Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Berlin

🕘 Wörter: 763 • Lesedauer: ca. 2 Minuten

Den Hausrat schützen mit der passenden Versicherung

Schnell passiert ein Missgeschick und das gute Möbelstück hat eine Macke Schöne Möbel? Dann sollte man diese auch ausreichend verischern

In Deutschland gibt es Versicherungen, die verpflichtend sind. Dazu zählt die Kfz-Haftpflichtversicherung, in einigen Bundesländern auch die Hundehaftpflicht und zunehmend ist in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens, eine private Haftpflichtversicherung notwendig.

Beispielsweise für den Besuch einer Kindertagesstätte. Darüber hinaus gibt es viele, weitere Versicherungen, die abgeschlossen werden können. Einige sind weniger sinnvoll, andere sind ein wichtiger Schutz. Die Hausratversicherung zählt ganz klar dazu. Doch warum ist gerade die Hausratversicherung so wichtig und was deckt eine solche Versicherungspolice eigentlich alles ab?  

Grundlagen zur Versicherung  

Ein Versicherungsmakler hatte es einmal treffend formuliert, als er meinte: „Die Hausratversicherung deckt alles im Haus ab, was sich darin befindet. Stellst du es auf den Kopf und schüttelst es, dann sind alle herausfallende Gegenstände, die dann herausfallen, versichert.“ Es handelt sich also um all die Gegenstände, die sich in einem Hausrat befinden, von Einrichtungsgegenständen, über Technik bis hin zu Kleidung und Spielzeug.

Sie ist nicht verpflichtend, allerdings ist es eine der Wenigen, die ein jeder Haushalt abschließt und das aus gutem Grund. Denn nicht immer lässt sich im Leben alles planen und vorhersagen. Da kann es schnell passieren, dass man vor dem Nichts steht, wenn es zu einem Brand kommt oder einem massiven Wasserschaden durch Rohrbrüche.  

Wann greift die Hausratversicherung?  

Die Versicherung deckt Schäden ab, die durch einen Brand entstehen, durch Wasserschäden, Einbruch, Diebstahl, Vandalismus und Naturgefahren, wie Hagel oder Sturm. Versichert ist der gesamte Hausrat. Um im Schadensfall angemessen entschädigt werden zu können, muss bereits bei Abschluss der Police auf einiges geachtet werden. Je höher die Versicherungssumme, desto umfangreicher fällt im Schadensfall die Zahlung aus. Leider lassen sich einige noch immer von einem utopisch niedrigen Beitrag blenden und vergessen dabei, dass ein zu geringer Beitrag selten einhergeht mit einer umfangreichen Leistung. Hier heißt es im Vorfeld zu vergleichen und zu schauen, welche Leistung zu welchem Preis möglich ist.  

Die Versicherung greift allerdings nur dann, wenn es sich nicht um einen vorsätzlich herbeigeführten Schaden handelt. Mit anderen Worten, wenn jemand seine Wohnung in Brand steckt, in der Hoffnung sich danach neu einrichten zu können, ist auf dem Holzweg. Die Schadensregulierung erfolgt natürlich erst nach einer gründlichen Prüfung und das nebenbei erwähnt nicht nur nach einem Brand. Wer den Schaden seiner Versicherung meldet, muss damit rechnen, dass diese einen Sachverständigen schickt, um sich selbst ein Bild vom Schaden zu machen.  

Ohne Versicherung haben viele das Nachsehen  

Sparen am falschen Ende hat sich noch nie bewährt. Die Wahrscheinlichkeit eines Brandes oder einer Überschwemmung durch Leitungswasser ist zwar gering, aber existent. Darüber hinaus springt die Versicherung auch ein, wenn durch Einbruch oder Diebstahl ein Schaden entsteht. Man stelle sich einmal vor, es ist später Nachmittag. Die Arbeit ist beendet und anstatt einer verschlossenen Tür findet man eine aufgebrochene Wohnungstür vor. Der Schrecken sitzt tief. Wer dann keine Hausratversicherung hat, bleibt auf den Kosten der aufwendigen Neuanschaffungen sitzen und hier handelt es sich selten um Möbel, sondern um teure Elektronik, Schmuck oder auch Bargeld.  

Immer auf den neusten Stand sein  

fDas Aufbewahren von Kaufbelegen empfiehlt jeder Versicherungsmakler. Dadurch ist stets ein Beweis verfügbar,  welchen Wert bestimmte Anschaffungen hatten. Selbst wenn die Garantie erlischt, sollten die Belege weiterhin nicht entsorgt werden. Es empfiehlt sich, in regelmäßigen Abständen gemeinsam mit der Versicherung eine aktuelle Bestandsaufnahme zu machen. Vor allem dann, wenn der Abschluss der Versicherung schon einige Jahre in der Vergangenheit liegt und zwischenzeitlich eventuell doch sehr kostspielige Geräte angeschafft wurden. Die Versicherungssumme kann dann eventuell noch einmal angepasst werden. Wenn das nicht nötig ist, kann man beruhigt sein und zahlt weiterhin die Beiträge wie gehabt.  

Neue Absicherungen möglich  

In diesen modernen Zeiten gibt es weit mehr, als nur den Hausrat, den es zu versichern gilt. Es besteht die Möglichkeit, die eigentliche Hausratversicherung um sogenannte Premiumpakete zu erweitern. Dazu zählt beispielsweise ein Schutz gegen online Betrug und Phishing. Oder aber der Schutz der digital gespeicherten Daten. Zusätzlich können Kleidung und Wertgegenstände versichert werden, die man mit in den Urlaub nimmt. Es lohnt sich immer mal wieder ein freundliches Gespräch mit dem Versicherungsvertreter seines Vertrauens zu führen. Sei es zur Optimierung bestehender Policen oder aber um Erweiterungen abschließen zu können. Zum Schluss sei noch erwähnt, dass Kunden von Vorteilen profitieren, wenn sie sämtliche Versicherungen bei einem Unternehmen abschließen. Die meisten bieten Rabatte und danken auf diese Weise für das Vertrauen.