Du bist in
Umkreis: 25 km
Berlin

In diesen Städten gibt es Nervenkitzel pur

Gerade in der Freizeit reizt viele Menschen der große Nervenkitzel. In den letzten Jahren wurde eine Reihe ungewöhnlicher Aktivitäten geschaffen, welche genau diesen Anspruch bedienen können. Wir werfen einen Blick auf diese außergewöhnlichen Aktionen, die mit einer besonderen Spannung glänzen und sich dadurch ideal zur Unterhaltung eignen.

Houserunning

In verschiedenen Filmen wurde das Houserunning in zahlreichen Varianten umgesetzt. So etwa bei Mission Impossible, als Tom Cruise an den steilen Wänden eines Hochhauses klebt. In der Praxis ist es auch für Normalsterbliche möglich, diesen Nervenkitzel zu erleben. Beim Houserunning wird für diesen Zweck eine spezielle Sicherung geschaffen. Dank dieser ist es möglich, sich bei hoher Sicherheit an die Fassade hoher Gebäude zu wagen. Durch die raffinierte Konstruktion der Seile getragen geht es von dort an senkrecht nach unten.

Der Nervenkitzel, den diese Aktion verspricht, ist außergewöhnlich groß. Eine wichtige Voraussetzung, um das Houserunning überhaupt für sich in Betracht ziehen zu können, bleibt jedoch die Suche nach einem passenden Anbieter in der Nähe. Inzwischen hat sich das Angebot in verschiedenen Städten Deutschlands etabliert.

Lasertag

Auf den ersten Blick wirkt Lasertag wie ein albernes Kinderspiel. Bei einem genaueren Blick erkennen jedoch auch Erwachsene den besonderen Nervenkitzel, der damit in Verbindung stehen kann. In den USA handelt es sich bereits seit Jahren um eine feste Institution in der Freizeitwelt. Inzwischen ist es auch in vielen deutschen Städten möglich, passende Anbieter zu finden und somit selbst zu einem Teil der faszinierenden Welt zu werden, die es hier zu entdecken gibt.

In Teams ist es in den speziell angefertigten Anlagen möglich, sich gegenseitig zu markieren. Dafür steht eine ungefährliche Laserkanone zur Verfügung. Schnell entwickeln sich in dieser Umgebung interessante Abenteuer, wie sie noch vor wenigen Jahren in der Freizeitgestaltung in Deutschland keinerlei Rolle spielten.

Das Casino

Der psychische Nervenkitzel ist in den Casinos einer jeden Stadt zu verspüren. Bereits die Aussicht, mit etwas Glück große Summen gewinnen zu können, trägt einen Teil zu diesem Eindruck bei. Auf der anderen Seite bietet sich in den vereinzelten großen Spieltempeln die Gelegenheit, den dargebotenen Luxus zu genießen, der den Gästen stilvoll präsentiert wird.

Inzwischen entscheidet sich die Mehrzahl der Spieler dafür, die digitalen Angebote in Anspruch zu nehmen. Im World Wide Web mangelt es nicht an Online Casinos, wodurch es manchen Laien inzwischen schwer fällt, noch den Überblick über die Angebote zu behalten. Ein ausführlicher Test der verschiedenen Angebote ist auch unter casinotest.co zu finden. So kann die Anmeldung dort erfolgen, wo eine gute Grundlage für die persönlichen Gewinne angeboten wird.

Der Hochseilgarten

Die Hochseilgärten und Kletterwälder in Deutschland erlebten zu Beginn dieses Jahrzehntes eine wahre Hochphase. Zu dieser Zeit gelang es, zahlreiche neue Kunden zu gewinnen und diesen den spannenden Nervenkitzel zu präsentieren. Bis heute gibt es zahlreiche Menschen, welche die sportliche Aktivität zu schätzen wissen. Der Nervenkitzel entsteht einerseits durch die verschiedenen Hindernisse und Herausforderungen, die überkommen werden müssen, um ans Ziel zu gelangen.

Auf der anderen Seite ist es dank einer speziellen Sicherung möglich, im Hochseilgarten weit nach oben zu gehen. Bisweilen bietet sich in bis zu zehn Metern Höhe die Möglichkeit, an die eigenen Grenzen zu gehen. Wer sich zu jeder Zeit an den Anweisungen orientiert, welche das Personal bezüglich der Absicherung hat, kann sich selbst in absoluter Sicherheit wiegen und wird dennoch ein besonderes Erlebnis verbuchen.

Ab in die Kletterhalle

Auch die Kletterhalle kann eine ansprechende Alternative für die Gestaltung der Freizeit sein. Selbst kleinere Städte verfügen inzwischen über solche Freizeitcenter, in denen geklettert werden kann. Während das Klettern an künstlichen Wänden in der Vergangenheit noch als Training für den echten Fels angesehen wurde, sind inzwischen viele Sportler von dieser Ansicht abgekommen. Stattdessen wird das Klettern an sich als geschlossener Sport betrachtet, auf den es sich einen Blick zu werfen lohnt. So konnte es den Kletterhallen in den letzten Jahren gelingen, viele neue Kunden für sich zu gewinnen und diese vor Ort mit den Angeboten zu beglücken.

Letztlich stellt sich nur die Frage, welche der verschiedenen Aktivitäten den eigenen Vorstellungen entspricht. In jedem Fall lohnt es sich, einmal von den üblichen Routinen abzuweichen und sich auf neue Pfade zu begeben. Die Zahl der neuen Möglichkeiten wird dort zumeist unterschätzt.

Bildquellenangabe: Stephan Landgraf / pixelio.de

Unterhaltung