Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Berlin

Oktoberfest 2019: Termine und Tipps für Trachtenträger

Am 21. September 2019 wird in der bayerischen Landeshauptstadt München das 186. Oktoberfest eröffnet. Mit dem Anzapfen, was der Oberbürgermeister mit dem obligatorischen „O’zapft is“ bestätigt, fällt der Startschuss für das größte Volksfest der Welt. Auch in diesem Jahr dürfen sich Besuchern auf beste Unterhaltung freuen. Die wichtigsten Termine und Tipps für traditionelle Outfits zum Nachlesen.


Termine von Wiesn-Anstich bis Böllerschießen

2018 konnten sich die Veranstalter des Münchner Oktoberfests über einen Besucherrekord freuen. 6,3 Millionen Menschen besuchten die Wiesn an 16 Eventtagen nach Schätzungen der Festleitung und damit etwa 100.000 mehr als im Vorjahr mit 18 Veranstaltungstagen. Wie üblich, empfingen die Münchner Gäste aus aller Welt. Darunter Amerikaner, Franzosen, Italiener und Australier. Ob die Besucherzahlen 2019 ebenfalls steigen, bleibt abzuwarten. Fest steht, dass reichlich Abwechslung geboten sein wird. Dies spiegelt auch das Plakatmotiv wieder, das bereits Anfang des Jahres präsentiert wurde und eine prägnante Bildsprache aufweist. Motive wie Brezel, Riesenrad und Maßkrug symbolisieren die Vielfalt des Volkfests und verdeutlichen, dass Tradition und Moderne durchaus vereinbar sind.

Die wichtigsten Termine während der Feststage zwischen 21. September und 6. Oktober 2019:


Geschossen wird auf dem Oktoberfest gleich zweimal. Zunächst am Eröffnungstag, nachdem das erste Fass angestochen wurde. Zwölf Schüsse deuten auf die Eröffnung hin und geben allen Zelten das Signal für den Bierausschank. Am letzten Tag wird die Wiesn nach altem Brauchtum mit dem erneuten Böllerschießen beendet. Rund 60 Böllerschützen formieren sich in Tracht auf den Treppenstufen zur Bavaria unterhalb der Ruhmeshalle. Dank Schwarzpulver wird das Volksfest mit jeder Menge Rauch verabschiedet.


Familien sollten sich Dienstag den 24. September im Kalender markieren. Dann findet der erste Familientag der Wiesn mit ermäßigten Preisen für Eintritt, Imbiss und Fahrgeschäfte von 12 bis 19 Uhr statt. Wer an diesem Tag keine Zeit findet nach München zu kommen, hat am zweiten Dienstag des Oktoberfests, am 1. Oktober nochmals die Chance zu sparen. Diejenigen, die es etwas ruhiger mögen, sollten die Wiesn mittwochs besuchen. Dieser Tag gilt als vergleichsweise entspannt. Richtig voll dürfte es stattdessen am Freitag, 27. September werden, wenn viele Gäste von auswärts anreisen. Zudem wird während des mittleren Oktoberfest-Wochenendes eine Anreisewelle aus Italien erwartet, weshalb es gerne „Italiener-Wochenende“ genannt wird. Staus und Trubel sind vorprogrammiert. Einen Urlaubstag sparen, können Besucher am letzten Wochenende des Volksfests um den 5. Oktober. Der Tag der Deutschen Einheit am Donnerstag, 3. Oktober lässt sich mit dem darauffolgenden Brückentag clever nutzen, um sich mehrere Tage in München aufzuhalten. Insbesondere für Gäste der Metropole eine Überlegung wert. Allerdings haben diese Idee viele, sodass starker Andrang zu erwarten ist. Für alle Partyhungrigen genau das Richtige.



Tipps zu Dirndl, Lederhose und Co.
Das Tragen von Trachten hat auf dem Oktoberfest Tradition. Besucher dürfen zwar auch in ihrem gewohnten Dress erscheinen, in einem feschen Dirndl beziehungsweise in raffinierter Lederhose und Trachtenhemd macht der Besuch aber mehr Spaß. Das Dirndl hat den Vorteil, dass es jeder Frau steht. Vorausgesetzt die Passform stimmt und die Trägerin fühlt sich darin wohl. Für einen perfekten Auftritt sollten Länge, Dirndlbluse, BH und Schuhe harmonisch aufeinander abgestimmt werden. Die Auswahl an Farben, Schnitten und Designs ist groß, sodass für jeden etwas Passendes geboten ist. Das Spektrum reicht vom traditionellen Maxi-Dirndl mit Schneewittchenkragen bis zum frechen Mini-Dirndl im romantischen Rosé. Einen Einblick in die Trends 2019 sowie Informatives über Längen, Schnitte und Details lassen sich unter www.dirndls.de nachlesen. Das Onlineportal hat geschmackvolle Modelle arrangiert und klärt im Ratgeber über Besonderheiten auf. Beim Schuhwerk gelten Stiefel und Turnschuhe als No-Go. Trachtenschuhe mit Blockabsatz, Ballerinas, festliche Slipper und Pumps sind hingegen eine gute Wahl. Die Haare lassen sich hochstecken, flechten oder ungezwungen zwirbeln.


