Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Berlin

ūüēė W√∂rter: 2.280 ‚ÄĘ Bilder: 34 ‚ÄĘ Lesedauer: ca. 6 Minuten

ūüŹčÔłŹ Fitness und Sport in Deutschland ūüŹÉ

Du m√∂chtest mehr Sport machen oder einfach etwas f√ľr Deine Gesundheit tun?

Fitnesscenter, EMS Training, Zumba, Kraftsport, Yoga, oder Kampfsport - deutschlandweit gibt es viele M√∂glichkeiten¬†sich fit zu halten und Kilos abzutrainieren. Die Angebote, Ausstattungen und Sportarten sind genau so vielf√§ltig wie die individuellen Bed√ľrfnisse. In unseren Guides findet Ihr eine bunte Auswahl an Fitnessangeboten in Eurer N√§he. Probiert die neusten Trends, setzt auf altbew√§hrtes Training oder bewegt Euch mit Freunden!

ūü•ä Unsere Fitness-Guides im √úberblick ūü§ł‚Äć‚ôÄÔłŹ

Bayern

Baden-W√ľrttemberg

Berlin

Bremen

Hamburg

Hessen

Niedersachsen 

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Schleswig-Holstein


Fitnesstrends¬†‚Ästwir stellen vor ūüßė‚Äć‚ôÄÔłŹ

Diese¬†Sport-, Gesundheits- und Fitnesstrends¬†sind momentan voll im Trend. Hier erfahrt Ihr alles √ľber EMS-Training, Kraftsport,¬†Yoga,¬†Zumba, und Kampfsport, taucht ein in das Vereinsleben oder lernt die Vorteile der¬†freien Natur¬†oder eines¬†Personaltrainers kennen.

Vielfältige Fitnessmöglichkeiten - ein Überblick 


Besonders in den Innenst√§dten Deutschlands ballen sich die verschiedensten Studios. Aber auch Vororte und Stadtteile verf√ľgen √ľber gro√üe Auswahlm√∂glichkeiten. Hier findet ihr zahlreiche Fitnessketten, aber auch¬† Studios explizit f√ľr Frauen, Turnvereine und Unternehmen f√ľr Outdoorfitness.

Neben Sport bieten die Unternehmen h√§ufig auch entspannende Wellnessstunden mit Saunabesuchen an. Besonders interessant f√ľr Berufst√§tige, die nach dem Feierabend nicht auf ihren regelm√§√üigen Sporteinheiten verzichten m√∂chten, sind Fitnessstudios, die Tag und Nacht ge√∂ffnet sind. Die unterschiedlichen Angeboten sprechen jede Zielgruppe an. Durch freundliches Personal und moderne Fitnessger√§te kann professionell, aber auch mit Spa√ü trainiert werden, was die Motivation zus√§tzlich ankurbelt.

Eine Variante zum √ľblichen Training ist¬†Crossfit. Trainierende verbinden¬†verschiedene Fitness√ľbungen, darunter Rennen, Rudern, Schwimmen und Klettern. Dadurch sollen¬†Ausdauer,¬†Kraft, Geschwindigkeit, Balance sowie Koordination gest√§rkt und ausgeweitet werden.¬†

Neben den √ľblichen Trainingsmethoden sind auch Yoga und Pilates √§u√üerst beliebt. Yoga ist sorgt nicht nur f√ľr den k√∂rperlichen Ausgleich, sondern f√∂rdert auch das mentale Gleichgewicht. Pilates ist ein Ganzk√∂rpertraining, welches mit √úbungen wie Kraft√ľbungen und Stretching eine gesunde K√∂rperhaltung¬†beg√ľnstigen soll.

Locations die zus√§tzlich physiotherapeutische Betreuung und Krankengymnastik anbieten, erm√∂glichen es beeintr√§chtigten Menschen unter entsprechender medizinischer Anleitung Sport zu betreiben. Dabei wird das Trainingsprogramm an die entsprechenden individuellen Bed√ľrfnisse angepasst.

