Fotograf werden we-love-house.fm
Anmelden [x] angemeldet bleiben


Kostenlos registrieren
Mit Facebook anmelden

Wo man in Berlin mit Bitcoin zahlen kann

Seit dem Erscheinen der digitalen Währung Bitcoin in dem Jahr 2009 gewann die Währung, die nur im Internet existiert und von keiner Zentralbank kontrolliert werden kann, immer mehr an Akzeptanz als Zahlungsmittel bei Online-Händlern. Aber nicht nur digitale Händler akzeptieren Bitcoin als Zahlungsmittel heutzutage. Mittlerweile gibt es auch mehrereGeschäfte in Berlin, in denen man mit der Kryptowährung Bitcoin zahlen kann.

In diesem Artikel stellen wir ihnen eine Liste von Berliner Lokalen und Geschäften vor, in denen man Bitcoin als Zahlungsmittel benutzen kann.






Cafés   

In dem Stadtteil Kreuzberg, der gerade bei Berliner „Millennials“ besonders beliebt ist, gibt es einige Kaffees die Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren. Zum Beispiel das Café „Floor’s“ auf der Schönleinstraße im Graefe-Kiezakzeptiert Bitcoins und hat regelmäßig Kunden, die mit der Kryptowährung ihren Kaffee bezahlen. Aber „Floor’s“ ist nicht das einzige Café in Berlin, in dem man mit Bitcoins bezahlen kann. Weitere beliebte Berliner Bitcoin akzeptierende Cafés sind die„Leuchtstoff Kaffeebar“ in der Siegfriedstraßein Neukölln und „TresCabezas“ in der Schlesische Straße in Friedrichshain.

Die Bitcoin-Zahlungsakzeptanz ist nicht nur tolles Marketing für diese Cafés, sondern bringt ihnen auch neue Kunden in der Form von „Techies“ und Bitcoin-Fans.

Kneipen und Restaurants

Die Kneipe „Room 77’, ebenfalls im Kreuzberger Graefe-Kiez, war eines der ersten Gastronomieunternehmen in Deutschland, dass die digitale Währung als Zahlungsmittel akzeptierte. Schon seit 2011 kann man sich im „Room 77“ Burger und Getränke mit Bitcoins kaufen.

Ein weiteres Bitcoin akzeptierendes Lokal im Graefe-Kiez, der mittlerweile auch oft „Bitcoin-Kiez“ genannt wird, ist „Fabelhaft“ in der Schönleinstraße. „Fabelhaft“ ist eine nette Kneipe, wo viele in Kreuzberg ansässige Leute gerne ihr Geld für Bier ausgeben und wo auch der regelmäßige „Bitcoin Mädchenabend“ stattfindet.

Wer gerne gesund isst und mit Bitcoins zahlen will, kann sich in das Feinkostrestaurant Patiti Patati setzen. Im Patiti Patati drehen sich alle Gerichte rund um die Kartoffel, die jeweils mit verschiedenen Delikatessen bedeckt wird. Wer lieber keine Kartoffeln will, kann sich auch eine vegane Suppe bestellen. Das Patiti Patati befindet sich in der Samariterstraße im Stadtteil Kreuzberg-Friedrichshain.

Das „Rollberger“ ist eine weitere Kneipe in Berlin, in der man mit Bitcoins bezahlen kann. Das „Rollberger“ befindet sich in der Mainzer Straße in Friedrichshain und verkauft selbstgebrautes Bier, dass nicht nur exzellent schmeckt, sondern auch preislich sehr vertretbar ist.

Geschäfte

Wir gerne einkaufen geht und lieber mit Bitcoin als mit Euro bezahlen will, ist in Berlin auch gut aufgehoben, da es einige Läden gibt, die die digitale Währung annehmen. Zum Beispiel der Plattenladen „Tricky Tunes“ Am Sudhaus in Neukölln, wo man alte und neue Alben auf Vinyl kaufen kann.
Der Laden Legacy BLN in der Yorckstraße,an der Grenze zwischen Kreuzberg und Schöneberg, akzeptiert auch schon seit Langem Bitcoins als Zahlungsmittel. Wer sich coole Kleidung, neue Schuhe oder Graffitizubehör kaufen will, ist im Legacy BLN sehr gut aufgehoben.

Für Leseratten gibt es auch eine Bitcoin-Zahlungsoption in Berlin. Der Buchladen „Otherland“ akzeptiert die Kryptowährung schon seit mehreren Jahren. „Otherland“ spezialisiert sich auf Science Fiction, Fantasy und Horror Bücher, die in deutscher und englischer Sprache angeboten werden. Weiters verkauft die Buchhandlung auch Comics, DVDs und hat eine Rollenspielabteilung für echte Sci-Fi und Fantasy Enthusiasten.

Kulturelles

Wer anstatt Kaffeetrinken oder Einkaufen lieber etwas Kulturelles in Berlin erleben will, kann das Computerspielemuseum besuchen und dort mit Bitcoins den Eintritt bezahlen. Wer PC-Spiele liebt, wird das Computerspielemuseum lieben. Man findet dort alles, was das „Gamer“-Herz begehrt. Von Videospielklassikern bis hin zu innovativen neuen 3D-Spielen ist alles dabei. Im Computerspielemuseum kann man leicht einmal den ganzen Nachmittag verbringen, ohne dass einem jemals langweilig wird.

Obwohl die digitale Währung Bitcoin an sich eher für Transaktionen im Internet gedacht ist, gibt es genug Möglichkeiten seine Bitcoins auch im echten Leben in Berlin auszugeben. Wer gerne an der Bitcoin-Revolution teilnehmen will, kann es ja mal ausprobieren.




Unterhaltung