Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Berlin

Der 210. Blaue Montag

Flyer
Datum: Montag, 03.10.2022 Location: Die Wühlmäuse Ort: 14052 Berlin Straße: Pommernallee 2-4
Um 20 Uhr hebt sich der Vorhang im Kabarett-Theater Die Wühlmäuse u.a. für das französische Clown-Artisten-Duo Barolosolo, für die Hamburger Kabarettistin, Sängerin und Puppenspielerin Andrea Bongers, „Satans Singer-Songwriter“ Fil, den Meister der Pointen Robert Louis Griesbach, den Wort-Jongleur Marcus Jeroch, den Surfpoeten Andreas „Spider“ Krenzke, den Kabarettisten am Klavier Christoph Reuter, das swingende Trio SIingsingsing, den Stand-up-Kabarettisten Gernot Voltz, den jonglierenden Betriebswirt Timo Wopp, die Trapez-Artistin Laya Lia Yo und als Band des Abends die Berliner Vocaphoniker mit Liedgut der sogenannten „Goldenen 20er Jahre“. Das finale „Highlight“ serviert die Lichtjongleurin Viola Schley. Wie gewohnt wird das Ganze vom Kabarettisten Arnulf Rating präsentiert und mit politischer Satire gewürzt.

Live-Tickets gibt es ab 27,50 Euro (ggf. zzgl. weiterer Kosten), wer mag, kann auch per Livestream gratis blau machen www.der-blaue-montag.de 

Barolosolo

Dass der Humor der Südfranzosen ein ganz besonderer ist, bestreiten nicht einmal die Südfranzosen selbst. Aus dem Languedoc stammt das Clown-Artisten-Duo Barolosolo. Sie bieten ein clowneskes Erlebnis, ein Amüsement, bei dem nicht nur kein Auge trocken bleibt. https://www.barolosolo.com/ 

Andrea Bongers

Kind weg, Mann weg, Hund tot – und jetzt? Geht’s ab – Bis in die Puppen! Andrea Bongers ist die Powerfrau aus dem Hamsterrad. Die Kabarettistin, Sängerin und Puppenspielerin aus Hamburg bringt jede Menge Erfahrung mit und kippt sie auf die Bühne. https://andreabongers.de/presse/ 
 

Fil

Seit 20 Jahren erfreut er uns mit seinen Einfällen, seinen Denk- und Bühnenfiguren, seinen – wie er es nennt - »characters« und deren ungeheurem Sprachvermögen: Fil, die Stimme Berlins, der Top-Typ aus der Trabantenstadt, Satans Singer-Songwriter. Er ist Urberliner, im Märkischen Viertel aufgewachsen, Ex-Punk, und seine Bühnenshows sind eine Offenbarung. Bereits mit zehn Jahren gewann Fil den Schreibwettbewerb der Berliner Morgenpost, 1980, mit vierzehn veröffentlichte er seine ersten Didi & Stulle-Comics im Berliner Stadtmagazin Zitty. Nach einer abgebrochenen Ausbildung zum Kunstmaler konzentrierte er sich auf seine Arbeit als Zeichner, ist seit 1992 allerdings mindestens genauso erfolgreich als Bühnen-Entertainer und Sänger tätig, hat CDs und belletristische Bücher veröffentlicht und hält sich einen Hai namens „Sharky“. http://www.traenenpalast.de/kuenstler/fil/ 

Robert Louis Griesbach

Keine Zaubertricks, kein Ausdruckstanz, ja selbst auf eine Pudelnummer wird verzichtet – nur von einer Fachjury der Rentenversicherungsanstalt ausgewählte Gags und vorhersehbare Pointen würzen seine einmalige Show: eine absurd-komische Mischung aus explosivem Humor und elegantem Wortwitz, bei dem jede Pointe sitzt. https://griesbach.de/ 