Rabatte - Vorteile - Geldersparnisse -¬†Tipps f√ľr Fitness-Fans

Fitnesstraining kostet Geld. Um seinen K√∂rper in die perfekte Form zu bringen, muss also wohl oder √ľbel in den Geldbeutel gegriffen werden. Je nach Fitnessstudios¬†variieren¬†jedoch, und das ist die gute Nachricht, die¬†Preise¬†und die¬†Vorteile, die eine Mitgliedschaft in einem Club oder einer Fitnesskette mit sich bringen. So finden sich auch M√∂glichkeiten, mit kleinem Geldbeutel trainieren zu k√∂nnen. Oftmals beinhaltet ein Vertrag nicht nur die Mitbenutzung der Fitnessger√§te, die kostenlose Besuche der angebotenen Kurse und Betreuung durch professionelle Trainer, sondern auch kleine Extras wie eine eigene Trinkflasche, ein Handtuch oder √Ąhnliches. Bevor sich Interessierte mit einem Vertrag langfristig an ein Fitnessstudio binden, erm√∂glicht ein¬†kostenloses Probetraining zun√§chst ohne Vertragsbindung¬†einen ersten Einblick. Dadurch kann nicht nur festgestellt werden, ob das Fitnessstudio passt, sondern auch, wie der Ablauf an diesem Ort ist.

Interessierte haben h√§ufig die M√∂glichkeit zwischen Tageskarten, Zehnerkarten oder Monatskarten¬†zu w√§hlen- je nachdem, wie lange und regelm√§√üig sie das Training angehen wollen, bieten all diese Auswahlm√∂glichkeiten ihre eigenen Vorteile. Auch¬†verschiedene Angebote bzw. Deals, die je nach Jahreszeit tempor√§r auf der jeweiligen Homepage zu finden sind, beispielsweise Rabatt bei einer abgeschlossenen Mitgliedschaft, senken den Preis und sorgen f√ľr g√ľnstigeres Training.

EMS-Training - Innovation im Fitnessbereich


Neben den ‚Äě√ľblichen‚Äú √úbungen, Kursen und Benutzen der Ger√§ten setzt sich eine Innovation im Fitnessbereich durch, die zwar ebenso Kraftaufbau, Leistungssteigerung und Regeneration anstrebt aber sich bei der Umsetzung zum √ľblichen Training deutlich unterscheidet.

Die Elektro-Muskel-Simulation bzw. kurz gesagt EMS, ist ein effektives Ganzkörpertraining, das mit Reizstrom arbeitet. Teilnehmer tragen eine spezielle, mit Elektroden ausgestattete Weste, die auf die Muskulatur, die gestärkt werden soll, angesetzt werden kann. Der Trainierte kann frei wählen: Tatsächlich kann EMS jede Stelle des Körpers entsprechend trainieren.

Doch wie l√§uft das ganze Training nun genau ab? Ein Trainer reguliert die √ľber die Elektroden abgegebenen elektrischen Impulse und zeigt den Teilnehmern √úbungen, die diese dabei absolvieren m√ľssen, beispielsweise Kniebeugen oder Liegest√ľtze. Der Impuls, der dabei erzeugt wird, aktiviert die angesteuerten Muskeln und baut diese damit auf. Die Stromschl√§ge liegen im niederfrequenten Bereich und sind nicht schmerzhaft.F√ľr das Herz oder die Organe ist es folglich nicht sch√§dlich. Tats√§chlich sind diese sogar kaum sp√ľrbar.

EMS gilt als¬†Innovation im Fitnessbereich¬†- Psysiotherapeuten und Leistungssportler nutzen diese Methode bereits seit Jahren. Die Wirkung dieses Trainings ist bereits durch einige Studien an Universit√§ten belegt: Das Anwenden von EMS sorgt nicht nur f√ľr schnellen Muskelaufbau, sondern¬†lindert auch Verspannungen und R√ľckenschmerzen, da einige Menschen aufgrund von schwacher Muskulatur an diesen Schmerzen leiden. Die Sporthochschule K√∂ln hat in einer Untersuchung festgestellt, dass nach sechs Monaten effektiven Training EMS die Muskulatur um 14 Prozent ansteigen. Es m√ľssen jedoch mehrere Faktoren ber√ľcksichtigt werden: Auf Dauer ersetzt es das normale Krafttraining nicht. Zudem reicht eine Anwendung von zwei Tagen in der Woche. Erste Erfolge von EMS wie K√∂rperfettreduzierung sind in der Regel nach¬†vier bis sechs Wochen¬†sichtbar.

