Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Berlin

🕘 Wörter: 1.253 • Lesedauer: ca. 4 Minuten

10 Tipps und mehr zum Verschenken von Blumen

Die Auswhl für den richtigen Strauss zu treffen ist manchmal gar nicht so einfach Es ist wieder Blumenzeit Foto: © Unsplash Amy Shamblen

Ein gut gewählter Strauß frischer Blumen passt eigentlich zu jedem Anlass - von der Wiege bis zur Bahre. Wichtig bei der Auswahl ist es, die Sprache der Blumen zu kennen. So lassen Sie zum entsprechenden Anlass Blumen sprechen, die Ihre Botschaft überbringen. Damit die Auswahl der richtigen Blüten leichtfällt, sind hier einige Hinweise zusammengefasst.

Zur Geburt zart duftende Blüten

Die Ankunft eines neuen Erdenbürgers begrüßen Sie mit Blumen in pastelligen Farben, gern nach Geschlecht in Rosa- und Pinktönen beziehungsweise in einem Akkord aus Gelb-Weiß-Blau. Am verträglichsten für das empfindliche Neugeborene und die stillende Mutter sind Blüten mit feinem leichtem Geruch, die die Schleimhäute nicht reizen, Dazu eignen sich Rosen, Gerbera und Nelken ebenso wie Freesien, Margeriten sowie Veilchen. Den frisch gebackenen Eltern erscheint jeder Blumenstrauß wundervoll, denn das größte Glück für sie ist das Baby selbst!

Fünf Tipps für das Geburtstagsbukett


Es müssen nicht immer Rosen, Tulpen, Nelken sein, denn es gibt viel mehr originelle Ideen für einen schönen Geburtstagsstrauß. Damit der beschenkten Person die Blumen gefallen, sollten Sie bei der Auswahl folgende Kriterien beachten:
  • Der Charakter der beschenkten Person sollte berücksichtigt werden, damit das Blumengeschenk auch authentisch ist. Ein Naturstrauß mit Akelei, Iris, Margerite und Schmuckdistel ist ebenso willkommen, wie ein farbiger Tulpenstrauß oder große Sonnenblumen. Für die Dame einen Strauß vielfältiger Arten und Farbigkeit, für ihn eine einzelne Rose oder Nelke beim Frühstücksgedeck, die er sich später ans Knopfloch im Revers stecken kann.
  • Das Alter der beschenkten Person, da mit zunehmenden Lebensjahren Unterschiede in der Wahrnehmung von Farben und Düften der Blumen auftreten. Blüten werden gern Ton-in-Ton (Lilien, Nelken und Gerbera) verschenkt. Stilsicher ist auch die Beschränkung auf eine Blumenart in zwei Farben, beispielsweise Pink und Weiß bei Orchideen, Ranunkeln oder Gerbera.
  • Der persönliche Geschmack der beschenkten Person, der auch seine Wohnumgebung, die Ausstattung, Mitbewohner und Haustiere betrifft. Weniger ist hier mehr oder eine passende Vase mitbringen.
  • Ein runder oder halbrunder Geburtstag verlangt etwas mehr Aufmerksamkeit, oft ist die Gästerunde größer als sonst. Hier eignen sich originelle Gestecke mit exotischen Blüten von Inka-Lilien, Helikonien (Hummerscheren) und Strelitzien. Die Buketts sollten kurzstielig sein, damit sie nicht die Sicht auf die Tafelrunde behindern.
  • Die Verpackung des Straußes sollte fachgerecht und der Transport schonend sein. Die Schnittblumennahrung zum Frischhalten nicht vergessen!

Frühblüher für Kommunion, Konfirmation, Jugendweihe und Ostern

Jeder Gratulant möchte natürlich, dass die Blüten frisch und unversehrt sind. So ein Blumenstrauß ist besonders attraktiv, wenn Sie die Pflanzen entsprechend der Saison aussuchen. Jetzt im Frühling sind die Frühblüher, wie beispielsweise Tulpen, Freesien, Osterglocken und Narzissen gefragt. Sie dürfen aber noch nicht zu weit auf gegangen sein oder gar schon die Köpfe hängen lassen! Deshalb ist es eine gute Idee, die Blumen für die Anlässe im März und April rechtzeitig zu bestellen.

Blumen sprechen zum Heiratsantrag und zur Verlobung

Der Klassiker ist immer noch der rote Rosenstrauß! Der Charme und die Ausstrahlung der Rose sind unglaublich verführerisch, jede Züchtung hat ihre eigene Geschichte. Bei der edelsten aller Blumen sind die Blüten und ihre Farbtöne so vielfältig, dass sich unzählige Kombinationen ergeben: Herrliche Rosen in Weiß-Pink-Rosé entflammen die Herzen. Wer romantische Gefühle hegt, wählt ein Veilchenbukett oder ein Vergissmeinnicht-Sträußchen - diese Sprache wird von Liebesleuten gut verstanden. Dazu können Ringe getauscht und mit Sekt angestoßen werden.

