Fotograf werden we-love-house.fm
Anmelden [x] angemeldet bleiben


Kostenlos registrieren

Wann wird´s mal wieder richtig Sommer - ähh Winter

Action im Winter - für Abenteuerlustige
So langsam steigt die Vorfreude auf den ersten Schnee und den nächsten Winterurlaub. Der Winter rollt gemächlich aber sicher wieder an und die nahende,kältere Jahreszeit eignet sich ideal für aktionsreiche Tage im Weiß. Wintersport heißt aber nicht immer nur Skifahren und Snowboarden. Für Abenteuerlustige gibt es Playgrounds, die sich von den herkömmlichen Wintersportarten unterscheiden und das Adrenalin durch den Körper jagen.


Nervenkitzel gefällig? Klettern im Eisfall ist ein besonderes Erlebnis

Eis Eis Baby - echte Männer mögen´s kalt
Es ist kalt, es ist nass, es ist spiegelglatt und gefährlich - Eisklettern ist in einer faszinierend anderen Umgebung ein Erlebnis. Mit Eispickel und Steigeisen an vereisten Gletscherwänden, gefrorenen Wasserfällen oder Eiszapfen entlang eines Bergmassivs aufsteigen, begeistert immer mehr Adrenalin-Junkies. Für diese außergewöhnliche Sportart findet man in den Bergen Routen aller Schwierigskeitsgrade, für Eisliebhaber sind die Steilstufen und Schluchten eine Herausforderung, die noch nicht genormt ist.

Das Selbstabsichern, das Einschätzen der Verhältnisse, die Planung von Zu- und Abstieg, der Aufenthalt im Gebirge, sind anspruchsvoll. Damit stellt das moderne Eisklettern mittlerweile eine beliebte Wintersportalternative für erprobte und weniger erprobte Kletterer dar.

Surfen mal anders: Der Zugdrachen als Wintersportgerät
Surfen mal anders: Der Zugdrachen als Wintersportgerät

Kitevernügen im Winter
Am Rande eines Windfensters hebt sich ein mehrere Quadratmeter großer, bunter Drachen aus dem Schnee und schwebt kurze Zeit später etwa 20 Meter über dem weißen Puder. Kitesurfen ist nicht nur etwas für den Sommer. Wer bis jetzt noch nicht von diesem Sport gehört hat, weiß noch nichts von den gigantischen Möglichkeiten, die eine schneebedeckte Fläche und eine ordentliche Briese Wind hergeben. Wer einmal mit dem Board oder Ski an einem Kite (Zugdrachen) durch die Kraft des Windes über die Piste fliegt, erfährt Adrenalin pur.

Der Wintersport auf dem Kite ist nicht nur talabwärts möglich, sondern auch bergauf. Es gibt keine Einschränkungen im Gelände, nur Schnee und Wind. Snowkiten vereint dabei extremes Carven auf Ski und das Snowboarden in der Halfpipe. Dabei werden höchste Geschwindigkeiten erreicht und die Mutigen zeigen waghalsige Sprünge.

The fast and the Furious - im Schnee
Qualmende Reifen, es riecht nach Gummi, die Autos rutschen über trockenem Asphalt. Grundlegend handelt es sich beim Driften um eine Übersteuerung des Fahrzeugs in einer Kurve. Kurzum fährt das Auto nicht in die Kurve, sondern stellt sich quer.

Sobald der erste Schnee fällt, zieht es dann Winter-Drifter nach draußen. Die frische Schneedecke wird nicht etwa für Schneeballschlachten genutzt - sondern um mit dem Auto ein paar coole Drifts zu fahren. Gerade in den Ski-Gebieten werden die kontrollierten Rutsch-Partien immer mehr auf ausgewählten Flächen mit Mietfahrzeugen angeboten. Am beliebtesten sind dabei heckbetriebene Wagen mit ordentlich PS, wen wunderts?

Text: Daniela-Lieselotte Müller


Bildquellenangabe:
Frank Güllmeister
Andreas Bauer
Pixelio.de

Unterhaltung