Gesundheitssport - medizinische Fitness

Medizinische Fitness, bzw. Gesundheits-oder Pr√§ventionstraining¬†unterscheidet sich durch die Zielsetzung von dem normalen Training: Hier gilt nicht die Leistung als Motivation, sondern die¬†Stabilisierung bzw. Wiederherstellung der Muskulatur. Daf√ľr gibt es, angepasst an die individuelle Problematik der einzelnen Absolventen, verschiedene Strategien und Systeme, die mit dem Betreuer nach eingehender Untersuchung abgesprochen werden. Ein¬†individueller Trainingsplan mit gesetzten¬†Zielen wird erstellt¬†und mit dem Absolventen im Laufe der n√§chsten Zeit ‚Äěabgearbeitet‚Äú.

Der Begleiter ist kein normaler Trainer, sondern ein¬†Physiotherapeut, Sporttherapeut oder ausgebildeter medizinischer Fitnesstrainer, der in regelm√§√üigen Abst√§nden den Trainingsfortschritt kontrolliert und den erstellten Trainingsplan gegebenenfalls anpasst. Krafttraining, Ausdauertraining, Training mit dem eigenen K√∂rpergewicht, Benutzen von Ger√§tschaften und Trainingsger√§ten - all dies gibt es bei der medizinischen Fitness auch, auch wenn es kontrollierter eingesetzt wird als beim √ľblichen Training.

Neben dem Training wird der¬†Fokus auf Ern√§hrung und ein stressfreies Leben¬†gelegt, um den Heilungsprozess voranzutreiben, eine¬†Wiedereingliederung in Job bzw. Alltag¬†m√∂glich zu machen und die Schmerzen zu lindern. Zudem sollen die Lektionen vor erneuten Verletzungen und Erkrankungen sch√ľtzen und, genau wie beim √ľblichen Training, Koordination, Ausdauer und Kraft ausbauen. Vergleichbar ist der Vorgang mit einem¬†Aufbautraining von Leistungsssportlern f√ľr Wettk√§mpfe, da auch diese mit gesetzten Zielen und ausgew√§hltem Ern√§hrungsplan arbeiten.

Trendsportart Zumba - Abnehmen & Trainieren mit Spaß!

Auch Zumba bietet die Möglichkeit, seinen Körper fit zu halten. Über 15 Millionen Menschen auf der ganzen Welt sind bereits Anhänger dieses Kurses. Zahlreiche Fitnessstudios, Tanzschulen und Fitnessclubs haben diese Trendsportart in ihrem Programm.

Zumba ist ein Konzept, welches von Alberte Perez 1990 in Kolumbien entwickelt wurde und aus einer Mischung von Aerobic und lateinamerikanischen Tanzelementen besteht. Teilnehmer tanzen allerdings nicht durchgehend und zu einem bestimmten Takt, sondern zu unterschiedlichen Liedern mit dazu passender Choreografie. Die Musikstile variieren dabei von Salsa, Mambo und Flamenco bis hin zu Hip-Hop und Tango. Die kombinierten Aerobic-Elemente dienen zur Steigerung der Fitness - allerdings liegt bei Zumba der eigentliche Fokus auf dem Spaßfaktor und nicht auf sportlichen Leistungen.

In den Kursen k√∂nnen sich die Teilnehmer ordentlich auspowern, ohne dass die Anstrengung bei den gemeinsamen Bewegungen, der guten Musik und dem abwechslungsreichen Programm wirklich auff√§llt. Dennoch sollte betont werden, dass Zumba kein reiner Spa√ü-Kurs ist. Wechselnde Geschwindigkeiten der Musikund die unterschiedlichen,st√§ndigen Bewegungen trainierenden gesamten K√∂rper also folglich¬†alle Muskelgruppen, die Ausdauer und die Koordination. Bei diesem Kurs purzeln die Pfunde genauso wie bei anderen Kursen, allerdings k√∂nnen Teilnehmer diese einfach stressfrei ‚Äěwegtanzen‚Äú und in der gespielten Musik aufgehen.

