Du bist in
Umkreis: 25 km
Berlin

So schaffst du es ins Berghain



Meta Descr: Das legendäre Berghain in Berlin ist der wohl bekannteste Techno Club Deutschlands. Die Türsteher sind streng - Mit diesen Tipps schaffst du es trotzdem rein!

Mit diesen 10 Tipps schaffst du es ins Berghain

Jedes Wochenende findet das gleiche, faszinierende Spektakel in der Hauptstadt Deutschlands statt - Hunderte von feierwütigen Berlinern und Touristen gleichermaßen stehen in einer scheinbar endlos langen Schlange, um in einen der berühmtesten Clubs der Welt Eintritt zu bekommen.

Das Berghain am Berliner Ostbahnhof hat sich seit seiner Eröffnung 2004 einen Namen gemacht und gilt als bester Techno-Club der Welt. Damals wie heute steht der Club für knallharten Techno, Schwulentreffpunkt und legendäre Partys, die sich über Tage hinwegziehen.

Der krasse Sound, die grundlegende Toleranz und jede Menge gute Laune sprachen sich herum und machen heute das einzigartige Flair der Berghain Location aus. Neugieriges, kunterbunt gemischtes Publikum kommt aus aller Welt, um den Club zu erleben.

Das Berhain hat damit Superstatus erreicht und bei den Unmengen an Besuchern kann es sich genau aussuchen, wer reindarf und wer nicht. Damit gelten die heutigen Türsteher am Eingang der einstigen Fabrik zu den Härtesten der Welt, die garantiert mehr Leute wegschicken, als reinlassen.

Wenn du es dir zum Auftrag gemacht hast, ins Berghain zu kommen, dann beachte folgende 10 Tipps und du wirst es bestimmt schaffen:

1. Gutes Timing
Samstagnacht um 2 Uhr ist maximaler Andrang, darum solltest du dir lieber ein anderes Zeitfenster wählen. Aber auch kurz nach der Öffnung sind die Chancen hoch, dass du abgewiesen wirst, weil dann vor allem gerne Touristen angefahren kommen, die pünktlich zu Partybeginn da sein wollen. Echte Berliner hingegen gehen vor 2 Uhr morgens nicht in den Club.

2. Nichts gegen Schwule
Das Berghain ist für sein ausgefallenes Publikum und eine bedeutende Schwulenkultur bekannt. Wer da irgendeine Form von Berührungsängsten haben sollte, sollte lieber gleich zuhause bleiben, denn Homophobie hat in dem Club keinen Platz.

3. Blickkontakt halten
Wenn du es nach langem Warten endlich bis zur Tür geschafft hast, dann lass so kurz vorm Ziel keine Nervosität aufkommen. Der bekannte Berghain Türsteher Sven Marquardt sieht genau, wer komisch drauf ist oder möglicherweise etwas zu verbergen hat. Halte den Augenkontakt aus.

4. Trage Schwarz
Je düsterer, desto besser. Es gibt natürlich immer Ausnahmen, aber zu einem leicht verruchten Ort wie dem Berghain passt einfach immer die Farbe Schwarz.

5. Trage nicht Schwarz
Trau dich und gehe gegen den Strich. Die meisten kleiden sich in einem einheitlichen Schwarz. Stattdessen kannst du mit deinem ganz eigenen Style ein Statement setzen - und das mögen die Berghain Türsteher. Da muss nichts perfekt und gestriegelt sein. Stattdessen lohnen sich fetzige Outfits, wie zum Beispiel der London Punk Style, oder aber Fetish-Outfits, die sich von der Masse mal richtig abheben. Viele Männer tragen Heels, Makeup und Rock. Mädels hingegen bleiben bei Sneakers mit Socken oder Schnürschuhen.

6. Alter
Es gibt keine bestimmten Altersbeschränkungen. Junge Teens kommen aber erfahrungsgemäß genau so selten in den Club, wie Opis. Grundsätzlich sind deine Chancen als 33-jährige Person höher als 21-Jährige.

7. Nicht negativ auffallen
Wenn du in der Schlange stehst, dann reiß dich zusammen. Betrunkene, besonders laute oder gewalttätig rüberkommende Leute haben keine Chance auf Eintritt.

8. Konzert buchen
Solltest du Techno eigentlich gar nicht mögen und willst dir die Location dennoch gerne anschauen, dann könntest du auch einfach unter der Woche eines der vielen Konzerte buchen, die ebenfalls im Berghain stattfinden. Dann hast du dein Ticket bereits aus dem Vorverkauf und kannst dich entspannt auf den Weg machen, ohne eine Abweisung zu befürchten.

9. Glück haben
Das Personal wechselt im Club und letztlich ist dein Glück abhängig von der Laune des jeweiligen Türstehers. Wenn du einmal nicht reingelassen wirst, dann hat das nicht viel zu sagen. Probiere es einfach an einem anderen Tag nochmal!

10. Nicht persönlich nehmen
Zu guter Letzt. Sollte der Türsteher dir in die Augen schauen und den Köpf schütteln, dann bedeutet dies für dich in Sachen Berghain für diesen Tag Endstation. Du brauchst nicht zu jammern, zu argumentieren oder zu schmollen. Nimm es nicht persönlich - es passiert den Besten.

Wichtig für die Angestellten des Berghains ist, dass sie an der Tür coole Leute vorfinden, die Bock auf eine gute Zeit haben und den eigentlichen Sinn des Clubs verstehen: Toleranz, Vielfältigkeit, Andersartigkeit. Viel Glück!

Bildquellenangabe: Julien Christ / pixelio.de

Unterhaltung