Fotograf werden we-love-house.fm
Du bist in
Umkreis: 25 km
Berlin

Weihnachtsgeschäft: So viel haben die Deutschen ausgegeben


Eine Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat ergeben: Die Deutschen gaben 2017 etwa 14,2 Milliarden Euro für Weihnachtsgeschenke aus - und damit pro Person durchschnittlich 2 Euro weniger als im Vorjahr. Dennoch sind die Ausgaben für die Liebsten wie in den Vorjahren auf einem hohen Niveau geblieben.

Gutschein, Spielzeug, Kleidung
Die drei Kategorien mit dem höchsten Umsatz sind laut GfK Gutscheine, Spielwaren sowie Bekleidung (samt Accessoires). Fast 30 Prozent der Weihnachts-Shopper entschieden sich für Geschenke aus der dritten Kategorie - vom neuen Pullover von s.Oliver über Taschen und Gürtel von beliebten Marken wie dem Berliner Label Liebeskind bis zu Schals oder einem neuen Paar Handschuhe.

Durchschnittlich wurden für Geschenke aus diesem Bereich 81 Euro eingeplant - genauso viel wie für Spielwaren. In Gutscheine wurden durchschnittlich 106 Euro investiert. Hier eine Auflistung der zehn Kategorien, innerhalb derer die Deutschen die größte Zahlungsbereitschaft zeigten:

· Gutscheine: 1,84 Milliarden
· Spielwaren: 1,82 Milliarden
· Bekleidung und Accessoires: 1,58 Milliarden
· Uhren, Schmuck: 963 Millionen
· Bücher: 957 Millionen
· Abo, Tickets: 910 Millionen
· Kosmetik, Parfum: 807 Millionen
· Lebensmittel, Getränke: 679 Millionen
· Einrichtungsgegenstände: 479 Millionen
· PC, Notebook: 406 Millionen
· Unterhaltungselektronik: 378 Millionen
· Sportartikel: 326 Millionen

Im Durchschnitt mindestens ein Geschenk online gekauft
Innerhalb der Gutschein-Kategorie gab es noch Unterscheidungen, wofür sie gekauft wurden:: 16 Prozent der Gutscheine galten für den Bereich Kleidung und Accessoires. Die GfK ermittelte auch, dass die meisten Geschenke zwar beim Einkaufsbummel in der Stadt besorgt werden, doch mehr als die Hälfte der Befragten bestellte mindestens ein Geschenk online - Tendenz steigend. Dabei handelt es sich vor allem um Abos, etwa fürs Theater oder die kommende Fußballsaison, und Veranstaltungstickets, z. B. für das nächste Konzert der Lieblingsband oder für einen Festivalbesuch.

Geschenke für die Kinder
Dass Spielzeug so weit oben auf der Liste steht, dürfte kaum jemanden verwundern. Schließlich ist Weihnachten nicht nur das Fest der Besinnlichkeit, sondern auch das Fest der Kinder: Sie sind es, die Jahr für Jahr aufgeregt darauf warten, dass endlich das Christkind kommt, und die darauf hoffen, die Sachen geschenkt zu bekommen, die sie auf ihre Wunschlisten geschrieben haben. Oft werden die Kinder deshalb mit den meisten Geschenken bedacht - und zwar nicht nur von ihren Eltern, sondern auch von Großeltern oder Onkeln und Tanten. Mit etwas Glück findet der Nachwuchs dann den gewünschten Lego-Bausatz oder neue Kuscheltiere unter dem Weihnachtsbaum finden.

Geldgeschenke ebenfalls beliebt
Wenn die Kinder älter sind und es schwieriger wird, passende Geschenke zu finden, die ihnen gefallen, wird die Gutscheinkategorie wichtiger - damit kann sich der Nachwuchs den neuen Pullover selbst aussuchen und entscheiden, ob er statt Socken nicht doch lieber ein neues T-Shirt kaufen will. Und mit einem Kinogutschein können sich die Sprösslinge einen Film i hrer Wahl anschauen. Der Bereich Bargeld gewinnt ebenfalls an Bedeutung. Schätzungsweise 3,5 Milliarden Euro lagen 2017 unter deutschen Weihnachtsbäumen.

Diese Geldgeschenke werden meistens direkt nach den Feiertagen bzw. jetzt im Januar wieder ausgegeben - für Dinge aus den oben genannten Kategorien.



Bildrechte: Flickr twenty-three/three-sixty-five Laura LaRose CC BY 2.0 BestimmteRechtevorbehalten

Unterhaltung