Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Berlin
WICHTIGE INFO: Wegen der derzeitigen Gefahr durch den Coronavirus sind nahezu alle Veranstaltungen in den kommenden Wochen abgesagt bzw. verschoben. Bitte vergewissert Euch, ob und wenn ja, wann ein Event stattfinden wird. Informationen dazu erhaltet Ihr üblicherweise über den Veranstalter oder den Veranstaltungsort und deren digitale Kanäle - Bleibt gesund! Euer stadtleben.de-Team.

🕘 Wörter: 2.653 • Bilder: 4 • Lesedauer: ca. 7 Minuten

Zahnzusatzversicherungen - Wer am Markt bestehen will muss sich digitalisieren

Vielen jungen Erwachsenen fällt es schwer, sich für die richtigen Versicherungen zu entscheiden. Kaum ist das Internet einmal nach den wichtigsten Versicherungen befragt, eröffnet sich eine Liste von unzähligen Optionen. Sei es die private Rentenvorsorge, eine Berufsunfähigkeitsrente, die Sterbegeldversicherung oder auch die Zahnzusatzversicherung.

Durch die große Überforderung sowie das breite Angebot, welche sich vor allem in Großstädten wie Frankfurt, Hannover oder Berlin an Versicherungsgesellschaften finden lässt, vernachlässigen viele Menschen diese doch so wichtige Frage.



Versicherungen haben daher die Aufgabe, den unerfahrenen Versicherten das Vergleichen, Handhaben sowie Abschließen der Versicherung so einfach wie möglich zu machen. Dies haben einige junge Start-Up Unternehmen bereits vor wenigen Jahren erkannt und Ihre Versicherungskonzepte auf eine rundum digitale Verfügbarkeit abgestimmt. Um mit den modernen Konkurrenten mitzuhalten, müssen daher traditionelle Versicherungsunternehmen auf die Welle der Digitalisierung aufspringen. Doch wie kann dies gelingen?

Bieten Sie den Versicherungsnehmern Anreize
Eine zusätzliche Versicherung bedeutet zusätzliche Kosten. Daher gilt es im Vorfeld abzuwägen, ob diese überhaupt notwendig sind. Bei einer Zahnzusatzversicherung handelt es sich um eine Absicherung, die besonders ab dem höheren Alter teuer werden kann. Denn ab Mitte 40 benötigt fast jeder Mensch kostspielige Reparationen sowie Behandlungen der Zähne. Eine solche Versicherung in jungen Jahren abzuschließen, wenn die Zahngesundheit noch in einem sehr guten Zustand ist, bringt daher den Vorteil, dass Sie lange Zeit von günstigen Tarifoptionen profitieren. Zudem sichern Sie sich vor dem Ernstfall ab. Wenn Zähne behandelt werden müssen, fallen schnell immense Summen an, die kaum alleine bewältigt werden können.



Worauf achten Versicherungsnehmer bei der Suche nach einer Zahnzusatzversicherung
Bis ins hohe Alter gesunde Zähne - das kann nur dann funktionieren, wenn die Zähne dauerhaft auf ihren gesundheitlichen Zustand untersucht werden. Agieren Zahnmediziner erst, wenn sich bereits Probleme ergeben, kann dies nicht für eine dauerhafte gute Zahngesundheit sprechen. Aus diesem Grund entschieden sich immer mehr gesetzlich krankenversicherte Personen für die Zahnzusatzversicherung. Das Angebot steigt, aufgrund der erhöhten Nachfrage, ebenfalls massiv an. Daher kann es schwerfallen, sich für ein geeignetes Konzept sowie einen kompetenten Versicherungsgeber zu entscheiden. Doch wie finden Suchende die passende Unterstützung, die ihnen in Fragen rund um die Zahngesundheit immer zur Seite steht? - Die Antwort lautet „Vergleichen“. Daher sollten Sie als Versicherungsanbieter unbedingt folgende Kriterien in Ihrem Online Portfolie nennen:

