Du bist in
Umkreis: 25 km
Darmstadt

“Ecovention Europe (Portable Version)”

Die Ausstellung "Ecovention Europe: Art to Transform Ecologies 1957-2017", die im vergangenen Herbst in Sittard, NL, eröffnet wurde, präsentierte Arbeiten von fast fünfzig Künstlern, die Projekte in ganz Europa durchgeführt haben und acht Arten von Ecoventions repräsentieren, wie im begleitenden Katalog beschrieben. Obwohl "Ecovention Europe (Portable Version)“ viel kleiner ist und die Werke von 20 Künstlern/Teams zeigt (6 sind auch an "Kunst Ökologie" beteiligt), ist es möglich, alle Kategorien bis auf eine zu repräsentieren: Aktivismus, Biodiversität, Rekultivierung / Restaurierung, städtische Infrastruktur, Ernährungssicherheit, Klimawandel und ökologisches Wohlergehen wurden von zeitgenössischen Künstlern in Angriff genommen.

Ursprünglich eine Mischung aus "Ökologie + Intervention", ist eine "Ecovention" eine von Künstlern initiierte praktische Aktion mit ökologischer Absicht. "Ecovention Europe (Portable Version)" enthält in erster Linie Dokumentationen von Kunstwerken, die an anderer Stelle hergestellt wurden (von Aserbaidschan bis Belgien, Dänemark, Deutschland, Italien, Niederlande, Polen, Portugal, Südkorea und Vereinigtes Königreich), enthält aber auch Originalzeichnungen für noch nicht realisierte Projekte.
Künstler nach Kategorien
Activism
Joseph Beuys (DE)
Nicolas García Uriburu (AR)
Teresa Murak (PL)
Cecylia Malik (PL)
Temporary Services (US/DK)
Daniela Manzolli (IT)
431art (DE)
Biodiversity
Jean-François Paquay (BE)
Urban Infrastructure
N55 (DK)
Restoration/Reclamation
Georg Dietzler (DE)
Vera Thaens (BE)
Marjetica Potrč/Ooze (SL/DE and NL)
Rebecca Chesney (UK)
Emanuela Ascari (IT)
Jackie Brookner (US)
Food Security
Moirika Reker (PT)
Jean-François Paquay (BE)
Climate Change
Daniela Di Maro (IT)
Oikos
Touchstones (UK/SA)
Ecole Mondiale (BE)
Kinga Kiełczyńska (PL/DE)

Über Sue Spaid
Associate Editor of Aesthetic Investigations, philosopher/curator Sue Spaid recently published Ecovention Europe: Art to Transform Ecologies, 1957-2017, her fifth book on art and ecology. In 2002, Spaid and co-curator Amy Lipton curated “Ecovention: Current Art to Transform Ecology” at the Contemporary Arts Center in Cincinnati, the first exhibition to showcase artists’ inventive strategies for remediating ecosystems. Recent philosophy papers have appeared in Advanced Philosophy of Design, Philosophica, Arte y Filosofía en Arthur Danto, The Journal of Somaesthetics, The Journal of Aesthetics and Art Criticism, and Rivista di Estetica. Spaid's doctoral dissertation Work and World: On the Philosophy of Curatorial Practice (2013) reflects her then twenty-seven year history as a critic, gallerist, curator, and museum director.

Die Ausstellung
“Ecovention Europe (Portable Version)” wird am Mittwoch, 25. Juli 2018, um 19 Uhr in der Galerie des Internationalen Waldkunstzentrums IWZ, 64285 Darmstadt, Ludwigshöhstraße 137, eröffnet. Ute Ritschel, Kuratorin des 9. Internationalen Waldkunstpfades, und “Ecovention”-Kuratorin Sue Spaid (USA/Belgien), die als Gastkuratorin den diesjährigen Internationalen Waldkunstpfad unter dem Motto “Kunst Ökologie” mitgestaltet, führen in das Thema ein.

Bis 21. September 2018 kann die Ausstellung zu folgenden Zeiten besucht werden: Montag bis Donnerstag 9-15 Uhr, Freitag 9-14 Uhr.

(Bild Quelle: Y-PR GmbH Public Relations)

Unterhaltung