Fotograf werden we-love-house.fm
Anmelden [x] angemeldet bleiben


Kostenlos registrieren

Weiterbildung - sinnvolle Horizonterweiterung oder teure Zeitverschwendung?

Eine solide Berufsausbildung oder ein Studium sind die Grundlage für einen erfolgreichen Start in das Berufsleben. Doch mit der Ausbildung allein ist es selten getan. Zu schnell schreitet in den meisten Berufsfeldern die Entwicklung von Technik, Gesetzgebung, Gesellschaft und Berufsbild voran. Wer mithalten will, darf sich nicht auf dem bereits Gelernten ausruhen. Man muss sich weiterbilden.

Viele Möglichkeiten für Wissensdurstige

Eine Weiterbildung ist eine neu aufgenommene Lernphase mit dem Ziel, auf Basis der bisher erlangten Berufsausbildung, sich selbst für spezifische Bereiche im Berufsfeld zu qualifizieren. Eine solche Weiterbildung ist daher nicht mit einem Fortbildungsseminar zu verwechseln. Diese Lernphase erstreckt sich vielmehr über mehrere Jahre und schließt mit einer Prüfung ab, durch die die Teilnehmer ein Zeugnis, Zertifikat oder eine andere Teilnahme-Bescheinigung erhalten.

Alle Weiterbildungen werden von Lehreinrichtungen angeboten, die entweder staatlich kontrollierte Abschlüsse oder auch eigene Zertifikate und Bezeichnungen vergeben. Zu den staatlichen Weiterbildungsstätten gehören staatlich anerkannte Berufsförderwerke sowie Fachhochschulen und Universitäten. Zu den privaten Einrichtungen zählen diverse Berufsakademien sowie Fernschulen. Solche privaten Lehreinrichtungen bieten neben einem eigenen Zertifikat für viele Weiterbildungskurse auch die Möglichkeit, diese über eine IHK-Prüfung zertifizieren zu lassen.

Das Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten ist sehr groß. Für eigentlich jedes Berufsbild vom Koch bis zum Psychologen gibt es entsprechende Lehrangebote. Diese können beispielsweise im KURSNET-Portal der Bundesagentur für Arbeit recherchiert werden.

Für wen ist eine Weiterbildung überhaupt sinnvoll?

Jeder Berufstätige kann von einer Weiterbildung profitieren. Es ist dabei unerheblich, ob man bereits beruflich tätig ist oder ob man seine Ausbildung gerade erst abgeschlossen hat. Wichtig ist der Wille, sich weiter zu spezifizieren um höhere Qualifikationen zu erlangen und somit mehr Karrierechancen im eigenen Beruf zu erhalten. Klassisch zählen dazu all diejenigen, die die Karriereleiter weiter aufsteigen wollen. Eine Weiterbildung ist aber auch für all diejenigen sinnvoll, die sich selbst in einer Sackgasse sehen. Hierzu zählen Studenten, die mit ihrem Bachelorfach nicht zufrieden sind und sich mit einem Master-Aufbaustudium anderweitig qualifizieren wollen. Aber auch all jene Personen, die Aufgrund von Veränderungen im Berufs- oder Privatleben zu einer Neuorientierung gezwungen werden. Auch wer bereits einige Jahre Berufserfahrung sammeln konnte und für sich selbst erkannt hat, dass diese Tätigkeit auf Dauer keine Erfüllung darstellt, sollte über eine Weiterbildung nachdenken.

Fördern und Finanzieren: diese Möglichkeiten gibt es

Weiterbildungen sind teuer und müssen in der Regel vom Auszubildenden selbst finanziert werden. In den meisten Fällen gibt es aber Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung.

Beispielsweise können die Arbeitgeber die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter unterstützen. Entweder erfolgt dies über persönliche Absprachen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer oder der Arbeitnehmer macht seinen gesetzlichen Anspruch auf Bildungsurlaub geltend. Zudem stehen in verschiedenen Bundesländern Fördergelder für Unternehmen bereit, die ihre Mitarbeiter weiterqualifizieren wollen.

Eine weitere Möglichkeit stellt ein Bankkredit dar. Es lohnt sich Kredite online zu vergleichen, um schnell und einfach einen passenden Kredit für Weiterbildungszwecke zu finden.

Wer von keiner Seite Zuschüsse erhält, muss seine Weiterbildung selbst finanzieren. Dies ist zwar teuer, doch kann man durch die Selbstfinanzierung immerhin Steuern sparen. Hiervon profitieren sowohl Arbeitnehmer als auch Selbstständige, sofern sie eine Steuererklärung einreichen. Zu den anrechenbaren Ausgaben zählen neben den Teilnahmegebühren auch Reise- und Übernachtungskosten sowie lernrelevante Ausgaben für Literatur oder Kopien.

Eine Weiterbildung lohnt sich

Von einer Weiterbildung profitieren nicht nur Arbeitssuchende oder Studenten auf Irrwegen, sondern vor allem auch die Arbeitgeber, die mit einem höherqualifizierten Personal einen Wettbewerbsvorteil besitzen. Und auch, wenn Weiterbildungen sehr teuer sind, gibt es die verschiedensten Finanzierungsmöglichkeiten für die unterschiedlichsten Voraussetzungen. Wer allerdings ein Lernmuffel ist, sollte von einer Weiterbildung wohlmöglich absehen.


Unterhaltung