Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Berlin
WICHTIGE INFO: Wegen der derzeitigen Gefahr durch den Coronavirus sind nahezu alle Veranstaltungen in den kommenden Wochen abgesagt bzw. verschoben. Bitte vergewissert Euch, ob und wenn ja, wann ein Event stattfinden wird. Informationen dazu erhaltet Ihr üblicherweise über den Veranstalter oder den Veranstaltungsort und deren digitale Kanäle - Bleibt gesund! Euer stadtleben.de-Team.

🕘 Wörter: 1.303 • Lesedauer: ca. 4 Minuten

Welcher E-Bike-Typ bist du? Urban, City oder doch Trekking?

E-Bikes sind ein wunderbarer Begleiter für Jung und Alt. Durch die Motorunterstützung des E-Bikes bist du schneller am Ziel und kannst problemlos längere Strecken zurücklegen. Selbst wenn du mit deinen eigenen Kraftreserven am Ende bist, unterstützt dich der Motor deines E-Bikes. Diese Unterstützung ist zudem gut für die Gelenke und durch die zusätzliche Bewegung wird dein Herz-Kreislauf-System positiv angeregt. Welches E-Bike zu dir passt kommt zunächst darauf an, für was du vorhast dein Fahrrad zu nutzen.

Vielfältig einsetzbar - Das E-Bike


Egal ob für den Arbeitsweg in die Stadt, die Mehrtagestour in die Berge oder über Stock und Stein in den Wald, es gibt das richtige Modell für deine individuellen Bedürfnisse. Mittlerweile existiert eine Vielzahl an Modellen bei denen sowohl auf Funktionalität als auch auf Design großen Wert gelegt wird. Neben dem schicken Urban E-Bike gibt es Trekkingräder für längere Touren, E-Mountainbikes für Berg- und Talfahrten sowie City E-Bikes, Lasten E-Bikes oder gar Rennrad E-Bikes. Wenn du dir noch nicht sicher bist, welcher E-Bike Typ du bist kannst du gerne auf ebikeers.de den kostenlosen E-Bike Selbsttest machen.

Das City E-Bike - Komfort groß geschrieben


Bist du vorrangig in der Stadt oder auf befestigten Wegen auf dem Land unterwegs und legst dabei kurze bis mittellange Wege zurück, könnte das City E-Bike eine gute Option für dich sein. Bei diesen E-Bike Modellen geht es vor allem darum, dass du möglichst bequem von A nach B kommst. Der tiefe Einstieg hilft dir dabei, vor allem an Ampelkreuzungen schnell und unkompliziert auf- und absteigen zu können. Zudem können problemlos Röcke oder Kleider, sowie enge Anzughosen getragen werden. City E-Bikes sind so konstruiert, dass du aufrecht auf dem Fahrrad sitzt und zu jeder Zeit einen guten Überblick über den Straßenverkehr hast. Ein bequemer Sattel und Griffe, sowie eine gute Federgabel versprechen maximalen Komfort auch bei Schlaglöchern, Bordsteinkanten und längeren Wartephasen an größeren Kreuzungen. Um jederzeit Bremsbereit zu sein, sind City E-Bikes oftmals mit hydraulischen Bremsen ausgestattet. Im Zweifelsfall könnte eine Nachrüstung sinnvoll sein. Ein weiterer Sicherheitsstandard vor allem im Stadtverkehr sind gute Lichter. Die Lichter sind fest in den Rahmen montiert und bieten sogar eine Fernlichtfunktion. Die meisten City E-Bikes besitzen einen Gepäckträger und einen Adapter um Körbe und Taschen anbringen zu können. Somit sind City E-Bikes perfekt für den Einkauf nach der Arbeit ausgestattet oder um lästige Uniordner komfortabel transportieren zu können. Neben all der Funktionalität sind die City E-Bikes ansprechend und modern designt.

Das Urban E-Bike - Mit Stil durch die Stadt fahren


Neben dem City E-Bike ist auch das Urban E-Bike für den Stadtverkehr hervorragend geeignet. Im Prinzip umfasst das Modell Urban alle Eigenschaften des City E-Bikes, allerdings wird noch mehr Wert auf ein ansprechendes Design gelegt. Der Motor ist etwas kleiner, sprich es kann keine großen Distanzen zurücklegen. Dafür ist auch der Preis niedriger angesetzt als bei den meisten City E-Bikes. Beim Urban E-Bike geht es vor allem um eines, den stilsicheren Auftritt. Designtechnisch sind diese E-Bikes ganz vorne mit dabei, allerdings wird dem Stil zuliebe manchmal auch, das eine oder andere Straßenverkehrsordnung wichtige Detail ausgespart, wie beispielsweise Lichter. Auch Schutzbleche oder Gepäckträger fehlen bei manchen minimalistisch gehaltenen Urban E-Bikes. Die Sitzhaltung kann manchmal von aufrecht zu leicht gestreckt variieren, wobei der Fokus darauf liegt, eine gute Sicht zu ermöglichen und bequem zu sitzen.