Die Bedeutung der Blumen beim Brautstrauß und zum Hochzeitstag

Die Blumensträuße zur Hochzeit oder zum Hochzeitsjubiläum sollten das Outfit des Paares feierlich ergänzen und so langlebig sein, dass sie die Feier überdauern. Die Persönlichkeiten der Eheleute spielen dabei die größte Rolle und, wohin ihr gemeinsamer Weg führen soll. Gern wird dabei an Hobbys angeknüpft, wie beispielsweise bei Bikern, Reitern oder Wassersportlern. Danach richtet sich die Form des Buketts, das handgebunden, rund, frei oder eine stufenförmige Kaskade sein kann.

Eine Solitärpflanze (Lilie, Flamingoblume, Amaryllis) steht im Mittelpunkt, die auch die Farbgebung dominiert. Für eine weiße Hochzeit sind weiße Blumensträuße mit Lilien, Edelrosen und Hortensien ein Ausdruck für Reinheit und Licht, das Gute und den Anfang. So liebevoll, wie der Hochzeitstag gestaltet wird, so schön und glücklich soll die Zukunft der Vermählten werden.

Valentinstag, Frauentag und Muttertag bringen Blumen für die Liebsten

Zu diesen Anlässen werden die Herzallerliebsten nicht nur mit Blüten aller Art, sondern auch mit süßen Grüßen in Form von Pralinen, Schokolade oder Torten beglückt. Immer verfügbar sind einzelne Rosenexemplare, die sich sowohl zum Überreichen als auch zur Tischdekoration eignen. Von Mitte Februar bis Mai ist das Blumensortiment noch beschränkt, wenn Sie nur nach der Saison gehen. Aber, außer den bereits genannten Frühblühern kommen noch zarte Maiglöckchen, Anemonen und Veilchen, farbenfrohe Ranunkeln und Stiefmütterchen in die Auswahl. Das i-Tüpfelchen auf dem Blumenstrauß kann die handgeschriebene Grußkarte sein, die eventuell an ein nettes gemeinsames Erlebnis anknüpft. Sie macht das florale Geschenk dann ganz persönlich!

Ein herrlicher Weihnachtsstrauß mit feierlichen Schmuckelementen

Der Advents- oder Weihnachtsstrauß erfordert neben den auffallenden Blüten von Amaryllis, Christrosen, Orchideen oder Hyazinthen auch passende Tannenzweige und festliche Dekoration. Auch Weihnachtsstern, Weihnachtskaktus und Alpenveilchen lassen sich mit Christbaumkugeln, Glitter oder feinen Lichterketten in einen attraktiven Hingucker zur Adventszeit verwandeln. Besonders schön sind schmückende natürliche Details, wie Kienäpfel, Kastanien, Platanen- und Erlenfrüchte, Beeren, Orangenscheiben, Jute-Bänder oder Holzscheibchen, die den Weihnachtsstrauß dekorativ ergänzen.

Passende Blumen zu besonderen emotionalen Gelegenheiten

Mit einem kleinen Biedermeier-Sträußchen aus Rosen und Schleierkraut oder dreierlei Blüten von Gerbera, Nelken und Rosen in einem frischen Farbton (Rosa, Orange, Hellrot, Lila) können Sie ein Dankeschön sagen, beispielsweise für eine Hilfeleistung oder einen Gefallen. Mit diesen Blumen können Sie auch einen Fehler wieder gut machen und darum bitten, dass Ihre Entschuldigung angenommen wird. Wenn das Bukett den Betreffenden erreicht, merkt er, wie ernst es Ihnen ist, die Angelegenheit zu bereinigen. Auch Blumengrüße zur Genesung sind eine Herzensangelegenheit. Von ein paar emotional berührenden Worten mündlich oder schriftlich auf einem Kärtchen begleitet, wird Ihr Anliegen positiv aufgenommen!

Ein Trauerstrauß zum würdigen Abschied nehmen

Neuerdings erfreuen sich farbige Blüten immer größerer Beliebtheit, sowohl bei Bestattungen als auch bei Gedenkfeiern. Meist leuchten Rosen in Altrosé oder Dunkelrot, kombiniert mit Weiß oder Hellgelb, oder die klassischen Lilien und Calla in feierlichen Liegesträußen. Besonders weiße Lilien, wie die Königslilie und die Madonnen-Lilie, stehen symbolisch für Reinheit und Schönheit am Ende des Lebens. Elegant ist die Trompetenlilie, mit ihren großen weißen, außen zart rosa gestreiften, duftenden Blüten. Im Schatten hält sich die Funkie - auch Herzblattlilie genannt - mit ihren Herzblättern in Grün-Weiß und zart lilafarbenen Blütenstengeln besonders lange frisch.

Bei der Auswahl der Trauerblumen und der Form des Straußes kommt es vor allem darauf an, in welcher Beziehung Sie zur verstorbenen Person stehen. Je nachdem, entscheiden Sie sich entweder für eine einzelne langstielige Rose oder einen schlichten kleinen runden Strauß, der aus Blüten der Saison gebunden ist. Ein prächtiger Liegestrauß mit Kranzschleife und entsprechender Aufschrift ist dagegen eine sehr persönliche Würdigung des Verstorbenen.