Du bist in
Umkreis: 25 km
Berlin

Die Koreanische Welle – Der Siegeszug des K-Pop

Wer an Koreanische Popmusik denkt, mag vielleicht zunächst an den Hit Gangam Style aus dem Jahr 2012 denken. Damals erregte der südkoreanische Rapper Psy mit seinem Song und vor allem mit dem dazugehörigen Musikvideo weltweites Aufsehen. Mehr als drei Milliarden Mal wurde das Video auf YouTube angesehen. Damals noch als komisch abgetan, hat K-Pop inzwischen die Welt erobert. Mit der Koreanischen Welle schwappen aber nicht nur Musik und Musikvideos hinüber in den Westen. Auch K-Drama rückt in den Fokus der westlichen Welt.


BTS – eine koreanische Boygroup erobert Amerika


K-Pop Sänger, Sängerinnen und Gruppen gibt es viele. Allen voran ist die siebenköpfige Boyband BTS im Zentrum der weltweiten Aufmerksamkeit. Nach großen Erfolgen in Korea und weiten Teilen Asiens, gewinnt BTS immer weiter an Beliebtheit, aufwendigen Musikvideos und sozialen Medien sei Dank. Die Fans der Band bezeichnen sich selbst als ARMY und kennen keine Grenzen bei der Unterstützung ihrer Lieblingsband. Auch massentaugliche Medien haben den Trend erkannt. Einladungen in amerikanische Top-Talkshows ließen nicht lange auf sich warten. Ob James Corden oder Ellen DeGeneres, einflussreiche Talkshow Hosts reißen sich um die asiatische Boygroup. Ellen DeGeneres führte charmant durch das Interview, obwohl es durchaus Schwierigkeiten bei der direkten Kommunikation gab:



Auffällig ist, dass von den sieben Mitgliedern der Band lediglich eines Englisch spricht. Für die anderen wird ein Übersetzer benötigt, der die Interviewfragen ins Koreanische überträgt. Zwar enthalten die meisten K-Pop Songs Englische Wörter und tragen sogar Englische Titel, allerdings können die meisten K-Pop Idols Englisch nicht flüssig sprechen. Yigit Aslan Geschäftsführer des Hamburger Übersetzungsbüros Easytrans24.com erklärt, woran dies liegt: "Anders als Deutsch oder Englisch handelt es sich beim Koreanischen um eine agglutinierende Sprache. Das bedeutet, dass sogenannte Affixe an Wörter gehangen werden, die dann grammatikalische Funktionen wie Zeit, Kasus oder Person ausdrücken." Da Englisch und Koreanisch strukturell sehr unterschiedlich sind, ist das Erlernen der jeweils anderen Sprache für Muttersprachler durchaus schwierig. Sprachliche Barrieren halten allerdings viele Zuschauern nicht davon ab, auch koreanische TV-Sendungen zu schauen. Das Genre nennt sich K-Drama und oft sind Liebe und Romantik die häufigsten Themen des Genres. Wer dem Koreanischen nicht mächtig ist, schaut seine liebsten K-Dramas eben mit Untertitel.


Neben jeder Menge medialer Aufmerksamkeit konnte die Gruppe aus Südkorea auch schon einige Awards gewinnen. Erst kürzlich gewannen sie den Preis in der Kategorie "Top Social Artist" bei den amerikanischen Billboard Music Awards. BTS ist das Paradebeispiel dafür, dass auch der amerikanische Markt mit Liedern erobert werden können, die nicht (nur) auf Englisch gesungen werden. Von einigen spanischen Sommerhits abgesehen, sucht man anderssprachige Lieder meist vergeblich in den US-amerikanischen Charts.


Wiesbaden hat den Trend erkannt


Bereits im letzten Jahr wurde im Schlachthof Wiesbaden ein Tanzcontest für K-Pop-Begeisterte ausgetragen. In verschiedenen Kategorien traten Tänzer aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und sogar Norwegen gegeneinander an. K-Pop Fans aus Europa fanden sich in Wiesbaden ein, um gemeinsam ihrem Hobby nachzugehen und ihre Choreografien zur Schau zu stellen. Da viele K-Pop Acts sich durch ihre besonders aufwendigen und ausgefeilten Choreografien auszeichnen, ist es nicht verwunderlich, dass viele Fans sich inspiriert fühlen und ihren Idolen nacheifern wollen. In Wiesbaden wurde diesem Phänomen bereits letztes Jahr eine Bühne gegeben.



Bild: ©istock.com/alvarez

Unterhaltung