Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Berlin

Volker Rebell - Singen, Tanzen, Zuhören

Flyer
Datum: Freitag, 14.02.2020 Location: Zoologischer Garten Ort: 10787 Berlin Straße: Hardenbergplatz 8
19 Uhr: „SiTaZu“ - Singen - Tanzen - Zuhören.

Gastgeber Volker Rebell lädt alle Gäste zum gemeinsamen Singen und Tanzen ein. Aber das Zuhören soll auch nicht zu kurz kommen.

Volker Rebell blättert im großen Songbook der Popgeschichte und fördert einige legendäre Song-Klassiker zutage. Wie man es aus seinen Radiosendungen kennt, erzählt er ebenso kenntnisreich wie amüsant die Hintergrundgeschichte eines jeden Songs. Das ist das ZUHÖREN – quasi Radio live.

Danach wird der Songtext auf die Leinwand projiziert und alle Anwesenden singen gemeinsam den zuvor kommentierten Song, live vom Gastgeber auf der Gitarre begleitet. Das ist das SINGEN – „Singen im Chor macht glücklich und fördert die Gesundheit!“
Nach dem Beanspruchen der Stimmbänder müssen die Gliedmaßen bewegt werden.

Zu den Songs, die erst kommentiert und dann gemeinsam gesungen wurden – aber auch zu berühmten Dance-Klassikern der Pop/Rock-Historie – werden Bauch, Beine, Po und andere Extremitäten rhythmisch bewegt: ob in Form des Discofox-Paartanzes oder ausgeflippt im free-style, egal. Hauptsache: „shake your booty“ und dabei Spaß haben. Das ist das Tanzen – „you should be dancing, YEAH!“ Tanzen ist gut für Körper und Geist!

Getanzt wird eher nicht auf vertrackte Jazzrock-Titel im 7/4-Takt, bei denen sich die Beine verknoten, oder die Füße ins Stolpern kommen. Nein, getanzt wird auf lustvolle Rock-Klassiker, fetzige Popsongs und funkige Dancefloor-Füller.

Anders als bei den diversen „Rudelsingen“-Grölereien wird auf das Schmettern einschlägiger Schlager verzichtet. Dagegen werden beim gemeinsamen Chorsingen große, emotionale Popballaden favorisiert. „Singen als Rausch der Gefühle!“

SiTaZu heißt nicht nur Singen, Tanzen und Zuhören, sondern in den regelmäßigen Zwischen-Pausen auch: RelTriKlö – Relaxen, Trinken, Klönen.

In diesem Sinne: kommt zuhauf und macht mit bei SiTaZu und RelTriKlö. – Ja, man darf auch mal albern sein, erst recht im gesetzten Alter. Aber was heißt hier „gesetzt“? Nur wer auf der Couch faul rumsitzt wird alt. Deshalb heißt es hier nicht „im gesetzten Alter“, sondern im „getanzten Spätjugendalter“. Genau!
Vorgemerkt
Unterhaltung