Du bist in
Umkreis: 25 km
Berlin

Die 5 besten Städtetrips im Herbst

Die 5 besten Städtetrips im Herbst
Wenn das Wetter in Deutschland ab Oktober zunehmend ungemütlicher ist und mehr als deutlich wird, dass der Sommer nun vorbei ist, zieht es viele Menschen in die Ferne. Den Sommer verlängern, ein letztes Mal Sonne tanken für das Jahr und nochmal abschalten und so richtig entspannen bevor spätestens ab Ende November der alljährliche Weihnachtsstress losgeht.



Wer die Möglichkeit hat und noch ein paar Urlaubstage für das Jahr aufgespart hat, kann ein verlängertes Wochenende an aufregenden Orten nur wenige Flugstunden fernab der Heimat erleben. Doch welche Ziele eignen sich für einen Städtetrip und bieten auch im Herbst noch Abwechslung und Wärme abseits des kalten und grauen Deutschlands?

1. Sevilla: Spanisches Temperament und die Wiege der Tapas Das Herz Andalusiens lockt mit über 320 Sonnentagen im Jahr. Selbst im November klettern die Temperaturen tagsüber noch auf über 20 Grad. Die gesamte Region ist kulturell äußerst sehenswert, jedoch stellt Sevilla ein absolutes Highlight dar. Neben atemberaubenden Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel dem mittelalterlichen Königspalast im maurischen Stil (Alcázar), der großen Kathedrale, dem Plaza de España jede Menge geschichtsträchtige Orte. Auch abseits von Besichtigungen lässt sich das Leben in Sevilla entspannt angehen - sobald die Sonne scheint ist es auch im Herbst noch sehr warm, man kann bei ein paar Tapas draußen sitzen und dem Treiben auf den vielen Plätzen der Stadt zusehen. In der näheren Umgebung ist besonders Granada mit der weltberühmten Alhambra ein reizvolles Ziel für einen Tagesausflug und kann von Sevilla aus in zwei bis drei Fahrstunden erreicht werden.

2. Monte Carlo: Luxus und Glücksspiel im Süden Frankreichs An der malerischen Côte d'Azur liegen einige reizvolle Städte. Nizza, Cannes, St. Tropez und Monaco sind wunderschön. Sie locken auch im Winter mit historischen Altstädten, mondänem Flair und deutlich weniger Touristen als im Sommer. Gerade der Stadtstaat Monaco sticht hier deutlich aus der Masse an Sätdten an der Côte d'Azur heraus. Besonders Freunde des Glückspiels kommen in dem Fürstentum auf ihre Kosten. Die Spielbank Monte Carlo zählt zu den wohl bekanntesten Casinos der Welt. Wer auch zu Hause gerne mal im Online Casino spielt , kann seine Fähigkeiten in dieser geschichtsträchtigen Spielbank auf Herz und Nieren testen und einen ganz besonderen Abend erleben. Darüber hinaus gibt es exklusive Yachten und schicke Boutiquen zu bestaunen, das Meer vor der Tür und an Tagen mit viel Sonne zusätzlich Temperaturen von über 20 Grad.


3. Athen: Kultur, Wärme und griechische Gastfreundschaft Die griechische Hauptstadt hat eine klimatische Besonderheit. Wenn es in anderen südlichen Gebieten Europas im März und April schon langsam warm wird, ist es in Athen noch ziemlich frisch. Dafür ist Athen bis in die Weihnachtszeit hinein noch richtig warm. Die historische Stadt lockt selbst im späten Herbst noch mit Temperaturen von zum Teil über 25 Grad am Tag und mindestens 17 Grad in der Nacht. Athen bietet Besuchern jede Menge Geschichte. Nicht nur mit der Akropolis und zahlreichen antiken Ausgrabungsstätten, sondern auch mit hippen Viertel wie zum Beispiel dem alternative Exarchia und dem typisch griechisches Flair in Plaka und Anafiotika. Mit der Lage auf der Attika-Halbinsel sind zudem zahlreiche Strände mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und die griechische Inselwelt liegt Athenern und Besuchern gleichermaßen zu Füßen.

4. Marrakesch: Im Gassengewirr der roten Stadt verlieren Nicht allzu weit von Europa entfernt, begegnet einem eine völlig neue und unbekannte Welt. Besucher, die in Marrakesch ankommen, werden meist von den fremden Eindrücken, Geräuschen und Gerüchen der Stadt erst einmal überwältigt sein.. Die Altstadt von Marrakesch heißt Medina und ist ein einzigartiges Gewirr von Gassen, Märkten und kleinen Plätzen, die sich alle um den größten und wichtigsten Platz der Stadt, den Djemaa el Fna gruppieren. Durch die Straßen fahren Eselskarren, Mopeds hupen und auf den zahlreichen Dachterrassen der Stadt wird aromatischer Minztee mit Blick auf das Atlasgebirge ausgeschenkt. Auch wenn es nachts mit durchschnittlich 11 Grad im Herbst schon ziemlich frisch wird, heizt sich die Luft tagsüber noch auf über 23 Grad auf und mit drei Regentagen ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, ein paar trockene, warme und vor allem aufregende Tage in einer der bedeutendsten Städte Marokkos zu verbringen.

5. Palermo: Für Liebhaber der italienischen Küche Ganz im Süden Italiens liegt die Insel Sizilien mit ihrer Hauptstadt Palermo . Mit 670.000 Einwohnern hat die Stadt eine angenehme Größe, um sie während eines Städtetrips im Herbst zu entdecken und verfügt neben alten Kirchen, einer verwinkelten Altstadt und alten herrschaftlichen Palästen über eine grandiose Street Food-Szene und natürlich viele gute italienische Trattorien und Cafés. Auch wenn mit sieben Regentagen die Wahrscheinlichkeit nass zu werden in Palermo etwas höher ist als an anderen Orten - wenn die Sonne scheint, klettern die Temperaturen im Herbst auf über 20 Grad und die Jacke kann getrost im Hotelzimmer bleiben. Wer Lust hat, die Umgebung zu erkunden, kann mit einem Mietwagen am Meer entlang fahren und malerische Küstenstädte wie zum Beispiel Cefalú oder Trapani besuchen oder den 250 Kilometer entfernten Ätna besteigen, den aktivsten und größten Vulkan Europas.

Bilder:

https://picjumbo.com/airplane-wing-through-window-during-take-off/

https://picjumbo.com/fall-autumn-leaves-close-up/



Unterhaltung