Du bist in
Umkreis: 25 km
Berlin

Beefuture - was können wir tun, um die Bienen zu retten?


„Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch 4 Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr“

Albert Einstein

Die tragende Säule des Ökosystems - die Biene

Dass die Biene einen enormen Einfluss auf die Umwelt und damit auch auf uns Menschen hat, ist ein Fakt. Bienen sind die tragende Säule unseres Ökosystems, mehr als 80% der einheimischen Blütenpflanzen sind auf ihre Bestäubung angewiesen. Somit ist die Biene mit ihrer Bestäubungsleistung nach dem Rind und dem Schwein das drittwichtigste Nutztier in der Landwirtschaft. Der ökonomische Wert der Bienenbestäubung beträgt weltweit hunderte Mrd. Euro. Das fortschreitende Sterben der Bienen, vor allem in den vergangenen Jahrzehnten, kann ebenfalls nicht mehr geleugnet werden. Ursachen hierfür sind Krankheiten, Pestizide, Klimaveränderungen, Monokulturen und Ausbeutung.


Das Problem: Weltweites Bienensterben

Das weltweite Bienensterben ist ein Thema, dessen sich Beefuture angenommen hat. Beefuture betreibt nachhaltigen Natur- und Umweltschutz mit Hilfe von Unternehmen und deren Investitionen in Bienenvölker. Das bedeutet, Unternehmen leisten durch Ihre Investition in naturnahe und artgerechte Haltung von Bienen einen wichtigen Beitrag zum direkten Umweltschutz. Beefuture hat sich darauf spezialisiert, Unternehmen auf ihren Firmengrundstücken oder auf Beefuture Flächen Bienenstöcke zur Verfügung zu stellen und die Pflege der eingesetzten Völker zu übernehmen. Denn die biologische Artenvielfalt soll auch für zukünftige Generationen erhalten bleiben.


Der Imker bei der Arbeit mit den Bienen


Ein Mann mit einer Vision

Frank Weiß aus Weißenhorn hat die Beefuture 2015 ins Leben gerufen. Die Bienen-Initiative wurde im Alpenländischen Tirol gegründet. Dort wurden extensiv bewirtschaftete Flächen gepachtet um geeignete Standorte für die Bienenvölker zu finden. Aufgrund der Intention, der Resonanz und der zukünftigen Aufgaben wurde nach Süddeutschland expandiert. Frank Weiß erklärt:
„Ich bin mir sicher, dass wir nur mit Hilfe von Kooperationen, Förderern und Unternehmen eine positive Symbiose zwischen Mensch, Flora und Fauna erschaffen können, welche wir in den letzten Jahrzehnten zerstört haben“

Beefuture gegen weltweites Bienensterben

Das weltweite Bienensterben ist ein Thema, dessen sich Beefuture angenommen hat. Das Konzept bietet Unternehmern die Möglichkeit, durch aktiven, und nachhaltigen Umweltschutz, dem Sterben der Biene entgegen zu wirken. Das bedeutet, Unternehmen leisten durch Ihre Investition in naturnahe und artgerechte Haltung von Bienen einen wichtigen Beitrag zum direkten Umweltschutz.

„Es gab einmal circa 2 Millionen Bienen in Deutschland, jetzt sind es nur noch etwa 700.000 Völker. Wir müssen etwas tun “ erklärt Frank Weiss, Inhaber von Beefuture. Beefuture hat sich darauf spezialisiert, Unternehmen auf ihren Firmengrundstücken oder auf Beefuture Flächen Bienenstöcke zur Verfügung zu stellen und die Pflege der eingesetzten Völker zu übernehmen. Frank Weiss weiter: „Beefuture ist ein HerzensProjekt. Es bewegt mich, meinen Beitrag für Natur und Umweltschutz zu leisten, da wir alle in einer Gesellschaftlichen Verantwortung stehen.“


Text: Lotte Müller

Unterhaltung