Du bist in
Umkreis: 25 km
Berlin

Berlin für digitale Nomaden

Es ist der Traum vom neuen Arbeiten: Digitale Nomaden erledigen ihre Aufgaben, während sie an Thailands Stränden relaxen oder die Skyline Medellíns genießen. Schließlich genügen ein Laptop und eine schnelle Internetverbindung, um mit den Auftraggebern in Verbindung zu bleiben. Sie entwickeln SEO-Strategien, programmieren Live Casinospiele bei Mr Green oder bauen nutzerfreundliche Webseiten. Dabei erkunden diese ortsunabhängigen Worker die hipsten Städte, die der Globus zu bieten hat. Auch Berlin gehört dazu. Dieser Artikel verrät, wie Digital Nomads das Beste aus ihrem Aufenthalt in der Hauptstadt machen.

Kein Chef, keine Kollegen – aber niemals alleine
Ständig alleine im Home Office zu sitzen, kann einem Digitalen Nomaden gehörig die Suppe versalzen. Denn der Wunsch nach Unabhängigkeit ist nicht gleichzusetzen mit einem Wunsch nach Alleinsein. In Berlin wird dieses Problem elegant gelöst: Zahlreiche Co-Working Spaces sind für unabhängige Arbeiter ein Ort zum Schaffen, Netzwerken oder ganz einfach an der Kaffeemaschine plaudern. House of Clouds, Betahaus und Ahoy! Berlin sind einige der beliebtesten offenen Büros. Viele Etablissements bieten Tages-, Wochen- oder Monatspässe an, die sich an das flexible Leben der Nomaden anpassen. Neben einem produktiven Arbeitsumfeld bieten Co-Working Spaces häufig Workshops und ein hauseigenes Café. Eine Alternative zu den Spaces sind auch reguläre Berliner Cafés, von exotisch bis modern und allesamt mit W-LAN ausgestattet.

Wohnen: günstig und hip
Berliner schätzen nicht nur die Vielfalt ihrer Stadt, sondern auch, dass sie es sich leisten können, hier zu leben. Im Gegensatz zu Städten wie München sind die Mieten selbst in angesagten Vierteln akzeptabel. Geringe Lebenshaltungskosten besitzen für Digital Nomads einen besonderen Stellenwert, da sie für ihre Freiheit häufig Abstriche beim Einkommen machen müssen. In Berlin ist es möglich, eine angemessene Bleibe in relativer Zentrumsnähe und guter Lage zum nächsten Co-Working Space zu finden. Trendige Viertel sind Kreuzberg und Neukölln, aber auch der Wedding bietet jede Menge günstigen Wohnraum und abwechslungsreiche Nachbarschaften.

Menschen: internationale Crowd
Wer sein digitales Nomadentum in einem Fünftausend-Seelen-Dörfchen im Schwarzwald auslebt, wird sich zeitweise fehl am Platz vorkommen. In Berlin besteht dagegen keine Gefahr. Selbst wenn nicht alle von ihnen nomadisch leben, kaum eine deutsche Stadt hat eine derart hohe Dichte an Expats. Digitale Nomaden mit Heimweh finden leicht jemanden aus dem eigenen Land, mit dem sie in Erinnerungen schwelgen können. Und auch sonst gibt es jede Menge Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit Gleichgesinnten: Regelmäßig werden Meetups für Expats oder Digital Nomads organisiert. Wer sich stattdessen lieber unter die Berliner Bevölkerung mischen will, hat in der Regel kein Problem: Die Berliner sind inklusiv, bodenständig und sprechen vor allem in jüngeren Bevölkerungsschichten gutes Englisch.

Flexible City mit viel Abwechslung
Nicht nur die ausgezeichneten Umstände locken Digitalnomaden nach Berlin. Die Stadt hat einfach Unmengen zu bieten. Seien es interessante Jobmöglichkeiten in der Startup-Welt – beispielsweise in der Online-Casino-Branche –, entspannte Nachmittage in Berlins Parks oder ausgeflippte Nächte in ihrer Clubszene, sowohl im Job als auch in der Arbeit wird einem nie langweilig. Unabhängig Arbeitende können hier also ihr bestes Leben leben - zumindest so lange, bis es sie wieder an einen anderen Ort zieht.

Photo by Dan Visan on Unsplash

Unterhaltung