Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Berlin
AUFGEPASST: Bedingt durch Corona-Einschränkungen fallen auch weiterhin Veranstaltungen aus oder finden nur unter Auflagen statt. Bitte informiert Euch direkt beim Veranstalter zur aktuellen Lage. Bleibt gesund! Euer stadtleben.de-Team.

🕘 Wörter: 1.015 • Lesedauer: ca. 3 Minuten

Karriereboost Fernstudium

Das Jahresende naht und somit auch die Zeit der guten Vorsätze für das neue Jahr. Das kommende Jahr soll erfolgreich verlaufen, in der Beziehung, mit Freunden und auch im Job. Vor allem berufliches Vorrankommen, einen Neustart zu wagen oder sich weiterzubilden steht ganz oben auf der Liste der To Dos. Ein berufsbegleitendes Studium  ist eine ideale Möglichkeit, um sich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln. Viele entscheiden sich für ein Fernstudium, weil es einige Vorteile mit sich bringt:

· Weiterbildung ist neben dem Beruf möglich
· Man kann das Familienleben neben dem Studium bewältigen
· Das Zeitmanagement liegt in der eigenen Hand

Weiterbildungen kommen bei Bewerbungsgesprächen gut an und können Türen öffnen. Wer sich beruflich verändern möchte oder sich auf die Suchen nach einer neuen Tätigkeit macht, ist mit einer Zusatzqualifikation durch ein Fernstudium gut beraten. Das berufsbegleitende Fernstudium sollte dabei aber gut dokumentiert sein. Belege für erfolgreich qualifizierte Weiterbildungen halten Entscheider bei großen als auch bei mittleren Unternehmen für sehr wichtig. Der Personalentscheider testet bei der potenziellen Kandidatenauswahl den Vordergrund, ob ein Bewerber gern seinen Bildungshorizont erweitert.

Fernstudium - Ja oder Nein?
Zeit- und ortsunabhängige Weiterbildung per Fernstudium stellt eine ideale Möglichkeit dar, sich neben beruflichen oder familiären Verpflichtungen weiter zu qualifizieren. Viele Anwärter für ein Fernstudium überlegen dennoch erst einmal lange, ob sie einer Weiterbildung neben dem Beruf gewachsen sind. Es klingt ja erstmal sehr verlockend, ein paar Stufen die Karriereleiter nach oben zu klettern durch das Fernstudium. Doch es stellen sich die Fragen, wie: Schaffe ich den Spagat zwischen Familie, Job und Studium? Ist die Weiterbildung anerkannt? Diese Punkte sollte man sich vorher zu Gemüte führen:

· Aktueller Job: Gerade für den Karriereaufstieg im eigenen Unternehmen hilft es, Vorgesetzte von Anfang an mit einzubinden in das Vorhaben. Manche Arbeitgeber gewähren auch Sonderurlaub oder Zuschüsse zu Kosten des Studiums
· Zeit: Während des Fernstudiums sollten pro Woche etwas 16 Stunden Zeit zur Verfügung stehen
· Beitrag: je nach Anbieter und Niveau variieren die Kosten. Fernkurse beginnen schon ab einem Monatsbeitrag von unter einhundert Euro. Ein akademisches Fernstudium kann mit ein paarhundert Euro zu Buche schlagen. Dazu kommen noch Kosten für Lehrmaterialien und Reisen zu gegebenenfalls Präsenztagen
· Familie: Die Unterstützung von Partner und Familie sind während eines Fernstudiums auch wichtig, wer auf seine Liebsten bauen kann, hat gute Chancen, sein Studium erfolgreich abzuschließen. Wer Interesse an einem Lehrgang hat, sollte seine Familie auch mit in die Entscheidung einbeziehen
· Voraussetzung: Bei den meisten Anbietern kann man Probeunterlagen anfordern. So kann man überprüfen, ob das Niveau der Anforderung gerecht wird und ob die Aufbereitung der Arbeitsunterlagen zum eigenen Lernstil passen.


Um bis zum Ende des Studiums eine gute Performance zu leisten und durchzuhalten, braucht man einen überdurchschnittlich starken Willen, gutes Zeitmanagement und viel Selbstdisziplin, die dann aber belohnt wird. Disziplin ist lernbar.


