Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Berlin

Lebensqualität in Stuttgart- Stadt will Maßnahmen zur Luftreinhaltung ergreifen

Stuttgart hat die höchste Luftverschmutzung in ganz Deutschland. Nun möchte die Stadt mit einem vom Gemeinderat beschlossenen Aktionsplan, gezielte Maßnahmen zur Luftreinhaltung realisieren. Ziel ist es, die Lebensqualität der Bürger zu erhöhen und Lärm, Staus sowie Luftschadstoffe zu reduzieren.

Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs
"Nachhaltig mobil in Stuttgart" heißt der Plan des Gemeinderats. Dieser definiert konkrete Maßnahmen und Handlungsfelder. Den Schwerpunkt bildet ein massiver Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs. Dieser entlastet vor allem die Innenstadt. Zudem soll er zu einer messbaren Reduzierung der Luftbelastung beitragen. Im Fokus seht die rasche Verbesserung der Luftsituation und eine Verstetigung des Verkehrsflusses.

Feinstaubalarm schärft das öffentliche Bewusstsein
Der Feinstaubalarm der Stadt Stuttgart ist bundesweit einmalig. Er schärft die Wahrnehmung der Bevölkerung. Dieser Alarm wird ausgelöst, wenn der Deutsche Wetterdienst (DWD) an zwei Tagen hintereinander einen eingeschränkten Austausch der Atmosphäre vorhersagt. Dadurch kann sich die Konzentration von Stickstoffdioxid und Feinstaub in der Luft stark erhöhen.

Moderne Luftreiniger steigern Luftqualität in Fahrzeugen
Privatpersonen können ihren PKW mit einem Luftreiniger aufrüsten. Sie leisten so einen aktiven Beitrag für eine bessere Luftqualität im Innenraum des Fahrzeugs, während der Fahrt durch belastete Innenstädte. Moderne Geräte für Autos sollen die Luft im PKW gesünder machen. Diese Luftreiniger filtern feinste Partikel und unangenehme Gerüche. Sie empfehlen sich vor allem für empfindliche Personen, wie Allergiker.

Intelligente Verkehrssteuerung durch virtuelle Schilder
Zur Reduzierung von Staus steuert Stuttgart den Verkehr mit der Integrierten Verkehrsleitzentrale (IVLZ). Sie informiert auf rund 30 Variotafeln über die aktuelle Verkehrssituation. Verkehrsbehinderungen wie Unfälle oder Baustellen werden angezeigt. Der Gemeinderat möchte nun weitere zwei Millionen Euro für die Weiterentwicklung des Systems ausgeben. Die Stadt will Methoden der intelligenten Verkehrssteuerung nutzen. Mittels virtueller Schilder sollen spezifische Verkehrsinformationen in die Fahrzeuge übertragen werden.

Elektromobilität wird gefördert
Schon jetzt gilt Stuttgart als absoluter Vorreiter in Sachen Elektromobilität. Es gibt über 370 öffentliche Ladestationen. Damit verfügt die Stadt über das dichteste Netz in ganz Deutschland. E-Fahrzeuge dürfen auf städtischen Parkflächen kostenfrei halten. Ein neues Förderprogramm soll nun die Taxiflotte umrüsten. Auch Fahrschulfahrzeuge sollen modernisiert werden.

Stärkung des Fuß- und Radverkehr
Eine wichtige Rolle spielt auch der Umbau des Fuß- und Radverkehrs. Das städtische Mobilitätskonzept will ein Netz von Fußwegen und Flaniermeilen in den fünf Innenstadtbezirken schaffen. Es soll den Fußverkehr stärken. Weiter investiert Stuttgart in den Ausbau der Radwege. Verleihsysteme, wie das Regio Rad Stuttgart wurden aufgestockt.

Busse sollen im Fünf-Minuten-Takt fahren
Stuttgart investiert intensiv in den Ausbau des Nahverkehrs. Eine Express-Bus-Linie mit der neusten Fahrzeugtechnologie soll im Fünf-Minuten-Takt den Ortsteil Bad Cannstatt mit dem Stadtkern verbinden. Viele Busse fahren bereits mit innovativen Antrieben, wie Brennstoffzellen-Hybrid oder Diesel-Hybrid. Auch das Straßenbahnnetz soll in den kommenden Jahren massiv ausgebaut werden. Ein von der Stadt initiiertes Jobticket wird auch immer populärer. Die Zahl der Personen, die mit dem Ticket zur Arbeit fahren hat sich seit Einführung verdoppelt. Viele Unternehmen, wie Allianz oder Porsche bezuschussen mittlerweile das Jobticket.

Urbanes Gärtnern wird weiter gefördert
Die Stadt pflanzt neue Bäume und baut Parks sowie Kinderspielplätze aus. Urbanes Gärtnern soll weiterhin mit speziellen Aktionen gefördert werden. Grünflächen tragen maßgeblich zur Steigerung der Lebensqualität bei. Wälder, Grünzüge und Weinberge prägen das Stadtbild und halten die Luft rein. Neue Baumstandorte sollen im Straßenraum angelegt, fehlende Bäume nachgepflanzt werden.

Stuttgart nimmt seine schlechten Luftwerte ernst. Mit einem detaillierten Aktionsplan wird die Stadt nun aktiv. Sie möchte die Luftbelastung drastisch senken und die Lebensqualität der Bürger steigern. Greifen die Maßnahmen wird sich die Luftreinheit langfristig deutlich verbessern.

Bildnachweis: QuelleImage by Nicole Köhler from Pixabay

Unterhaltung