Feedback geben Fotograf werden we-love-house.fm
Anmelden [x] angemeldet bleiben


Jetzt registrieren

Hurricane & Southside Festival 2017



Zwillingsfestivals Hurricane und Southside begeistern 138.000 Besucher – Gelungenes Festivalwochenende in Scheeßel und Neuhausen ob Eck

Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit: Vom 23. bis 25. Juni fanden die Zwillingsfestivals Hurricane und Southside statt. Beide waren mit insgesamt 138.000 Besuchern erneut ausverkauft und ein voller Erfolg für alle Beteiligten. Internationale Top-Bands wie Green Day, Linkin Park, Casper, Blink-182, Die Antwoord, Imagine Dragons, Fritz Kalkbrenner und vielen mehr sorgten im Norden wie im Süden für euphorische und schweißtreibende Konzertmomente. Das Line-Up setzte sich in diesem Jahr wieder aus hochkarätigen Acts der Genres Rock, Indie, Punk, Hip Hop, Alternative bis hin zu handverlesenen EDM- und Electro-Künstlern zusammen und garantierte eine spannende und abwechslungsreiche Mischung für die angereisten Musikfans.

78.000 Fans feierten auf dem Eichenring in Scheeßel bereits zum 21. Mal in Folge beim Hurricane, das nach einigen wetterbedingten Herausforderungen am Donnerstag mit einer energiegeladenen Warm-Up-Party startete. Auf der Green Stage eröffnete am Freitag das #hurricaneswimteam mit dem im letzten Jahr auf dem Festival entstandenen Spotify-Nummer 1-Hit „Am sichersten seid ihr im Auto“ das Programm. Auf diesen besonderen Startschuss folgten insgesamt über 100 Konzerte, die alle ohne Komplikationen stattfanden und das Publikum begeisterten. Lediglich der Auftritt von Haftbefehl musste ausfallen aufgrund von Flugverspätung.

Auch in Neuhausen ob Eck zeigten sich Behörden, Partner und Veranstalter zufrieden mit dem Festivalverlauf, der sich durch strahlenden Sonnenschein und ein ausverkauftes Gelände auszeichnete. Die Akzeptanz für das Festival sei in der Bevölkerung ungebrochen hoch, so Hans-Jürgen Osswald, Gemeindebürgermeister von Neuhausen ob Eck, was auch an den Festivalgästen liegen dürfte: Die hätten in der überwältigenden Mehrheit friedlich gefeiert und das neu eingeführte Taschen- und Rucksackverbot sehr verständnisvoll aufgenommen, lobte die örtliche Polizei. Auch für Festivalleiter Benjamin Hetzer verlief das Wochenende weitgehend ruhig: „Es freut mich gerade nach letztem Jahr ungemein, dass alle Anwesenden eine tolle Zeit bei strahlendem Sonnenschein verbringen durften. Die diesjährige Festivalstimmung unter unseren Besuchern und die reibungslose Zusammenarbeit mit allen Beteiligten machen Lust auf 2018.“

Am intensivsten werden den Besuchern wohl die zahlreichen atemberaubenden Shows in Erinnerung bleiben: Fans der härteren Sounds bekamen von den amerikanischen Punk-Helden Green Day, den Crossover-Größen Linkin Park, den Skatepunkern Blink-182, den Rampensau-Rockern A Day To Remember, dem Stoner-Duo Royal Blood, der Ska-Punk-Instanz Rancid, den Folk-Punkrockern Flogging Molly oder den Metallern von Callejon ordentlich was auf die Ohren. Die Stimmung vor den Bühnen war jeweils gigantisch. Auch die poplastigeren Formationen verstanden sich darauf, die Glückshormon-Ausschüttung der Besucher ordentlich anzukurbeln: Ob nun zu den experimentellen Indiesounds von Imagine Dragons, den gefühlvollen Mitsing-Hymnen von Clueso, den Charthits der Neuseeländerin Lorde oder bei der energiegeladenen Show von Future Islands. Es wurde getanzt und mitgesungen was das Zeug hält. Die düsteren Klangfarben der Editors ergänzten sich hervorragend mit dem politisch motivierten Songs von Irie Révoltés und den grandiosen Auftritten von alt-j und Mando Diao. Casper brachte die Menge zum Abschluss beim Hurricane und am Freitag bei Southside so richtig zum Brodeln. Beim Auftritt von SDP stand der Spaß an allererster Stelle und Die Orsons zeigten einmal mehr eindrucksvoll, wie gut Hip Hop mit Augenzwinkern funktioniert. Die Antwoord lieferten eine ihrer berühmt-berüchtigt abgedrehten Shows. Die besten Klangfarben der elektronischen Genres konnten die Besucher bei der kompromisslosen EDM-Show von Axwell ^ Ingrosso, dem Set von Fritz Kalkbrenner, der gewaltigen Technoparty von Boys Noize, dem Tanzflächenfüller Alle Farben oder den pumpenden Beats von Digitalism erleben.

Ein Novum bei beiden Festivals war in diesem Jahr das Projekt „Wo geht’s nach Panama?“, ein zusätzliches Angebot für Besucher, die sich mit unangenehmen Situationen konfrontiert sehen. In diesem Fall erhalten diese schnell, anonym und unkompliziert Hilfe bei allen Festivalmitarbeitern und –helfern. Alle gemeldeten Fälle konnten vorbildlich abgewickelt werden. Das Projekt stieß bereits im Vorfeld auf ein sehr positives Echo.

Zusammengefasst können beide Festivals einen reibungslosen und in puncto Sicherheit vorbildlichen Ablauf und eine ausgezeichnete Zusammenarbeit aller Gewerke vermelden. Behörden und Veranstalter freuen sich bereits auf das nächste Jahr.

Hurricane und Southside finden im nächsten Jahr vom 22. bis 24. Juni statt. Der Vorverkauf für beide Festivals startet am Montag, 26.06., 18.00 Uhr, mit einem limitierten Kontingent an Frühbuchertickets für € 159,- inklusive Vorverkaufsgebühren auf www.hurricane.de & www.southside.de.

>> Hier geht's zur Galerie vom Southside
>> Weitere coole Festivals gibt's hier

Unterhaltung