Übernommene Kosten: Das wichtigste Kriterium für Versicherte ist sicherlich die Leistung, welche von der Versicherung geboten werden. Muss ein Zahn durch ein Implantat ersetzt werden, können ohne Versicherung Kosten in der Höhe von 2000 bis 3000 Euro entstehen. Ein hochwertiges Implantat ist jedoch absolut notwendig, um weiterhin einen gesunden Biss sowie ein angenehmes Gefühl beim Kaufen zu erleben. Ebenso ist die Optik des Implantates entscheidend, um das psychische Wohlbefinden der Versicherten dauerhaft sicherzustellen. Die Frage nach den Leistungen sollten Sie daher nicht erst dann klären, wenn ein Ernstfall eintritt. Bevor die Versicherung abgeschlossen wird, möchten Versicherungsnehmer wissen, wie viele Prozent die Zusatzversicherung übernimmt. Hierbei gilt es zwei Fälle zu unterscheiden. Die einen Zahnzusatzversicherungen berechnen einen prozentualen Anteil auf Basis der Gesamtkosten. Andere Versicherungen berechnen ihren geleisteten Anteil erst nach Abzug der Leistungen, welche durch die gesetzliche Krankenversicherung übernommen werden. In beiden Fällen sollten Sie, bei der Suche nach einem sicheren Schutz Ihrer Zahngesundheit, auf ein gutes Angebot achten.

Ebendieser Aspekt, der genauen Nennung einer Prozentzahl, fällt vielen Versicherungen schwer. Jedoch sollten die Versicherungsgesellschaften, welche im Kampf um jeden einzelnen Kunden bestehen möchten, ein solches Berechnungsbeispiel online stellen. Sorgen Sie dafür, dass Ihre potenziellen Neuversicherten bei einem Online-Direktvergleich auf Ihre Berechnungen aufmerksam werden können. Dass ein solches Berechnungsbeispiel absolut notwendig ist, geht aus der Pressemeldung von zahnzusatzversicherungen-vergleich.com hervor. Schließlich nennt das Portal zahlreiche Kriterien, nach denen eine hochwertige Zahnzusatzversicherung zu beurteilen sei. So sollen die Suchenden nicht nur nach dem Preis Ausschau halten, sondern vielmehr darauf achten, dass "in mindestens einem der Leistungsbereiche im Umfang von 70 bis 90% des Rechnungsbetrages (inkl. Festzuschuss der Krankenkasse)" Kosten erstattet werden würden. Hinzu kommt die Aussage, dass "ein sehr guter Tarif sogar 100% Erstattung" biete.

Erbrachte Leistungen: Doch nicht nur die Höhe der Kostenübernahme steht für den Verbraucher im Fokus. Ebenfalls sollten Versicherungsnehmer darauf achten, welche Kosten übernommen und welche Leistungen geboten werden. In vielen Verträgen finden sich kleingedruckte Passagen, die beispielsweise Besonderheiten bei Implantaten ausschließen oder die Anzahl der ersetzten Implantate beschränken. Diese Einschränkungen sorgen für ein Missfallen bei Versicherungsnehmern, denn sobald die genannte Grenze überschritten wird, muss die Leistung wieder vollkommen alleine oder maximal mit dem Zuschuss der gesetzlichen Krankenkasse gezahlt werden. Welche Leistungen eine umfassende Zahnzusatzversicherung bieten sollte, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

Digitalität: Ein Faktor, der gerade in den letzten Jahren sehr viel Aufmerksamkeit durch die Versicherungssuchenden erlangt hat, ist die Digitalität. Kaum ein Versicherungsnehmer hat mehr Lust und Zeit wichtige Dokumente per Post einzureichen, die Kommunikation vor Ort oder per Telefon abzuwickeln oder sich bei Fragen Broschüren aus der Zentrale der Versicherung zuschicken zu lassen. Heute sind die Anforderungen deutlich stärker gewachsen, denn der Konkurrenzkampf macht es möglich, dass sich Versicherungsnehmer auf eine sofortige Reaktion der Versicherungsgesellschaft verlassen können.



Fakten rund um die Versicherung digital abrufbar
Immer größer wird der Konkurrenzkampf der einzelnen Versicherungsunternehmen, wenn es um die Kundenakquise geht. Schließlich müssen stetig sinkende Beitragspreise, immer weitergefasste Angebote und deutlich schneller wechselnde Konditionen geboten werden. Dem Versicherungsnehmer von heute wird ein breites Angebot untermauert, dass er in allen Facetten in Anspruch nehmen kann.

In ebendiesem stetig anhaltenden sowie sich zuspitzenden Konkurrenzkampf wird klar, dass sich Versicherer digitalisieren müssen, wenn sie am Markt bestehen wollen. Denn für die Kunden ist es unbedingt notwendig, sich online einen klaren Überblick über alle Konditionen, Preise und Angebote verschaffen zu können. Das Vergleichen auf zahlreichen Portalen ist für den Verbraucher von heute nicht nur absolut notwendig, sondern ein etablierter Bestandteil seines Auswahlprozesses.