Aufgrund der hohen Nachfrage hat sich das eigentliche Zumba- Programm erweitert und sich somit auf bestimmte Zielgruppen spezialisiert. So gibt es beispielsweise sowohl Kurse, die f√ľr¬†√§ltere bzw. gehandicapte Personen¬†sind,¬†Aqua Zumba¬†und¬†Zumba f√ľr Kinder. Die hohe Beliebtheit sorgt f√ľr eine stete Weiterentwicklung dieser Sportart und ist aus den Fitnessstudios nicht mehr wegzudenken.

Yoga - intensives Ganzkörpertraining

Genauso beliebt wie Zumba ist¬†Yoga, was sich auch an den zahlreichen Yoga-Studios zeigt, die √ľberall in Deutschland ihren Standort haben und jeweils √ľber individuelle Angebote verf√ľgen, die jede Zielgruppe ansprechen. In diesen k√∂nnen Teilnehmer sowohl¬†meditative als auch k√∂rperliche √úbungen¬†praktizieren, die das Ziel der Entspannung, das St√§rken des K√∂rpers und das Steigern des eigenen Wohlbefindens verfolgen. Zudem wird bei der Aus√ľbungen der verschiedenen Lektionen nicht nur die Beweglichkeit des eigenen K√∂rpers gesteigert, sondern auch die Konzentration. Unter anderem kann dieser Sport¬†Diabetes, Bluthochdruck¬†und¬†√úbergewicht vorbeugen. Kurzum gesagt: Yoga tr√§gt zur Erhaltung der Gesundheit bei und ist f√ľr alle, die entspannten, harmonischen Sport vorziehen, perfekt geeignet.

Dabei steht den Teilnehmern ein breites Repertoire an Stellungen, sogenannten Asanas, zur Verf√ľgung: Atem√ľbungen, Dehn√ľbungen¬†oder¬†Meditation¬†zielen sowohl auf das Mentale als auch auf das K√∂rperliche. Folglich kann auch Yoga als¬†intensives Ganzk√∂rpertraining angesehen werden, wobei jedoch die Anstrengung und der Belastungsgrad in den Hintergrund r√ľcken. Wichtig f√ľr ein effektives Training ist lediglich, dass jeder Teilnehmer seinen individuellen Weg findet, die Asanas entsprechend anzuwenden. Hier kann der stressige Alltag hinter sich gelassen bzw. sogar gelernt werden, damit entspannt umzugehen.

Letztendlich ist dies wohl der Grund, weshalb mittlerweile¬†√ľber 300 Millionen Menschen diese Trendsportart praktizieren. Aufgrund der Spezialisierung der Yoga Asanas auf unterschiedliche Zielguppen wie Anf√§nger,¬†Senioren¬†oder auch¬†Schwangere¬†spezialisiert haben, sind bei den Yoga- Praktizierenden nahezu alle Altersgruppen vertreten.

Da Yoga urspr√ľnglich aus Indien kommt und eine¬†philosophische Lehre ist, werden auch einige Praktizierende, auch als Yogi oder Yogin bekannt, aus spirituellen Gr√ľnden angezogen. Yoga, wie es heute bekannt ist, hat sich im 19. Jahrhundert entwickelt. Einfach gesagt, unterscheidet sich die moderne Trendsportart von den urspr√ľnglichen Yoga-Lehren dadurch, dass¬† die westlich gepr√§gten Asanas und √úbungen wesentlich weniger komplex sind als die traditonellen Indischen. Zudem ist der religi√∂se Aspekt bei der Aus√ľbung des Yogas weniger relevant ‚Äď vielmehr z√§hlt bei der modernen Form die pers√∂nliche Entwicklung eines jeden Yogi bzw. einer jeden Yogin.
Da mittlerweile wissenschaftlich die positive Wirkung, also das Lindern von körperlichen bzw. mentalen Problemen, bestätigt wurde, steigt nicht nur die Nachfrage jeden Tag, sondern auch das Angebot. 

