Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Berlin

Ersatzteile fürs Auto: Muss es zwingend das teure Original sein?

Ein Auto ist eine wunderbare Erfindung und erleichtert die Mobilität, solange es fährt. Allerdings ist ein defektes Auto sehr ärgerlich, denn die Reparaturkosten sind meist enorm. Wer seinen Wagen in eine Werkstatt bringt, kommt im günstigen Fall mit einer Rechnung von mehreren Hundert Euro davon. Aber ein solcher Betrag wird schnell vierstellig und da kommt die Überlegung auf, ob es nicht billiger machbar wäre. Und das ist es auch, denn ein Faktor, der die Kosten für eine Reparatur stark nach oben treibt, ist die Verwendung von Originalbauteilen. Wenn du dein Fahrzeug in eine Vertragswerkstatt bringst, werden in der Regel Originalteile vom Hersteller verwendet. Bei einem Neuwagen oder ähnlich geringer Laufleistung mag das noch Sinn machen. Jedoch können bei älteren Modellen günstigere Nachbauteile durchaus den gleichen Zweck erfüllen, ohne dass ein Wertverlust entsteht. Diese Nachbauteile kosten oft nur einen Teil von dem, was das Originalteil kostet, was die Reparaturrechnung stark senken kann.

Sind Originalteile und günstige Ersatzteile vergleichbar?
Während die Hersteller auf ihre Originalteile schwören und darauf bestehen, dass der Wert eines Autos nachlässt, wenn nicht die Originalteile verwendet werden, so sind auch Nachbauteile von guter Qualität zu haben. Es gibt allerdings gewisse Unterschiede bei der Qualität, die ein jeder Käufer von Gebrauchtteilen oder Nachbauteilen beachten sollte. Wer gebrauchte Teile beispielsweise von Schrottplatz einsetzen lässt, kann gewiss sein, dass sie nicht zu 100 Prozent zuverlässig sind. Bei Nachbauteilen sollte der Käufer dagegen stark auf das Herkunftsland achten. Sehr günstige Ersatzteile kommen offenbar aus China oder dem asiatischen Raum, wobei hier die Qualität oft nicht den europäischen Qualitätsansprüchen genügt. Bei sehr billiger Ware aus China oder anderen asiatischen Ländern sollte der Käufer Vorsicht walten lassen. Gerade bei Verschleißteilen kann es sein, dass die angebliche Einsparung sich aufgrund der billigen Qualität nicht lohnt. Weitere Information zu diesem Thema finden sich auf: EUautoteile.de 

Dagegen gibt es in Deutschland produzierte Ersatzteile, die oft von bekannten Zulieferern der deutschen Automobilbranche stammen, die von gleichwertiger Qualität wie die Originalteile und trotzdem weitaus kostengünstiger sind. Das liegt an der Preispolitik der Automobilhersteller, die horrende Preise für ihre Ersatzteile in Rechnung stellen. Dagegen können die Zulieferbetriebe ihre Nachbauteile günstiger anbieten, weil sie keine Rücksicht auf die Marke nehmen müssen. Sie setzen die Vorgaben der Originale im Verhältnis 1:1 um und sind daher vom Material wie auch von der Verarbeitung gleichwertig.

Hochwertige Ersatzteile einfach erkennen
Es gibt unterschiedliche Prüfzeichen für hochwertige Ersatzteile, doch kaum ein Laie kann sie erkennen. Wenn du sicher gehen willst, ob Originalteile oder günstige Ersatzteile verwendet werden, solltest du dir den Einbau von Originalersatzteilen auf der Rechnungsquittung bestätigen lassen. So ist der KFZ-Betrieb dazu verpflichtet, Originalteile zu verwenden. Das kannst du leicht anhand der Nummern der Teile kontrollieren. Es gibt durchaus Werkstätten, die einem Kunden den Einbau von Originalteilen berechnen, allerdings nur günstige Ersatzteile oder sogar gebrauchte Teile verwenden. Bei Reparaturkosten im vierstelligen Bereich solltest du auf jeden Fall kontrollieren, ob du die Originalteile auch bekommen hast, für die du bezahlst.