Der Online Vergleich sollte anhand folgender Kriterien Aufschluss über die Qualität der Zahnzusatzversicherung gewähren: Wie setzen sich die Beiträge für die Versicherung zusammen? Welche Leistungen werden geboten, die den Tarif sehr teuer machen? Welche Leistungen bleiben Ihnen verborgen, wenn Sie sich für einen sehr günstigen Tarif entscheiden? Zudem sollte die prozentuale Erstattung genau erläutert werden. Worauf beziehen sich die prozentualen Angaben? Ist dies der Erstattungsbetrag bevor oder nachdem die übernommenen Kosten der gesetzlichen Krankenversicherung abgezogen wurden?

Für all diejenigen, die regelmäßig zum Zahnarzt gehen, um das Bonusheft der Krankenversicherung mit Unterschriften zu füllen, stellt sich die Frage, ob dieses anerkannt wird. In welchem Maße werden Ihnen die regelmäßigen Besuche zur Vorsorge von der privaten Zahnzusatzversicherung angerechnet? Können Sie diese Vergünstigungen auch ohne den Nachweis des Bonusheftes erhalten? Gleichen Sie diese Aspekte unbedingt ab, um einen deutlichen Vorteil von Ihrem Engagement zu erhalten.



Diese Leistungen erbringen die Versicherungen
Wie zuvor erklärt, sollten Suchende unbedingt einen Vergleich der erbrachten Leistungen durchführen. Je nach Versicherung kann das angebotene Spektrum stark variieren. Für welche Versicherung Sie sich auch entscheiden, es gibt gewisse Punkte, die in Ihrem Schutz unbedingt vorhanden sein müssen!

Dank der Digitalisierung der Versicherungen übernehmen immer mehr Anbieter die Leistungen des Zahnersatzes, des Zahnerhaltes sowie der Zahnreinigung in Ihre Tarife. Denn im Netz wird durch einen Vergleich innerhalb weniger Sekunden klar, welcher Anbieter diese Leistungen zur Verfügung stellt. Die Digitalisierung macht es Nutzern mit wenigen Mausklicks möglich, transparent in jedes Leistungsspektrum einzutauchen.

Der Zahnersatz spielt hierbei die größte Rolle. Denn wenn ein Zahn entfernt werden muss, wird das Ersetzen zu einem sehr teuren Unterfangen. Kronen, Implantate, Brücken oder Inlays belaufen sich nach Fertigstellung der Behandlung meist auf mehrere hunderte bis tausende Euros.

Webdeveloper finden Anstellungen bei Versicherungsunternehmen
Der zuletzt genannte Aspekt, die Digitalität einer Versicherungsgesellschaft, steht in der heutigen Zeit ganz oben auf der Liste der Prioritäten. Doch für Versicherungsanbieter ist dies ein noch weitestgehend unbeschriebenes Blatt. Viel zu lange Zeit wurde von eher konventionellen Methoden Gebrauch gemacht, um den Versicherungsnehmern die Vorzüge der eigenen Versicherung darzustellen. Durch die unabdingbare Dringlichkeit des Wechsels in das World Wide Web sowie die zahlreichen Anwendungen wie die Applikationen sowie die Erreichbarkeit über einen Chat, wird die Nachfrage nach Webdevelopern immer größer.



Gesundheitsprüfung ohne langwierigen Papierkrieg
Bevor eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen wird, sind sogenannte Gesundheitsprüfungen notwendig. Hierbei handelt es sich um einen Fragebogen, den Sie wahrheitsgemäß ausfüllen müssen. Der Versicherer erfährt hierdurch mehr von Ihrer aktuellen Zahngesundheit, um einschätzen zu können, welche Kosten in Zukunft auf ihn zukommen. Hierzu müssen Sie Stellung zu laufenden Therapien, akuten Beschwerden oder fehlenden Zähnen geben. In der Welt der Digitalität verläuft auch dies wieder vollkommen frei von Papier oder Versicherungsberater. Sie erhalten den Fragebogen einfach per Mail oder auf Ihr Smartphone. Nachdem Sie die Antworten wieder an den Versicherer übermittelt haben, kann dieser innerhalb kürzester Zeit reagieren. Ihr persönliches Risiko für einen Zahnersatz oder eine Zahnbehandlung wird ermittelt und ergibt damit auch die Höhe des Versicherungsbeitrages.

