. Fastnachtszug in Klaa Paris ist der älteste hessische Fastnachtszug, seit 1839. Das Motto der Heddernheimer ist: „Klaa Paris macht ganz gewiss Fastnacht mit Humor und Biss!“ Die Narren ziehen durch ganz Alt-Heddernheim.

>> Viele weitere Insider Tipps für eure ultimative Faschingszeit in Frankfurt findet ihr auch hier

Bonn - "Bonn Alaaf!"

Der Straßenkarneval beginnt an Weiberfastnacht, dem Donnerstag vor Aschermittwoch, mit Festumzügen, Rathauserstürmungen und dem ausgelassenen Treiben der Jecken auf den Straßen und in den Kneipen. Den Höhepunkt der Session bildet der große Rosenmontagsumzug in der Innenstadt.

Den ganzen Karneval über regiert das Bonner Prinzenpaar Prinz und Bonna. Der närrische Ruf ist seit dem 19. Jahrhundert "Bonn Alaaf", was in etwa bedeutet: "Bonn lebe hoch".

Highlights

Der Rathaussturm- Zu den attraktivsten Veranstaltungen des Bonner Straßenkarnevals zählt seit vielen Jahrzehnten der Sturm auf das „Alte Rathaus“ auf dem Marktplatz. Jedes Jahr am Karnevalssonntag versucht der Bonner Oberbürgermeister, sein Rathaus gegen die Übermacht an Karnevalisten zu verteidigen - jedoch erfolglos!

Der Rosenmontagszug- Der Rosenmontag ist der höchste Feiertag des Karnevals. In Bonn ist er gleichzeitig der höchste inoffizielle Feiertag. Denn kein Jeck lässt sich den Rosenmontagszug entgehen. Mit „Rosen“ ist allerdings nicht die Königin der Blumen gemeint. „Rosen“ kommt von „rasen“, „toben“ oder „sich ausgelassen benehmen“. In unseren Bönnschen Dialekt übersetzt heißt der Rosenmontagszug übrigens „Ruusemondagszoch“.

Die genaue Route des Zuges wird noch in Kürze bekannt gegeben.

>> Weitere Infos gibt es hier

>> Alle wichtigen Termine könnt ihr dieser Seite entnehmen

Hannover - Geschichtsträchtig, bunt und traditionell

Deutschlands ältestes Brauchtum blickt auch im schöne Hannover auf eine lange Tradition zurück, die bis in das 1395 zurückgeht.

Der Karneval in Hannover beginnt standesgemäß, wie vielerorts am 11.11 eines jeden Jahes mit der Stürmung des Ratshauses und der Proklamationssitzung mit dem Prinzenpaar. Im Zeitraum von Jauar bis Februar folgen dann zahlreiche Prunk- und Galaprunksitzungen der verschiedensten Karnevalsvereine. Bereits am Abend der Weiberfastnacht gibt es nach dem Sturm der Narren auf die Staatskanzlei zahlreiche Partys. Am Samstag folgt dann ein schätzungsweise 2 km langer Umzug mit rund 3000 Karnevalisten. Der Umzug bahnt sich seinen Weg durch das Herz der Hannoverschen Innenstadt und endet am Brauhaus Ernst-August. Hier findet auch alljährlich die größte Rosenmontagsparty in Hannover statt. Jährlich nehmen ca. 100.000 Karnevalisten an dem farbenfrohen Spektakel teil. Sein offizielles Ende findet der Karneval in jedem Jahr am Aschermittwoch mit der geschichtsträchtigen Portemonnaie Wäsche am Maschsee.

Der Karnevalsumzug startet am 25.02.2017 um 13:11 Uhr am Neuen Rathaus.

Highlights

Ein echtes Highlight sind die traditionsgemäßen After- Zug-Partys im Brauhaus Ernst August am Faschingssamstag und Rosenmontag!

Auch den Maschsee- Faschingslauf, bei dem man in möglichst lustigen Kostümen um den Maschsee läuft ein besonderes Extra der Hannoverschen Fastnacht.

>> Weitere Insidertipps und Informationen könnt ihr auch der Homepage entnehmen

Schon gewusst? In einigen norddeutschen Gemeinden zwischen Hamburg und Lüneburg gibt es einen Brauch, der dem Karneval ähnlich ist allerdings nicht zum üblichen Karnevalstermin gefeiert wird, der sogenannte Faslam. Der vorläufige Höhepunkt des Faslam ist ein großer festlicher Umzug mit vielen Fuß- und Wagengruppen. Durch die selbst finanzierten und selbstgestalteten Kostüme und Festwagen sind die Fastnachtsumzüge besonders originell und versprühen ihren ganz eigenen Charme, der sich von vielen großen Fastnachtszügen unterscheidet.

