Du bist in
Umkreis: 25 km
Darmstadt

In der Lincoln-Siedlung zieht Leben ein

Mit dem Dornröschenschlaf ist es vorbei: Ab sofort erwacht zumindest der nördliche Bereich der Lincoln-Siedlung zu neuem Leben. Hier ziehen nach und nach die Bewohner von 216 Wohnplätzen für Studenten ein. Diese hatten dank einer Sonderregelung mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) bereits vor Abschluss des Kaufvorgangs eingerichtet werden können und konnten anlässlich des „Tags der offenen Tür“ am ersten November-Wochenende besichtigt werden. Viele der künftigen Bewohner hatten bereits direkt an den Besuchstagen einen Mietvertrag unterschrieben und sich so einen Wohnplatz gesichert. Der Großteil der Wohnplätze ist somit bereits besetzt. Trotz der Wohnungsnot in Darmstadt gibt es jedoch – insbesondere bei den größeren WGs – noch freie Plätze und sogar komplette unvermietete 5er WGs. Die ersten Schlüssel wurden am heutigen Mittwoch (26.) in Anwesenheit von Oberbürgermeister Jochen Partsch und den beiden bauverein-Vorständen – Sybille Wegerich und Dr.-Ing. Hans-Jürgen Braun – übergeben.



Die bauverein AG hatte im nördlichen Siedlungsbereich in den vergangenen Wochen drei Gebäude modernisieren und die Grundrisse teilweise so verändern lassen, dass sie optimal auf Studenten-WGs zugeschnitten sind. Auf diese Weise entstanden 54 Wohnungen mit insgesamt 216 studentischen Wohnplätzen. Im Angebot sind 3er, 4er und 5er WGs, die allesamt über mindestens ein Bad, einen Gemeinschaftsraum mit Balkon und eine Einbauküche inklusive Herd, Backofen sowie Kühl- und Gefrierschrank verfügen. Um die Gebäude optimal erreichen zu können, war im September bereits der Zugang zur Noackstraße geöffnet worden, so dass die Bewohner nun in wenigen Schritten das Einkaufszentrum „Bessunger Marktplatz“ erreichen.



Wie schon in anderen Studentenwohnanalgen der bauverein AG werden die Wohnplätze von der bauverein-Tochter HEAG Wohnbau GmbH zu sogenannten Inklusivmieten angeboten. Das heißt, alle Neben- und Verbrauchskosten und auch der High-Speed-Internetanschluss sind bereits in der Miete von 340 Euro pro Wohnplatz inkludiert. Für die Studenten bedeutet das vor allem Kostensicherheit.



Parallel zu den Modernisierungsarbeiten brachte der Darmstädter Spray-Künstler Elmar Compes in 14-tägiger Arbeit an den drei Gebäudefassaden das Logo der bauverein AG sowie die überlebensgroßen Konterfeis zweier historischer Persönlichkeiten an: Albert Einstein und Abraham Lincoln, Namensgeber für das Quartier. Compes hatte 2013 bereits die Wand am Marktplatz mit dem Bild Georg Büchners verziert und 2014 auf die Wand am ehemaligen Saladin-Gelände das Jubiläumslogo der bauverein AG sowie ein Signet anlässlich des Lilien-Aufstiegs angebracht.



„Es war uns sehr wichtig, möglichst schnell nach dem Kauf der Lincoln-Siedlung mit der Schaffung von Wohnraum anzufangen. Der Bereich Studentenwohnen bot sich hierzu an. So konnten die drei ausgewählten Gebäude schnell modernisiert und hergerichtet werden. Wir hoffen, so einen Beitrag zur Linderung der Wohnungsnot im studentischen Bereich beitragen zu können“, so. Dr. Ing. Hans-Jürgen Braun, Vorstandsvorsitzender der bauverein AG. Und seine Vorstandskollegin Sybille Wegerich ergänzt: „Für uns ist dieses Projekt der Startschuss für die lange geplante Konversion. Wir freuen uns auf diese Herausforderung und wünschen den neuen Bewohnern nun erst einmal, dass sie sich gut in ihrem neuen Zuhause einleben!

Unterhaltung