Einreichen der Rechnung per App
Doch wie funktioniert eigentlich die Abrechnung mit der privaten Zahnzusatzversicherung? Sind Behandlungen notwendig, die nicht mehr vollkommen von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden, muss dies an die Zusatzversicherung gemeldet werden. Vor der Behandlung sollten sie daher gemeinsam mit Ihrem Zahnarzt einen Heil- und Kostenplan aufstellen. In diesem befindet sich eine Auflistung aller gesundheitlichen Probleme sowie deren angestrebte Behandlung. Hieraus sollte ebenfalls hervorgehen, was die einzelnen Behandlungsschritte kosten werden. Nachdem diese Aufstellung bei Ihrer Krankenkasse sowie als Kopie bei der Zahnzusatzversicherung eingereicht wurde, können Sie mit der Behandlung beginnen. Die Rechnung, welche Ihnen nach der Behandlung von Ihrem Zahnarzt ausgestellt wird, ist bereits abzüglich des Kassenanteils berechnet. Nun reichen Sie die Rechnung über die verbleibenden Kosten bei Ihrer Zahnzusatzversicherung ein.

Durch die Digitalisierung der Zahnzusatzversicherungen entstehen den Versicherungen aber auch den Versicherungsnehmern zahlreiche Vorteile. So beispielsweise bei der Abwicklung von Kostenerstattungen. Hierzu war es bislang immer notwendig, dass die Rechnung an das Versicherungsunternehmen übersendet wurde. Hierbei entstanden nicht nur Portokosten, sondern auch Arbeitsaufwand für den Versicherungsnehmer. Heute wird jedoch versucht, den Versicherungsnehmer soweit es geht zu entlasten. Daher sollen Apps dafür sorgen, dass der Gang zur Poststelle, das anfallende Porto sowie die mit dem Versenden verbundene Zeitdauer eingespart werden.

Die Rechnungen lassen sich bei einer modernen, digitalisierten Versicherungsgesellschaft kinderleicht in die App einlesen. Per Foto erhalten Sie die Rechnung Ihrer Versicherten und können zeitnah über die Übernahme der Kosten entscheiden. Dies erlaubt es Ihnen schneller auf Anfragen von Versicherten zu reagieren, was ein großes Plus bei der Kundenbindung sowie des Vertrauens ergibt. Wer sofort eine Antwort auf seine Angelegenheiten bekommt, fühlt sich wahr- und vor allem ernstgenommen. Denn in einer Situation, in der sich die Übernahme der Kosten als belastende Frage auswirkt, kann jede Sekunde schon für sehr viel innere Unruhe sorgen.



Die relevantesten Fragen auf dem Smartphone dabei
Eine besondere Hilfe ergibt sich für die Nutzerinnen und Nutzer von Smartphone-Applikationen. Wenn generelle Fragen anstehen, die den meisten Versicherten im Laufe Ihres Lebens mit der Zahnzusatzversicherung auftauchen, können diese im digitalen Ratgeber der modernisierten, digitalen Versicherungen nachgelesen werden. Dies birgt zahlreiche Vorteile. Zum einen müssen die Versicherten nicht mit langen Wartezeiten leben, die entstehen bis Sie zum Kundenservice der Versicherung durchgestellt werden. Zum anderen können Unsicherheiten noch vor Missverständnissen geklärt werden klare Aussagen der Versicherung finden sich im digitalen Ratgeber schwarz auf weiß, sodass es zu keinen falschen Eindrücken kommt.
Zudem entsteht der Versicherung der Vorteil, dass sich deutlich weniger Versicherte mit Fragen an die Hotline wenden. Somit können Fragen schneller bearbeitet werden, was die Kundenzufriedenheit deutlich steigert.

Intelligente Gadgets motivieren zu gesundem Lifestyle
Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Digitalisierung von Versicherungen biete Vorteile für die Unternehmen aber auch für die Versicherten. Was früher kaum vorstellbar war, wird heute zu einem echten Trend, dem vor allem junge Menschen gerne folgen. So gibt es Belohnungssysteme, die den Versicherten einen Anreiz bieten sollen, Ihre Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen. Je mehr die Menschen dabei auf Ihre Gesundheit achten, desto weniger Kosten entstehen den Versicherungen. Denn ein gesunder Mensch bedarf keines Zahnersatzes, Implantaten oder Reparaturen. Um die Versicherten zu sensibilisieren, soll die ganzheitliche Gesundheit mehr und mehr in den Fokus gerückt werden. Hierzu geben moderne Versicherungen Geräte wie Smartwatches, Blutzucker Messgeräte oder auch Fitness-Tracker an die Versicherten aus. Lassen sich hierin dauerhaft hochwertige, gute Ergebnisse ablasen, erhalten die Versicherten Preisnachlässe, Bonuspunkte oder andere Belohnungen. Ein einfaches System, das mit großer Wirkung einhergeht. Aus dem spielerischen Belohnungssystem geht hervor, dass die Menschen viel mehr mit offenem Blick auf ihre Gesundheit schauen. Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt werden bepunktet und geraden damit deutlich weniger oft in Vergessenheit. Die regelmäßige Zahnreinigung zur Vorsorge von Karies, Zahnfleischbluten oder anderen Problemen, wird in Anspruch genommen und verhindert damit dauerhaft schwerwiegende Probleme.