Karneval in Bremen - Bunt, international und temperamentvoll

Deutschlands größter Samba- und Maskenkarneval

Für ein Wochenende erobert brasilianische Lebenslust gepaart mit norddeutscher Ektase die Stadt. Berauschend, farbenprächtig und exotisch, so präsentiert sich der Karneval in Bremen.

Vom 17.-18. Februar 2017 ist es wieder soweit: Bremen feiert Deutschlands größten Samba- und Maskenkarneval traditionsgemäß eine Woche vor den Rosenmontagsumzügen.

Zu heißen Samba-Rhythmen wie am Zuckerhut tanzen die etwa 40.000 Besucher des Bremer Karnevals am 18. Februar durch die Straßen der Innenstadt, wenn die farbenfrohen und überbordenden Kostüme, die trommelnden Sambistas, skurriles Maskenspiel, feuriger Tanz und ausdrucksvolle Stelzenkunst im großen Karnevalsumzug an ihnen vorüberziehen. Mehr als 1500 Aktive in rund 65 Sambagruppen aus ganz Deutschland, Niederlanden, Dänemark, Schweiz und Groß-Britannien begeistern auch in diesem Jahr wieder ihr Publikum.

Noch vor dem großen Umzug gibt es am Freitagabend bereits das Einheizen in verschiedenen Clubs im Bremer Viertel und seit dem letzten Jahr verzaubert in den frühen Abendstunden das Lichtertreiben das Milchquartier. Leuchtende Masken-, Tanz- und Stelzen-Figuren wandeln durch die schmalen Gassen, begleitet von leisen Klängen entsteht eine märchenhafte Welt in der die leuchtenden Phantasiefiguren die Zuschauer in ihren Bann ziehen.

Mit dem diesjährigen Motto Wunderwelten zeichnet sich der 32. Bremer Karneval insbesondere durch seine zahlreichen Samba-Gruppen und das damit einhergehende brasilianische Ambiente aus. Die internationalen lateinamerikanischen Tanzgruppen reisen hierfür extra zum Karnevalsumzug und zahlreichen weiteren Veranstaltungen in Bremer Kneipen an. Auch die Maskenspieler und kostümierten Stelzenläufer machen den Bremer Karneval besonders.

Highlights

Neben dem gesamten Erscheinungsbild des Faschingsumzuges, ist auch der Termin des Bremer Karnevals besonders und unterscheidet sich so maßgeblich von der rheinhessischen Faschingstradition. Hier findet das bunte Spektakel bereits eine Woche vor Rosenmontagsumzug statt und ist so eher von der Karnevalstradition der Schweiz und Südamerikas beeinflusst worden. Der Umzug beginnt am Samstag um 12:00 mit einer kleinen Theateraufführung und danach weiter in das Steintorviertel. Dort können die Besucher zahlreiche Sambaauftritte bestaunen.

Ein weiteres Highlight ist die "Freinacht der Masken", die alle zwei Jahre in den Bremer Wallanlagen mit viel Licht, Musik und aufwendigen Kulissen stattfindet. Hier können zahlreiche Gruppen von Maskenspielern bestaunt werden.

>> Weitere Informationen rund um das Motto und das Programm des Bremer- Brasilianischen- Karneval findet ihr hier

München - Historisch, exzentrisch und extravagant

Schon gewusst? In München gibt es keine Prunksitzungen, dafür haben hier Faschingsbälle eine lange Tradition.

Die Münchener Kostümbälle sind vergleichbar mit einer Zeitreise, da sie ihre Besucher dank des Erscheinungsbildes und der ausschweifenden Feierlichkeiten in ein anderes Jahrhundert versetzen. Den Münchener Faschingsbällen sind sogar Gegenstand eines Films. Im Film "Kehraus" wird dessen exzentrische Charakter unterstrichen. Erst im Jahr 2006 wurde die Tradition des Münchener Fastnachtsumzuges wieder aufgenommen, der traditionell im Hofgarten der Münchener Residenz seinen Anfang nimmt und mit dem Einzug in den Löwenbräukeller endet.

Highlights

Neben dem zünftigen Fastnachtsgetümmel im Löwenbräukeller, gibt es mit dem Dietfurter Chinesenfasching noch ein weiteres Highlight im Süden Deutschlands. Dieses überregional bekannte Faschingstreiben wird seit 1954 in Dietfurt gefeiert und ist auf die volksmundartliche Bezeichnung der Dietfurter als "Chinesen" rückzuführen. Eine Legende besagt, dass die Dietfurter sich im späten Mittelalter hinter ihren Stadtmauern verschanzt hätten, als der bischöfliche Steuereintreiber aus Eichstätt kam. Dieser berichtete umgehend beim Bischof von Eichstätt, dass die Dietfurter sich hinter ihrer großen Mauer versteckten und es daher wie die Chinesen täten. Der Faschingsumzug findet am Weiberfasching statt. Es nehmen ca. 50 Gruppen am Faschingszug teil und ca. 20.000–30.000 Zuschauer.