Das Trekking E-Bike - Der Tourenklassiker

Ein ausdauernder Akku kombiniert mit einem leistungsstarken Motor macht das Trekking E-Bike zum perfekten Begleiter für längere Touren. Bis zu 100 Kilometer am Tag können problemlos zurückgelegt werden. Bei einigen Anbietern werden sogar Trekking E-Bikes mit zwei Batterien angeboten, wodurch Touren von bis zu 200 Kilometern am Tag möglich werden. Ist die Tagesetappe doch einmal länger als geplant, sind alle Trekking E-Bikes zusätzlich mit einer Gangschaltung ausgestattet. Eine gestreckte, sportliche Sitzhaltung entlastet den Rücken auch auf unbefestigten Wegen wo es gerne einmal etwas holpriger wird. Gibt es die Möglichkeit den Akku zwischendurch aufzuladen, können auch Mehrtagestouren in Angriff genommen werden. Ausreichend Platz für Gepäck bieten der Heckgepäckträger, die seitlichen Satteltaschen sowie ein Frontgepäckträger. Generell ist ein Trekking E-Bike für längere Pendelstrecken und Tagestouren mit viel Gepäck ausgelegt. Unbefestigte Wege machen dem stabilen Rahmen und der Hinterradfederung nichts aus, Offroad Strecken über Wurzeln sollten dann jedoch doch lieber mit einem E-Mountainbike bewältigt werden.

Das E-Mountainbike - Über Stock und Stein aber mit Power


Beim E-Mountainbike gilt vor allem eines, Sicherheit und Fahrspaß stehen an erster Stelle. Rasante Bergabfahrten und kurvige Waldwege sollten stets kontrolliert gefahren werden. Um dies zu ermöglichen sind die E-Mountainbikes mit breiten Reifen, hochwertigen Scheibenbremsen und einem extrem stabilen Rahmen ausgestattet. Wendigkeit und die Möglichkeit schnell reagieren zu können ohne die Kontrolle zu verlieren, hängt auch von der Federung des E-Mountainbikes ab. Es wird zwischen zwei Arten von Federung unterschieden. Zum einen gibt es das Hardtail E-Mountainbike, welches eher für Forstwege und Ausdauertraining ausgelegt ist. Für besonders unebene Wege wird das Fully E-Mountainbike empfohlen, da diese mit einer zusätzlichen Rahmenfederung ausgestattet sind. Schlaglöcher und schwere Schläge werden so eher auf das Fahrrad selbst und weniger auf den Fahrer geleitet. E-Mountainbikes sind mit einem besonders starken Motor ausgestattet, so dass auch steile Berge problemlos bewerkstelligt werden können.

Das Cross E-Bike - Zwischen Trekkingrad und Mountainbike


Wenn du gerne auf Asphalt aber auch mal Offroad unterwegs sein möchtest, ist ein Cross E-Bike vielleicht genau das richtige für dich. Leichte Trails sind dank breiter Reifen, einer gefederten Vordergabel, einem stabilen Rahmen und den mittelstarken Motor kein Problem. Aber auch auf Teerstraßen macht ein Cross E-Bike einfach nur Spaß. Die Sitzhaltung ist eine Mischung aus sportlich und aufrecht, Gepäck kann wenn gewünscht am Fahrrad angebracht werden. Da Cross E-Bikes nicht über eine Vollfederung verfügen, sollten besonders holprige Wege und extreme Abfahrten gemieden werden. Hier lohnt es sich dann doch auf ein E-Mountainbike zurückzugreifen.

Das E-Rennrad - Für Rennradliebhaber und solche die es noch werden möchten


Das E-Rennrad ist erst sehr spät auf den Markt gekommen und wird noch immer von begnadeten Rennradfahrern eher kritisch beäugt. Doch vor allem für Neulinge im Rennradsport, extremere Touren mit steilen Anstiegen und nach Verletzungen zum Wiedereinstieg, ist das E-Rennrad eine tolle Option. Mit einem Durchschnittsgewicht von 14 bis 20 Kilo und einem schnittigen Design, können auch Neulinge im Rennradsport Fuß fassen. Dank der Motorunterstützung können längere Strecken zurückgelegt werden und die Durchschnittsgeschwindigkeit kann erhöht werden. Vorsicht ist dennoch geboten, da oftmals sehr hohe Geschwindigkeiten erreicht werden und man Teil des Straßenverkehrs ist.

E-Bike Klapprad und E-Bike Lastenrad


Zu guter Letzt gibt es noch zwei weitere E-Bike Modelle, nämlich das Klapprad und das Lastenrad. Das Klapprad ist vor allem für dich geeignet, wenn du wenig Platz in deiner Wohnung hast, kurze Wege zurücklegen willst und vielleicht dein Fahrrad auch einmal mit in die öffentlichen Verkehrsmittel nehmen möchtest. Es ist klein und kompakt, zusätzlich bequem und für die Straße zugelassen. Das genaue Gegenteil zum E-Bike Klapprad ist das Lasten E-Bike. Es ist so ausgelegt, dass es problemlos schwere Lasten tragen kann und bietet enorm viel Stauraum. Somit wird das Lastenrad zu einer guten Alternative zum Auto. Scheibenbremsen und ein starker Motor runden das Gesamtpacket ab.

Fazit


Wie auch immer du dich letzendes entscheidest, achte auf eine gute Beratung und vor allem genieß die Möglichkeiten, welche ein E-Bike dir bietet. Sicherheit geht stets vor, so sollte ein Helm beispielsweise zur Grundausstattung dazu gehören.


Bildquelle:Quelle: pixabay.com / © MaBraS
Unterhaltung