Du bist in
Umkreis: 25 km
Berlin

Frankfurt – die Weltstadt mit vielen Facetten

 

Seit dem Mittelalter gehört Frankfurt zu den bedeutendsten urbanen Zentren Deutschlands, deswegen ist es nicht verwunderlich, dass Frankfurt bis heute zu einer weltbekannten Stadt geworden ist.  Hier befindet sich der Sitz der Europäischen Zentralbank, der Deutschen Bank, verschiedener global bekannter Unternehmen wie die Deutsche Lufthansa AG, die Deutsche Bahn und nicht zuletzt auch die Frankfurter Börse, welche diese Stadt zu einem der bedeutendsten Finanzzentren unseres Planeten macht. In Frankfurt verkehren dadurch viele Geschäftsleute, die ihrem Tagesgeschäft nachgehen.

Die urkundlich belegte Stadtgeschichte reicht weit zurück. Am 22. Februar 794 veranstaltete Karl der Große in „franconofurd“ eine Reichssynode, eine Tagung von europäischer Bedeutung. Die geografische Lage, kurz vor der Mündung des Mains in den Rhein im damaligen fränkischen Herrschaftsgebiet, brachte der Stadt ihren Namen ein. So war der Frankfurter Dom seit 1356 Schauplatz der deutschen Königswahlen und 200 Jahre später fanden hier auch die deutschen Kaiserkrönungen statt.

Seit den 1980er Jahren entwickelte sich die Frankfurter Skyline zum Wahrzeichen der Stadt und wird von den Anwohnern liebevoll Mainhatten genannt. Der Frankfurter Flughafen zählt zu den größten Airports weltweit. Doch diese Weltstadt hat noch viel mehr zu bieten, als Hochhäuser, Banken, Aktien und Geschichte.

Urlaub in „Mainhattan“

Immer mehr Deutsche entscheiden sich für einen Urlaub in Deutschland und wählen dazu Frankfurt am Main als Urlaubsziel aus. Und das wundert einen nicht, denn Frankfurt lockt mit einer Reihe Sehenswürdigkeiten.

  • Altstadt

Die Frankfurter Altstadt, zwischen Dom und Römer am Mainufer gelegen, zieht Jung und Alt an. Hier treffen sich Bürger und Gäste aus aller Welt auf einen Kaffee oder besuchen die zahlreichen Museen. Bald lässt sich das Altstadtflair in der Mainmetropole wieder genießen, denn seit 9. Mai sind endlich die Bauzäune verschwunden, und das Jahrhundertprojekt Altstadtrekonstruktion wurde vollendet. Am 30. September wird die „neue“ Altstadt mit einer Eröffnungsfeier eröffnet. Unter anderem zu sehen sind dann der Archäologische Garten, auf dem man die Spuren der römischen Siedlung und der karolingischen Kaiserpfalz bestaunen kann, über den Krönungsweg folgt man den Königen und Kaisern zur Krönung

  • Palmengarten

Blauer Himmel, Blütenduft, und Sonnenschein. Leichtes Rascheln der Palmen, Natursteine und gepflegter Rasen. Dazu eine paradiesische Umgebung - der Palmengarten ist einer von drei botanischen Gärten in Frankfurt am Main und liegt im Stadtteil Westend. Hier im Palmengarten fühlt man sich schon fast wie am Mittelmeer, denn dort kann man so einige exotische Pflanzenarten bewundern. Salbei und Lavendel erinnern doch glatt an Urlaub in Griechenland oder Südfrankreich. Auf der 20 Hektar großen Parkanlage und in 9.000 m² Gewächshäusern erlebt man die Flora verschiedenster Klimazonen der ganzen Welt. Das Palmenhaus beherbergt eine exotische Landschaft mit tropischen Pflanzen und einem Wasserfall. Hier kann man mächtige Palmen bewundern, die über 100 Jahre alt sind.


  • Messe Frankfurt

Vor allem Veranstalter und Teilnehmer von internationalen Kongressen, aber auch Reisende aus aller Welt, wissen den Vorteil zu schätzen, die Messe in Frankfurt zu besuchen. Frankfurt zählt im bundesweiten Vergleich den höchsten Anteil an ausländischen Touristen wie Geschäftsreisenden. Die Geschichte der Frankfurter Messe führt weit zurück: seit etwa 800 Jahren ist sie als Messeplatz bekannt. Bereits im Mittelalter trafen sich Händler und Geschäftsleute am Römer, in der Festhalle wurde dann bereits ab 1909 gehandelt. Der Main besaß seit dem Mittelalter hohe Bedeutung für den Güterverkehr. Und dass die Messe Frankfurt schon seit langer Zeit ein wichtiger Umschlagsplatz ist, beweisen Urkunden, die daraufhin deuten, dass die Stadt bereits im 11. Jahrhundert zumindest als wichtiger Handelsplatz fungierte.


  • Börse Frankfurt

Die Börse ist ein eindrucksvolles Gebäude mit einem der bekanntesten Fotomotive Frankfurts, dem Bären und dem Bullen. Wer nicht nur außen, sondern auch innen ein schönes Fotomotiv sucht, wird schnell fündig: das Herz der Börse, solche großen Präsenzhandelssäle wie in Frankfurt gibt es auf der Welt selten zu sehen. 2019 soll  der neue Besucherbereich fertig sein, mit einem VIP-Bereich,  der freien, unverglasten Blick auf den Handelssaal verspricht.

  • Museen

Ein Spaziergang am Museumsufer lohnt sich, um  die beeindruckende Skyline zu betrachten. Gegenüber von Dom, Römerberg und neuer Frankfurter Altstadt laden die Museen zum Besuch ein. Am Grüngürtel entlang des Mains sind auf Sachsenhausener Seite, wie auch auf der Innenstadtseite 15 Museen angesiedelt, welche zusammen das Museumsufer bilden Die oftmals historischen Gebäude beherbergen unterschiedlichste Ausstellungen. Vom Museum für Kunsthandwerk über  Museen für Film und Kommunikation, dem weltberühmten Städel und den Plastiken des Liebighauses ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.


Bildquellenangabe: Florentine / pixelio.de
VÖ: Lotte Müller

Unterhaltung