Würzburg - Klein Rheinhessen in Unterfranken

Die Tradition des Würzburger Faschingsumzuges kann bis in das 18. Jahrhundert rückverfolgt werden. Der diesjährige Umzug findet am 26.02.2017 um 11:55 in der Semmelstraße statt.

Schon gewusst? Mit schätzungsweise 200.000 Besuchern in jedem Jahr ist der Würzburger Faschingsumzug mit Prunk- und Motivwagen der größte Umzug außerhalb der rheinhessischen Fastnachtshochburgen. Der Bayrische Rundfunk dokumentiert daher auch jährlich das bunte Treiben ausführlich.

Eine kleinere Version des Würzburger Fastnachtzuges ist der Heidingsfelder Umzug am Fastnachtsdienstag, der sich daher auch für Familien gut eignet.

>> Weitere Informationen zum Würzburger Fasching könnt ihr dieser Seite entnehmen

Berlin

Jedes Jahr erobern kostümierte Menschen die Straßen und laden mit ihren "Helau!" und "Alaaf!" Rufen dazu ein, in die bunte Welt des Karnevals einzutauchen. Zwar ist Berlin weit entfernt von der traditionellen rheinischen Narrenhochburg, dennoch lässt man es sich zwischen 23. Februar und 01. März 2017 selbstverständlich auch hier nicht nehmen, die Faschingszeit mit verschiedenen Partys gebührend zu feiern. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Fasching und Karneval? Die Antwort ist einfach: es gibt keinen inhaltlichen Unterschied. Je nach Region wird jeweils die eine oder die andere Bezeichnung verwendet. in diesem Sinne: Berlin, Heijo!

Der Berliner Faschingszug findet bereits am Sonntag, den 19.02.2017 um 11:11 am Olivaer Platz statt. Auf der rund 4 Kilometer Strecke werden ca. 50 Gruppen mit insgesamt fast 1.000 Teilnehmern für Stimmung sorgen. Mit von der Partie ist in diesem Jahr Schlagerstar Annemarie Eilfeld, die für unterhaltsame Live-Musik sorgen wird. Pünktlich um 11:11 Uhr geht es für die bunt kostümierten Närrinnen und Narren auf die Reise über den Kurfürstendamm. Direkt im Anschluss findet rund um den Wittenbergplatz eine große Abschlussveranstaltung statt. Dort wird auch unter anderem Sänger U-Jean auftreten.

Schon gewusst? Auch in Berlin müssen echte Rheinländer nicht auf ihre kulinarischen Spezialitäten verzichten. Viele Lokale haben sich auf die Bedürfnisse der Narren eingestellt und bieten u.a. frischgezapftes Kölsch an.

Ein echtes Highlight hierfür ist das Gaffel Haus. Hier gibt es Kölsche & Rheinische Gastfreundschaft im Herzen Berlins nur 47,11 Meter von der Friedrichstraße entfernt. Mitten in Berlin-Mitte zwischen Fernsehturm und Reichstag in der Dorotheenstraße 65 und nur 10 Minuten zu Fuß entfernt vom Brandenburger Tor, Staatsoper, Friedrichstadtpalast und Museumsinsel.

Auch im Uh- Länder in Wilhelmsdorf gibt es jede Menge Kölsch, Party und Karneval im Herzen der Landeshauptstadt.

>> Weitere Ausgehtipps und Highlights findet ihr natürlich auch auf unserer stadtleben.de Seite für Berlin!

Schaut doch mal vorbei...

RestaurantSeid für die verschiedensten Themen gewappnet:

Hier sind weitere stadtleben.de-Redaktions-Artikel!

Tipps für Spaß- und Erlebnisbäder in Deutschland

Tipps an Fasching in Wiesbaden & Umgebung

Tipps an Fasching in Frankfurt

Tipps für die interessantesten Museen in Deutschland

Tipps für Kinos in Rhein-Main

 

Zum Schluss seid ihr gefragt!

Haben wir eine Location vergessen oder du kennst einen absoluten Geheimtipp, den wir auch kennen müssen?!

Schreibt uns eure Anregungen und Wünsche an redaktion@stadtleben.de!

Wir freuen uns über euer Feedback!


Unterhaltung