Feedback geben Fotograf werden we-love-house.fm
x
Anmelden [x] angemeldet bleiben


Jetzt registrieren Facebook: Connect/Login

Weihnachtlich schön - Dekotrends zum Fest

Die Advents- und Weihnachtszeit nähert sich mit riesigen Schritten. Das bedeutet nicht nur, dass die Zeit des Geschenkekaufens kommt, sondern auch die kalten und kurzen Tage laden auch zum Verweilen in der guten Stube ein.
Und zur festlichen Jahreszeit soll es da natürlich auch entsprechend weihnachtlich aussehen. Mit der passenden Deko und einigen pfiffigen Trends kommt weihnachtliches Flair in die Wohnung, ganz ohne dass es piefig wirkt.

Schon ab dem ersten Advent wird geschmückt

Das gemeinsame Schmücken des Baumes wenige Tage vor dem Fest dürfte für viele Kinder eines der großen Weihnachtshighlights sein. Sterne, Christbaumkugeln und Lametta sorgen für viel Glanz in den eigenen vier Wänden. Gemeinsam mit einer Lichterkette aus warmen LEDs erstrahlt der Wohnraum so in schönem, verteiltem Licht.

Doch schon zur Adventszeit beginnt die Zeit des Dekorierens in vielen Haushalten. LED-Lichterketten sind nicht nur eine stromsparende Alternative zu klassischen Lichterketten, sondern sorgen besonders in den Abendstunden für schönes Raumlicht. Natürlich dürfen zur Weihnachtszeit auch die Kerzen nicht fehlen, um eine flackernd warme Atmosphäre zu erzeugen.

Farblich steht Weihnachten in den satten Tönen des Tannengrüns und dem Rot der Nikolauskutte. Das kommt besonders gut zur Geltung, wenn daneben farbliche Zurückhaltung gilt. Mit cremig weißen Kerzen oder im Kontrast zu schwarzen Töpfen und Kerzenhaltern kommen die Weihnachtstöne besonders gut hervor. Auch Holz und Creme sind eine trendige Kombination im Shabby Chic, in der mit Gold ganz tolle Akzente gesetzt werden können.

Generell gilt bei der Deko derzeit, dass weniger mehr ist: Weniger Schnörkel, dafür klare Linien und ein roher industrieller Schick aus Holz, Metall und subtilen, einfarbigen Flächen wirkt auch in der Industrieloft nicht wie ein Stilbruch.

Traditionelles aus dem Erzgebirge

Einer der ganz großen Klassiker der Weihnachtsdeko hierzulande ist ganz klar der Schmuck aus dem Erzgebirge. Die Region in Sachsen ist seit Jahrhunderten bekannt für das dort ansässige Holzhandwerk und vom liebevoll geschnitzten Schwibbogen über die sich sachte drehende Weihnachtspyramide bis hin zu den wohlig duftenden Räuchermännern gehört der Weihnachtsschmuck aus dem Erzgebirge hierzulande zu Weihnachten wie der Lebkuchen.

Mit den geschmackvollen Herrnhuter Sternen ist auch daheim eine ganz klassische Weihnachtsbeleuchtung aus dem Erzgebirge möglich. Die Sterne hüllen jeden Raum in ein wohliges Licht und gleichzeitig kommen sie auch in modern eingerichteten Wohnungen dank ihrer klaren Linienführung bestens zur Geltung.

Alles ist erleuchtet

Auch die schönste Weihnachtsdeko soll natürlich den ganzen Dezember über hell strahlen und einen wahren Blickfang bieten. Ideal für Anhänger, Glocken oder robuste Kugeln sind hier etwa auch Türen. Befestigt mit stilvollem Geschenkband oder einer robusten (Hanf-)Schnur nimmt die Deko hier nicht viel Platz ein und selbst der Weihnachtsmann fühlt sich so gleich willkommen. Kugel und Sterne können auch von Lampen hängen und greifen ganz sachte die Raumbeleuchtung auf.

Und auch Lichterketten machen nicht nur am Fenster eine gute Figur - in Regalen oder an Bettgestellen werden Räume zur Winterzeit ideal beleuchtet. Tischdeko dagegen sollte auf dem Tisch immer eine zentrale Rolle einnehmen, denn so stehen Adventskranz und Schwibbogen nicht nur im Mittelpunkt, sondern rauben auch dem Teller keinen Platz.
Und ist die Deko erst einmal gesetzt, zündeln die Kerzen und die Pyramide dreht ihre Kreise, dann kann auch der Weihnachtsabend ganz entspannt kommen.

Unterhaltung