Du bist in
Umkreis: 25 km
Berlin

Fußballsaison: Übertragungen im Fußball-TV sorgen für Diskussionen

Zu Beginn der neuen Fußball-Bundesliga sorgt die Übertragung der Spiele für Diskussionen. Demnach müssen Fußballfans, die Spiele ihres Vereins sehen wollen, zukünftig tief in die Tasche greifen. Spitzenfußball wird im frei empfangbaren TV immer mehr zur Mangelware.

Champion League bei Facebook?


Während bis vor einigen Jahren Fußballübertragungen vor allem von den öffentlich-rechtliche Fernsehkanälen ausgestrahlt wurden, übernehmen zunehmend Privatsender die Ausstrahlung der Live-Spiele. Die Übertragungsrechte für die Spiele des Fußball-Europapokals, der Bundesliga oder Fußballmeisterschaften werden häufig an private Sender vergeben, die sich das Fußballvergnügen teuer bezahlen lassen. Medienberichten zufolge wird sich die Übertragung von Fußballspielen in den kommenden Jahren weiter in den Bereich der Privatsender verschieben. Viele Fußballfans, die sich ein Spiel im Internet anschauen, schließen dort auch Fußballwetten ab. Weltweit zählen Fußballwetten zu den beliebtesten Sportwetten. Die Nachfrage nach Sportwetten steigt erfahrungsgemäß vor sportlichen Großereignissen. Fußballwetten ist ein beliebtes Hobby, für das allerdings ein gewisses Fachwissen notwendig ist. Der Reiz, Geld zu gewinnen, ist dabei ein angenehmer Nebeneffekt. Durch regelmäßiges Schauen von Bundesliga und Champions League Spielen erwerben Fußballfans mit der Zeit das notwendige Hintergrundwissen. Tipps und Informationen zu Fußballwetten, Live-Wetten und Sportwetten anderer Sportarten gibt es auf fussball-wetten.net . Dieser Experte für Fußball- und Sportwetten veröffentlicht auf seiner Website einen aktuellen Fußballwetten-Vergleich, in dem unterschiedliche Buchmacher und deren Wettangebote und Wettboni verglichen werden. Fußballwetten können beim ausgewählten Buchmacher direkt im Internet abgeschlossen werden. Als Anbieter internationaler Fußballübertragungen bringt sich nun auch der Internetriese Facebook ins Spiel. Gemäß den Mitteilungen der Europäischen Fußball-Union UEFA erwarb das US-Unternehmen kürzlich die Bewegtbildrechte an der Champions League bis zum Jahr 2021 für den gesamten lateinamerikanischen Markt.


Fußballspieler in Aktion

Aufteilung der Spielübertragungen kritisch betrachtet


In Deutschland sind Fußballübertragungen nur dann kostenlos, wenn die Spiele von den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD, ZDF und RTL Nitro gezeigt werden. Samstag ab 18 Uhr zeigt die ARD-Sportschau zunächst Spiele der 3. Liga und anschließend Bundesliga. Ausgewählte Livespiele der 3. Liga und Pokalspiele werden ebenfalls von der ARD übertragen. Bundesliga-Eröffnungsspiele werden wie bisher live im ZDF zu sehen sein. Eine Zusammenfassung der Liga zeigt das Zweite im ZDF-Sportstudio am späten Samstagabend. Montags um 22.15 Uhr läuft bei Nitro die Sendung 100 Prozent Bundesliga. Alle weiteren Fußball-Ereignisse sind nur noch in bezahlbaren Privatprogrammen zu sehen. Für ein Sportpaket mit Bundesliga, Pokal und Champions League werden monatlich rund 50 Euro fällig. Diese Gebühr wird von bekannten Privatsendern als regulärer Preis ab dem zweiten Jahr erhoben, während für das erste Jahr günstige Einstiegstarife angeboten werden. Fußballzuschauer, die ihren Privatsender-Vertrag rechtzeitig vor Ablauf kündigten oder mit dem Anbieter verhandelten, bekamen anschließend für die Dauer von einem Jahr wieder einen reduzierten Tarif. Bei anderen privaten Bezahlsendern gibt es Fußball-Pakete bereits für einen regulären Preis von 39,99 Euro, während reduzierte Angebote für Neukunden für 19,99 Euro erhältlich sind. Für diesen Tarif werden
Spiele der 1. und 2. Liga live gezeigt. Dadurch können Fußballfans zwar alle Pokalspiele live sehen, allerdings längst nicht alle Champions League-Spiele genießen, für deren Ausstrahlung zukünftig ein Internetsender verantwortlich ist. Diese Aufteilung der Spielübertragungen wird von Fachleuten als ungünstig bewertet. Grundsätzlich gilt, dass Live-Spiele der Bundesliga fast ausschließlich im Bezahlfernsehen übertragen werden. Dies ist in vielen europäischen Ländern bereits Standard.

Personelle Umstrukturierungen in der Bundesliga


Nach dem frühzeitigen Aus der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM 2018 soll die Bundesliga mit einigen personellen Umstrukturierungen den guten Ruf des deutschen Fußballs wiederherstellen. Fußball-Experten gehen von einer spannenden Bundesliga-Saison 2018/2019 aus. Die 18 Fußball-Clubs haben demnach zwar weniger Geld ausgegeben als im vergangenen Jahr, dennoch verzeichnet jeder Verein vielversprechende Neuzugänge auf seiner Spielerliste. Das Ranking der teuersten Fußballer der Welt wird jedoch von der spanischen und der englischen Liga angeführt. Nur 13 der insgesamt 100 wertvollsten Profis weltweit spielen demnach in der Bundesliga. Zu den Weltfußballern mit dem höchsten Einkommen zählen Neymar und Lionel Messi. Die beiden aus Südamerika stammenden Fußballstars haben einen jeweils einen geschätzten Marktwert von 180 Millionen Euro. In die Berechnung flossen unterschiedliche Parameter wie die aktuellen Leistungsdaten, die Ligen der Spieler sowie deren Alter und Verletzungsanfälligkeit ein. In einer Aufstellung zu den teuersten Spielern der Welt taucht Superstar Cristiano Ronaldo, der von Real Madrid zu Juventus Turin wechselte, als Verfolger und Ergänzungsspieler auf. Hinsichtlich ihres geschätzten Marktwertes sind drei Stürmer wertvoller als Ronaldo.


Bildquellenangabe: Karin Schmidt / pixelio.de
Bildquellenangabe: Kurt Michel  / pixelio.de  (Fußballspieler in Aktion)

Unterhaltung