Männer sind mit Lederhosen aus echtem Hirschleder, Trachtenhemd und Weste oder Janker gut beraten. Dazu ein paar klassische Trachtenschuhe und das Outfit steht. Der Umgang mit der „Hirschledernen“ will allerdings gelernt sein. Die Waschmaschine ist tabu. Grundsätzlich sollten Lederhosen nicht ständig gereinigt werden. Eine gewisse Patina verleiht den Kleidungsstücken einen individuellen Charme. Spätestens, wenn das Naturmaterial jedoch hart wird, ist es Zeit für etwas Pflege. Lederbürsten und spezielle Reinigungsmittel sind bei Leder ein Muss. Auch Leder-Radiergummis dürfen zum Einsatz kommen, um Flecken gezielt zu entfernen. Geht es nicht ohne Nasswäsche, muss diese per Hand und mit handwarmem Wasser sowie Kernseife erfolgen. Die Seife wird vorsichtig eingearbeitet und gründlich abgespült. Zum Trocknen auf ein Handtuch legen und ausreichend Zeit einplanen! Alternativ eine professionelle Reinigung beauftragen.


Traditionelle Trachtenfarben sind Rot, Jägergrün, Braun und Schwarz. Hemden mit Vichy-Karos, Jagdhemden oder gestreifte Trachtenschlupfhemden sind gleichermaßen denkbar wie zeitlose Modelle in Weiß mit Stickereien oder modern anmutende Alternativen in Jeansblau. Ein raffiniertes Extra sind die sogenannten Loferl, Wadenwärmer, die an den Unterschenkeln zu kurzen Lederhosen getragen werden. „Ursprünglich reichten die Loferl vom Knie bis zu den Knöcheln und wurden aus naturweißer, gesponnener Schafwolle gestrickt“, erklärt der Bayerische Trachtenverband e.V. unter www.trachtenverband-bayern.de  Heute gibt es moderne Versionen, die zwischen Fuß und Wade Haut zeigen. Männer, die diese Accessoires stilsicher tragen möchten, müssen einiges beachten:

· Loferl werden nicht zu langen Socken getragen. Entweder barfuß in die Schuhe schlüpfen oder knappe Füßlinge anziehen, die möglichst unsichtbar im Schuhwerk verschwinden!
· Die „Beinhösl“ ausschließlich zu Trachtenschuhen kombinieren!
· Design und Farbe müssen zur Tracht passen.
· Die Platzierung erfolgt an der breitesten Stelle der Waden.

Sowohl für Frauen als auch Männer interessant: Die Platzierung der Dirndl-Schleife hat Bedeutung. Wird sie auf der linken Seite ihres Körpers getragen, ist die Trägerin Single. Befindet sich die Schleife rechts, ist sie vergeben. Das kleine Detail kann somit eine nicht zu unterschätzende Hilfe beim Flirten sein. Auf dem Rücken tragen Damen ihre Schleife nur, wenn sie zum Personal gehören und bedienen oder verwitwet sind. Auch Kindern werden Schürzen hinten gebunden.


Pläne und App zum Oktoberfest:

· Detaillierter Wiesnplan: Kostenlos herunterladen unter www.muenchen.de, dem offiziellen Münchner Stadtportal!
· Offizielle App zum Oktoberfest: Bei play.google.com und apps.apple.com für Android beziehungsweise iOS erhältlich. Informiert über News, Termine und umfasst einen Geländeplan, der aufzeigt, wo sich Zelte, Stände, Service-Points und Fahrgeschäfte befinden.

Bilder 1 bis 3 pixabay.com (motointermedia/ cstekelenburg/ RitaE)
Vorschaubild: /www.pexels.com/photo/smiling-woman-wearing-floral-dress-pointing-with-right-hand-1428988/
VÖ: Lotte Müller

Unterhaltung