Marcus Jeroch

Er wirbelt über die Bühne, wirft mit Worten und Bällen um sich, tauscht ihre Sinne, verstellt das Sagen, taucht ein in Sprache, bis zu Wahn und Tiefenrausch. Den Körper verschraubt in Schachtelsätzen, die Gliedmaßen in Rage, grotesk und wild, als habe ihn die Muse einmal zu viel geküsst… Marcus Jeroch deutscht anders! https://marcusjeroch.de/ 
 

Andreas „Spider“ Krenzke

Surfpoet… Für ihn ist die Sprache nicht kurz tretender Selbstzweck. Er sammelt Beobachtungen, staffelt und ballt sein Material aus der puren Lust an der besessenen, präzisen Beobachtung. Er holt aus, lässt sich Zeit. Er bleibt beim Surfen nicht stehen. http://andreaskrenzke.de/ 

Christoph Reuter

Er teilt nicht nur seine liebsten Klavierstücke, Eigenkompositionen und Jazzimprovisationen mit dem Publikum, sondern auch seine Gedanken: „Alle sind musikalisch! (außer manche)“ Er war mit Dr. Eckart von Hirschhausen als Pianist auf Tour und entwickelte sich vom stillen Begleiter zum gewitzten Dialogpartner. https://www.christophreuter.de/ 

Viola Schley

Die Lichter erlöschen und plötzlich wirbeln bunte LED-Poi auf der Bühne umher. Viola betritt mit ihrer Lichtjonglage neue Wege und zeigt wie modern Jonglage sein kann. https://www.artist-viola.de/ 

Singsingsing 

Ein Female Swingtrio aus Berlin, drei Stimmen, die trotz ihrer Verschiedenheit aus einem Guss zu kommen scheinen. Unterstützt von einer herrlichen Swinggitarre geben sie Songs von den Boswell Sisters, Lou Reed und the Beatles bis hin zu Eigenkompositionen zum Besten.

 

Gernot Voltz

Gernot Voltz war mit seiner Kunstfigur „Herr Heuser vom Finanzamt“ erfolgreich. Nun hat er als Stand-up-Kabarettist ein großartiges Programm: „Die Kunst bei sich zu bleiben, ohne aus der Haut zu fahren“ – eine pointenreiche Spurensuche. Dabei begegnet er dem demokratieverdrossenen Politiker mit geistiger Hohlraumversiegelung genauso wie der tiefgefrorenen Eizelle als menschliche Datenvorratsspeicherung. Wenn er dann den Blues spielt und Kinderlieder für die Bundeswehr singt, wird die Orientierungssuche auch musikalisch zum Vergnügen. https://www.gernot-voltz.de/ 

Timo Wopp

Bei Timo Wopp wird alles Private politisch und damit angreifbar. Moralische Integrität – my ass!!! Jede Pointe ist ein distanzloses Eingeständnis der eigenen Ressentiments und des persönlichen Scheiterns. Ein Mann, der aus seinem Wissen als gelernter Betriebswirt und seiner Leidenschaft für Jonglage atemberaubende Erkenntnis- und Unterhaltungsmomente erzielt. Eine Sensation! https://www.timowopp.de/  

Laya Lia Yo

Sie tanzt und klettert seit frühester Kindheit durch ihr Leben. Es gab Jahre, in denen sie auf dem Bürgersteig nur auf Händen lief, ohne Unterlass den Handstand übend. Turnverein und Zirkusschule, Aufführungen und Wettbewerbe prägten ihre Freizeit, bis sie mit 10 Jahren an der Staatlichen Artistenschule Berlin ihre Ausbildung begann. https://www.instagram.com/laya_lia_yo/ 

 

Band des Abends: Berliner Vocaphoniker

Ein Musikensemble, dass es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Kunst und die Kultur der sogenannten „Goldenen 20er Jahre“ zu verbreiten und die Künstler dieser Zeit zu ehren. Die Liste der großen KünstlerInnen, welche sie ehren, ist lang: Von den Comedian Harmonists über die Dietrich, Claire Waldoff und Trude Hesterberg bis zu Fritzi Massari und dem Orchester Paul Godwin… https://die-goldenen-20er-jahre.de/
Vorgemerkt
Unterhaltung