Fitness for Free - Trainieren in der Natur


Wer knapp bei Kasse ist bzw. das Trainieren in der freien Natur dem in Fitnessstudios vorzieht, kann nicht nur Joggen gehen bzw. Anregungen aus dem Internet √ľbernehmen und diese zuhause praktizieren. Mittlerweile gibt es in Deutschland einige Trimm-dich-Pfade, die die Steigerung der k√∂rperliche Fitness im Fokus haben. Daf√ľr muss weder Geld investiert noch irgendwelche Formulare ausgef√ľllt werden ‚Äď Interessierte m√ľssen lediglich nach drau√üen gehen.¬†

Doch was genau ist das eigentlich? Ein Trimm- dich- Pfad ist ein¬†Rundgang mit verschiedenen Stationen¬†√ľber eine gewisse Strecke. In gewissen Abst√§nden finden sich jeweils verschiedene¬†Turnger√§te, wie beispielsweise ein Reck oder Holzstangen zum Entlanghangeln. Begleitend sind bei bei einigen Stationen auch Anregungen zu m√∂glichen √úbungen, die an diesen Ger√§ten absolviert werden k√∂nnen, angebracht: Klimmz√ľge, Bockspringen, Slalomlauf, Weitsprung, Dehnungs√ľbungen usw. Als Erg√§nzungen stehen auf diesen Schildern noch die Dauer und die Wiederholung der jeweiligen √úbungen. So k√∂nnen Interessierte diese einfachen, aber¬†effektiven Trainingsmethoden¬†in der freien Natur nutzen, um den K√∂rper in Form zu bringen und √ľberfl√ľssige Pfunde purzeln zu lassen.

Fitness f√ľr Frauen¬†-¬†individuelles Training

Fitnessstudios in Deutschland bieten mit ihrer gro√üen Palette an unterschiedlichen Programmen, Kursen und Angeboten f√ľr jede Zielgruppe etwas an. Doch einige Fitnessstudios bzw. Clubs haben sich vor allem auf eine Gruppe spezialisiert: Frauen. Dort k√∂nnen Frauen unter sich und ohne das m√§nnliche Geschlecht Sport machen, denn dies sind Studios nur f√ľr Frauen. Von der Ausstattung, der Ger√§tschaft und dem Angebot unterscheiden sich diese Studios kaum von den anderen. Es werden lediglich ein paar femininere Akzente gesetzt. Der gro√üe Vorteil liegt vielmehr darin, dass Frauen, die ohne die Anwesenheit von M√§nnern trainieren m√∂chten, das hier entspannt k√∂nnen. Da die Nachfrage diesbez√ľglich hoch ist, haben einige Studios sich dieser angenommen und diese Clubs er√∂ffnet.

Sportvereine - vielfältige Sportarten


Auch regionale Sportvereine bieten ein tolles Sportprogramm an. Turn-,¬†Tennis-, Kampfsport-, Fu√üball- oder Kanu-Vereine gibt es in jeder Region. Auch exotischere Sportarten sind h√§ufig vertreten. Einige dieser haben √ľber tausend Mitglieder und sind folglich sehr beliebt. Preise zur Mitgliedschaft variieren und k√∂nnen auf der jeweiligen Homepage oder beim Ansprechpartner angefragt werden. Letztendlich bieten diese Vereine vielf√§ltige Sportprogramme¬†an, die keine Langeweile aufkommen lassen. Somit kann sich ordentlich ausgepowert werden, mit der¬†gesunden Mischung aus Spa√ü und Leistungswille¬†sowie¬†Ernsthaftigkeit.

Personal-Trainer - individuelles Training


Wer das¬†private Training¬†dem √∂ffentlichen in Fitnessstudios vorzieht, kann auf einen der vielen¬†Personal Trainer zur√ľckgreifen. Diese Wahl bietet einige Vorteile: Trainierende bekommen eine individuelle, auf die¬†Bed√ľrfnisse angepasste Betreuung. Bei Bedarf kann auch ein¬†Ern√§hrungsplan¬†erstellt werden, der das Training entsprechend unterst√ľtzt. Weitere Vorteile sind das private Umfeld, in dem in Ruhe und ohne Einmischung durch andere Personen,¬† Sport gemacht werden kann. Stressfreies, entspanntes Training ohne Zeitdruck ist somit m√∂glich. Auch f√ľr Menschen, die beruflich stark eingebunden sind und ihre Zeit individuell timen m√ľssen, ist ein Personal Training von gro√üem Vorteil.
Unterhaltung