Sollte in einer Kfz-Werkstatt jedoch aus Kostengründen günstige Nachbauteile verwendet werden, sollte sich das ebenfalls auf der Rechnung des Kunden bemerkbar machen. Zudem ist das ein guter Grund, noch einmal über den Gesamtpreis zu verhandeln. Du kannst allerdings auch bei der Reparatur sagen, dass du lieber günstige Ersatzteile statt der Originalteile einbauen lässt. In der Regel kannst du mit der Werkstatt deines Vertrauens über alles reden und wirst sicher den einen oder anderen Vorteil oder Rabatt bekommen.

Gibt es Originalteile, die nicht ersetzt werden sollten?
Bei den Autos älteren Jahrgangs war es nie ein Problem, wenn ein günstiges Ersatzteile anstatt eines Originalteils verwendet wurde. Damals gab es allerdings auch weitaus weniger super günstige Ersatzteile aus Asien, die von minderer Qualität sind und daher am besten gar nicht verwendet werden sollten. Jedoch werden seit zwanzig Jahren immer mehr elektronisch gesteuerte Teile in den Fahrzeugen verwendet, wobei diese Steuereinheiten immer original vom Hersteller stammen sollten. Hierbei muss die Hardware wie die Software gleichermaßen stimmen und günstige Ersatzteile weisen selten die gleiche Kompatibilität auf wie die Originalsteuerteile. Obgleich diese elektronischen Bauteile sehr teuer sind, sollte hier kein Ersatz verwendet, weil so nachhaltige Schwierigkeiten vermieden werden können. Bei reinen Ersatzteilen aus Plastik, Gummi oder Metall ist ein günstiges Ersatzteile akzeptabel.

Bei Verschleißteilen sollte der Kunde zumindest auf die Qualität achten. Es gibt Ersatzteile, die in einem Auto regelmäßig erneuert werden müssen wie die Bremsen. Dabei handelt es sich meist um den Bremssattel und die Bremsscheiben, die je nach Abnutzung ersetzt werden sollten. Hierbei muss keinesfalls die Originalmarke als Bremse verwendet werden. Eine gute Ersatzmarke erzielt beim Bremstest die gleichen Ergebnisse wie die Originalersatzteile. Allerdings sollte der Kunde trotzdem nicht auch noch den letzten Cent sparen wollen und unbedingt ein Produkt minderer Qualität verwenden. Das kann bei der ersten Vollbremsung teuer werden, wenn das Auto nicht wie gewünscht beim Bremsen reagiert. Es kann hilfreich sein, bei der Auswahl einfach den gesunden Menschenverstand einzuschalten, um die richtige Wahl zu treffen.

Ab wann lohnen sich günstige Ersatzteile?
Viele Autobesitzer sind aufgrund mangelnder Kenntnisse unsicher, ob sie günstige Ersatzteile für ihren Wagen verwenden sollten oder ob sie besser mit den Originalteilen fahren. Es gibt da eine Faustregel, an die sich eigentlich auch die Experten orientieren.

Sie besagt, ab dem vierten Jahr der Erstzulassung rentiert sich bei einem Kraftfahrzeug die Verwendung von günstigen Ersatzteilen ohne Wertminderung. Wer bei der Reparatur einen Jahreswagens gleich günstige Ersatzteile verwendet, muss sich darauf gefasst machen, dass ein Käufer des Fahrzeugs das nicht ohne weiteres hinnimmt. Schließlich kaufen diese Menschen ein Fahrzeug, das möglichst makellos sein sollte und von dem Höchstleistungen erwartet werden können.

Aber nach dem vierten Jahr der Erstzulassung übersteigen die Mehrkosten für die Originalteile die Kosten der Wertminderung. Es gibt natürlich keinen Grund, warum du nicht weiterhin Originalteile verwenden solltest, wenn du es willst. Allerdings hast du auch keine finanziellen Vorteile mehr davon, wenn du es tust. Daher kannst du die günstige Variante bei einer Reparatur in Betracht ziehen. Solltest du dein Fahrzeug selbst reparieren können, kannst du mit günstigen Ersatzteilen die Kosten für die Autoreparatur auf ein Minimum drücken. Wer für die Reparatur in eine Werkstatt fahren muss, kann vielleicht eine Werkstatt finden, die gute Arbeit leistet und gleichzeitig gern mit günstigen Ersatzteilen aus Deutschland oder anderen Qualitätsherstellern verwenden. 