Hier ein paar Tipps zur Selbstdisziplin:

· Klein anfangen: Wenn wir uns gleich am Anfang zu viel vornehmen, überfordert uns das oft. Entweder lassen wir es dann gleich wieder sein oder wir halten einfach nicht dauerhaft durch. Deswegen zu Anfang des Studiums kleine Aufgaben festlegen. Ein einfacher Trick dabei ist es, die To Dos auf Post ist zu notieren. Das erledigte Post it darf nach getaner Arbeit zusammengeknüllt und weggeworfen werden, das verschafft ein gutes Gefühl und der Berg der Aufgaben erscheint einem nicht so groß.
· Das Ziel vor Augen, in Etappen: Ziele sind extrem wichtig für ein erfolgreiches Leben. Wer keinen Sinn sieht in seinem Tun, wird bald wieder das Vorhaben zu studieren aufgeben, weil die langfristige Motivation fehlt. Deswegen sollte man sich kleine Etappenziele stecken, die motivierend sind. Beispiele: Am nächsten ersten des Monats habe ich das Kapitel des Lehrbuchs gelesen, die Prüfung ist bis zu einem bestimmten Datum vorbereitet usw.
· Die richtige Uhrzeit: Jeder Mensch hat im Laufe des Tages verschiedene Leistungsphasen. Diese sind von Mensch zu Mensch komplett unterschiedlich. So gibt es den Morgenmuffel, der um 10 Uhr die Augen noch nicht ganz aufhat oder den Frühaufsteher, der um 5 Uhr schon Bäume ausreißen könnte. Man sollte sich vorab Gedanken machen, welche Tageszeit die sinnvollste ist, um Informationen zu tanken, dann bleibt man am Ball.
· Mit dem richtigen Rhythmus zum Erfolg: Auch die richtige Konstanz ist wichtig, um das Vorhaben regelmäßig und vor allem dauerhaft durchzuziehen. Wenn man einen Lehrgang sehr unregelmäßig sich zu Gemüte führt, hat es das Gehirn schwer, daraus eine Routine zu machen. Man muss sich dann immer wieder neu motivieren und sich dazu überwinden, die Bücher in die Hand zu nehmen. Deswegen eine Routine einführen.
· Führ mich nicht in Versuchung: Bei vielen Studierenden glänzt die Wohnung geradezu, weil man sich nur allzu gerne Ablenkungen sucht wie eben mal eine Waschmaschine anstellen oder schnell die Küche aufräumen. Diese Versuchungen sollte man auf jeden Fall auf die Zeit nach dem Studieren legen.
· Belohnen: Etappen dürfen gerne belohnt werden. Einen Ausflug, ein leckeres Essen oder eine kleine Shopping - Tour zur bestandenen Prüfung motivieren noch mehr Gas zu geben.

Das Fernstudium Berlin führt berufsbegleitend zum Bachelor oder Master

Die anerkannten Fernstudiengänge der PFH Private Hochschule Göttingen bieten ein maßgeschneidertes Weiterbildungsangebot, je nach persönlicher Vorbildung. Dabei muss man auch nicht über das Abitur verfügen, sondern entweder Meister sein oder einen gleichwertigen Fortbildungsabschluss haben oder eine mindestens dreijährige Berufsausbildung absolviert und drei Jahre im entsprechenden Bereich gearbeitet haben.


· Studienzentrum direkt in Berlin: Klausuren und Beratung vor Ort
· Weiterbildung neben dem Beruf oder der Ausbildung
· Direkte Anwendbarkeit der Studieninhalte
· Bachelorabschluss auch ohne Abitur
· Anrechnung von Ausbildungsleistungen auf die Studienzeit
· Kostenfreie Zusatzveranstaltungen
· Vier Wochen Studium auf Probe: Hier kann man das Fernstudium in Berlin kostenfrei und unverbindlich testen.

Absolventen eines Fernstudiums kennen die Vorteile dieser akademischen Fortbildung. Oftmals überfüllte Hörsäle, feste Vorlesungszeiten, Präsenzpflichten können den Studierenden gleich sein, das eigene Zeitmanagement und Forderung steht dann im Vordergrund.


Text: Lotte Müller 

Bild: Abbildung: pixabay.com © Free-Photos (CC0 Public Domain)
Unterhaltung