Digitalität bietet Chancen für Automatismen
Doch nicht nur um den Versicherungsnehmern zu gefallen, setzen die Versicherungen immer mehr auf die Digitalität Vielmehr geht ein immenses Potenzial zur Einsparung von Kosten mit der Digitalisierung einher. So wird klar, dass viele Schadensmeldungen, Kundenanfragen und Kostenrückerstattungen wie ein Ei dem anderen gleichen. Die meisten Fälle, in denen ein Versicherter Anspruch auf die Kostenrückerstattung hat, unterliegt einem standardisierten Verfahren. Dieses Verfahren wird jedoch immer wieder von den angestellten der Versicherung bearbeitet, was Zeit und Geld kostet. Jedoch sehen Experten in der Digitalisierung von Versicherungen enormes Potenzial in der Automatisierung solcher Prozesse. Das Bearbeiten von Schadensmeldungen könnte mittels einfacher Mittel zu einem standardisierten sowie automatisierten Verfahren werden. Nur noch in Sonderfällen, welche von der intelligenten Maschine nicht mehr bearbeitet werden kann, müssten dann Menschen zum Einsatz kommen. Dies würde die Möglichkeit eröffnen, die Versicherungstarife zu deutlich geringeren Preisen anzubieten. Eine immense Chance auf dem stetig harten Konkurrenzmarkt der Versicherungen. Hinzu käme, dass das Bearbeiten von Anfragen geringere Zeitspannen in Anspruch nehmen würde. Somit könnte nicht nur die Kundenzufriedenheit durch die Preise, sondern auch durch die Erreichbarkeit der Versicherung gehoben werden.

Smart Data im Fokus der Versicherungen
Sicherlich ist Ihnen der Begriff der Big Data bekannt. Hierbei handelt es sich um das Vorhaben, alle Nutzerdaten, Verhaltensinformationen sowie entstehenden Informationen über einen Menschen zu sichern. Bei Versicherungen handelte es sich jahrelang darum, Daten zu Arztbesuchen dem Gesundheitszustand und mehr zu erarbeiten. Doch heute gehen Versicherungen einen anderen Weg. Sie versuchen dankt der Digitalisierung sowie dem Einsatz intelligenter Rechenprogramme nicht mehr nur Daten zu sammeln. Schließlich ging aus diesen meist nur eine immense Datenmenge, mit jedoch vergleichsweise kleinem Mehrwert hervor. Vielmehr geht es darum, die Daten zu nutzen, um Vorhersagen für die Zukunft zu treffen. Prognosen für die Zahngesundheit stehen im Fokus moderner Versicherungsunternehmen. Durch die Analyse von Daten kann damit ein hoher Mehrwert für versicherte und Versicherungen gefunden werden. Das deutlich hochwertigerer Schadensmanagement der Smart Data begeistert immer mehr Versicherte.

Im Netz bekommt jede Versicherung Gehör
Ein Nachteil der wachsenden Digitalisierung - immer mehr schlechte Versicherungen bekommen eine Plattform, auf der sie nach Kunden fischen können. Für verunsicherte Suchende gilt es daher, nicht blind in die Welt der Versicherung einzutauchen. Schauen Sie zunächst einmal nach den angebotenen Informationen. Sind diese umfassend sowie aussagekräftig? Sie sollten sich unter keinen Umständen allein von der Optik der Webseitengestaltung einfangen lassen. Vielmehr gilt es eine Versicherung anhand Ihrer Merkmale auf Ihre Qualität hin zu untersuchen.
Achten Sie unbedingt darauf, keinen allzu günstigen Tarif zu wählen. Die niedrigen Kosten lassen sich schnell erklären. Meist werden von diesen Zahnzusatzversicherungen lediglich die Restkosten für die Regelvorsorge übernommen. Wenn Sie sich jedoch, als vorsorgender Menschen, eine Zahnbehandlung oder tiefergehende Prophylaxe wünschen, werden die Kosten hierfür nicht mehr übernommen.


Bilder: Unsplash
Unterhaltung