Fotograf werden we-love-house.fm
Anmelden [x] angemeldet bleiben


Kostenlos registrieren
Mit Facebook anmelden

Bettlaken und Spannbetttücher - Heiß geliebt seit eh und je - Darum ist es in Deutschland so beliebt

Bereits bei der Einrichtung einer neuen Wohnung wird dem Bettlaken in Deutschland eine große Bedeutung zugeschrieben. Es ist eines der ersten Utensilien, welches den Weg in die vier Wände findet und von nun an nicht mehr wegzudenken ist. Ohne Bettlaken keine Übernachtung. Doch worauf geht die innige Liebe der Deutschen zum Bettlaken zurück und welche Trends könnten sich in der Zukunft durchsetzen?

Die Geschichte des Bettlakens
In der Tat sind wir eher konservativ gestrickt, was unseren Schlaf angeht. Schon in den letzten Jahrhunderten hat sich beispielsweise die Ausstattung eines Schlafzimmers kaum geändert und vor allem das Bett ist weitgehend gleich geblieben. Schon aus dem Mittelalter liegen uns Aussagen vor, die sich klar auf ein Bettlaken beziehen lassen. Schon immer war auch die Schonung der Matratze ein wichtiger und ausschlaggebender Punkt, der dabei eine Rolle spielte. In der heutigen Zeit müssen wir demnach auch die lange Historie in den Blick nehmen, wenn wir uns über dieses Thema unterhalten. Zuletzt war es das Spannbetttuch, welches zumindest das Überziehen des eigenen Schlafplatzes etwas einfacher gestalten und dadurch Vorteile schaffen sollte.

Die heutigen Anforderungen
Ein Blick in die Schlafzimmer Deutschlands offenbart schnell einige moderne Anforderungen an Bettlaken und Spannbetttücher. So haben sich unsere Schlafplätze in den vergangenen Jahrzehnten weiter verbreitert. Dementsprechend sind Bettücher auch in Übergrößen immer wieder gefordert, um sie über die komplette Breite der Matratze anbringen zu können.


Wohlfühlzeit im Bett

Neben der richtigen Passform ist es vor allem das regelmäßige Wechseln des Bettlakens, auf das Experten immer wieder hinweisen. Auf der einen Seite sind es die großen Mengen an Schweiß, die wir Nacht für Nacht ausschütten, welche diesen Wechsel so wichtig erscheinen lassen. Die Feuchtigkeit dringt ohne einen stetigen Wechsel des Lakens noch eher in die Matratze ein, wo sich in der Folge Mikroorganismen vermehren können. Zumindest alle 14 Tage ist es aus diesem Grund wichtig, die komplette Bettwäsche und auch das Laken auszutauschen, um diese Prozesse zu unterbinden und die Matratze zu schonen.

Der regelmäßige Wechsel
Doch auch unser heiß geliebtes Bettlaken ist nicht dazu in der Lage, die Matratze vor allen schädlichen Einflüssen zu schützen. Im Laufe der Zeit kann es dort dennoch zur Bildung von Mikroorganismen kommen. Während diese zunächst ungefährlich sind und wir nichts von ihnen mitbekommen, können sie sich auf Dauer zu einem gesundheitlichen Risiko entwickeln. Auch aus diesem Grund ist es von so großer Bedeutung, regelmäßig zu einer neuen Matratze zu greifen und auch hier auf den regelmäßigen Austausch zu setzen. Je nach Qualität ist es für etwa fünf bis sieben Jahre möglich, auf der gleichen Matratze zu schlafen. Auch eine professionelle Reinigung, die sich bis in die tief gelegenen Fasern arbeitet, kann die Einsatzdauer weiter verlängern. Dennoch sollte diese Investition in die eigene Gesundheit nicht gescheut werden, wie Experten beim Bett immer wieder betonen.

Am Ende mag das blütenweiße Bettlaken für eine eher konservative Gestaltung des eigenen Schlafplatzes stehen. Dennoch ist es eines der wenigen Utensilien, die heute noch nicht jedem Trend unterworfen sind. Am Ende kommt es deshalb auch darauf an, hier eine gut durchdachte Entscheidung zu treffen und sich an den regen Wechsel zu erinnern. 

Bildquellenangabe: Cisco Ripac / pixelio.de
Bildquellenangabe:Jörg Brinckheger  / pixelio.de  Bild "Wohlfühlzeit im Bett"

Unterhaltung