Geld sparen durch Ersatzteile und die Umwelt schonen
Neben den günstigen Ersatzteilen gibt es auch noch Austauschteile auf dem Automarkt. Hierbei handelt es sich um ehemals defekte oder alte Teile, die nach einem bestimmten Standard aufbereitet und verwendungsfähig gemacht wurden. Der Hersteller von Autoteilen Bosch hat seit dem Jahr 2009 über 2,5 Millionen Teile überarbeitet und wieder eingesetzt. Dazu gehören 9000 unterschiedliche Teile, die in 29 Produktgruppen eingeteilt sind wie Generatoren, Diesel-Einspritzpumpen, Starter oder Klimakompressoren. Die Hersteller haben festgestellt, dass beispielsweise bei vielen Reparaturen einfach eine Lichtmaschine einbauen, obgleich nur die Wickelungen zerstört waren, aber die Stahlaußenhaut unbeschädigt geblieben war. Lediglich die Wicklung zu ersetzen, wäre für den Kunden viel kostengünstiger gewesen und würde auch zu einer besseren Öko-Bilanz beitragen. Da bei einer Aufbereitung statt einer Fertigung viele Arbeitsschritte entfallen, wird gleichzeitig circa 60 Prozent des schädlichen CO² eingespart. Daher lohnt es sich für jeden Kunden, bei einer Reparatur nachhaltig nach Austauschteilen zu fragen. Und manchmal gibt es für ältere Modelle die Originalteile gar nicht mehr, sondern die Autobesitzer müssen auf die Reproduktionen zurückgreifen.

Bei Identteilen Augen offen halten
Es gibt für deutsche Autofahrer noch eine Variante auf dem undurchsichtigen Dschungel der Autoersatzteile und das wären die Ident-Teile. Sie gelten ebenfalls als Nachbauteile und viele Autobastler schwören auf Ident-Teile, die vor allem im freien Handel vertreten sind. Der Begriff Ident-Teile ist leider nachhaltig geprägt, allerdings rechtlich nicht geschützt. Oftmals stammen diese Ident-Teile jedoch aus der gleichen Produktion und werden daher sogar vom Hersteller zu günstigen Preisen geliefert. Das funktioniert ähnlich wie beim Discounter um die Ecke, die bieten ebenfalls günstigere Produkte statt der teuren Markenprodukte an. Dabei werden die günstigen Eigenmarken als No-Name-Produkte bezeichnet, die oftmals die gleiche Qualität wie das Ersatzprodukt aufweisen. Diese Produkte können relativ problemlos in dem defekten Wagen verbaut werden, da sie von der gleichen Machart wie die Original-Teile sind.

Vorsicht bei günstigen Einkäufen im Internet
Obgleich die meisten Experten ab einem gewissen Alter des Fahrzeugs dazu raten, nach günstigeren Ersatzteilen Ausschau zu halten, finden andere Menschen es bedenklich, wenn die Künstler alle paar Tage in einer anderen Stadt vorspielen wollen. Wenn du nach Autoteilen suchst, schaust du sicher im Internet nach. Dort gib es eine große Anzahl an Anbietern für Autoteile, wobei jedoch ein Kunde darauf achten sollte, sich nur sicherheitsrelevante Teile bei einem Online-Händler des Vertrauens zu bestellen. Dazu gehören unter anderem die Lenkung, Achsaufhängung, Bremsen wie auch die Reifen, weil diese Teile entweder ein hohes Maß an Sicherheit verlangen oder der Verschleiß die Verkehrstüchtigkeit des Fahrzeugs einschränkt. Darum sollten sie nicht wahllos im Internet bestellt werden, wo es kaum ausreichend Kontrollmöglichkeiten gibt, aus welchem Teil der Welt die Ersatzteile kommen. Wer allerdings bereits gute Erfahrungen mit einem Shop gemacht hat, sollte diese Wahl beibehalten. Das Internet bietet leider vielen Betrügern gute Möglichkeiten unerkannt, ihren Geschäften nachzugehen. Darum sollte nur bei vertrauenswürdigen Händlern die Ware geordert werden.

Bildquelle: pixabay.com / © paulbr7
VÖ: Lotte Müller

Unterhaltung