Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Berlin

🕘 Wörter: 717 • Lesedauer: ca. 2 Minuten

Garten-Feeling für den Balkon – so wird der nächste Sommer ein Genuss

Balkon von Hochhaus im Sonnenschein Auch einfache Balkone können gemütlich gestaltet werden Foto: © Pixabay

Wie wäre es damit, die ersten lauen Sommerabende des nächsten Jahres entspannt im Garten zu verbringen? Hört sich gut an – oder? Leider ist das nicht jedem möglich. Wer nicht gerade ein Haus mit Garten besitzt, tut sich eher schwer damit, Zeit im Freien zu genießen, ohne die eigenen vier Wände zu verlassen.

Für all diejenigen haben wir gute Nachrichten: Mit ein paar Kniffs und Tricks kann man auch seinen Balkon oder die Terrasse so gestaltet, dass Gartenfeeling aufkommt. Besonders die nachfolgenden Tipps erzielen große Wirkung und machen den kleinen Freisitz zur Sommer-Oase.

Entspannung pur in der Hollywoodschaukel

 

Hollywoodschaukeln sind der Garten-Klassiker schlechthin. Sie nehmen nicht so viel Platz in Anspruch wie große Wellness-Liegen oder Lounge-Garnituren, punkten aber durch ihren großen Entspannungsfaktor. Ob sitzend oder liegend – das sanfte Schaukeln sorgt sofort dafür, dass die Sorgen des Alltags und all der Stress von einem abfallen. Vor allem beim Lesen, Ratschen oder Nickerchen kann man die Ruhe mit einer Hollywoodschaukel genießen.

Hollywood mit Liegeschaukelfunktion oder lieber ohne?

Der große Vorteil ist, dass man Hollywoodschaukeln seinen Bedürfnissen und der Größe von Balkon oder Terrasse optimal anpassen kann. Wer einen schmalen und langen, also schlauchförmigen, Freisitz hat, kann ein Modell mit breiter Sitzfläche für mehrere Personen wählen. Bei kleinen quadratischen Balkons bietet sich vielleicht eher eine Einsitzer Hollywoodschaukel mit Liegefunktion an. So oder so – wer eine Hollywoodschaukel hat, möchte sie nicht mehr missen, und das aus gutem Grund.

Naturnaher Balkon mit Pflanzen

Vielen Menschen fehlt die Motivation, ihren Balkon oder ihre Terrasse schön herzurichten und mit Pflanzen zu bestücken – es ist eben kein Garten. Doch die Investition in Pflanzen lohnt sich auf jeden Fall, denn sie bringen die Naturnähe, die einem in der Stadt oft fehlt. Dabei sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Vor dem Pflanzenkauf sollte man wissen, ob der Freisitz auf der Südseite oder auf der Nordseite liegt. Weiß man das, kann man geeignete Pflanzen dafür kaufen: Pflanzen, die direkte Sonneneinstrahlung lieben, für den Süden und Pflanzen, die lieber im Halbschatten oder Schatten stehen für Westen, Osten und Norden. Platziert man ein, zwei größere Grünpflanzen neben seiner Sitzgruppe oder Hollywoodschaukel sorgt das sofort für eine heimelige und gemütliche Atmosphäre. Auch Hängeampeln mit Blumen oder Rankgitter an den Wänden sind ein toller Blickfang – und wer tauscht die Aussicht auf Betonmauern nicht gerne gegen den Blick auf sattes Grün ein? Aber Achtung: Wer in einer Mietwohnung lebt, sollte mit dem Vermieter absprechen, ob das Anbringen von Rankgittern mit Dübeln überhaupt erlaubt ist.  

Gemüseanbau auf dem Balkon

In vielen Haushalten mit Garten wird eigenes Gemüse angebaut. Das geht auch auf dem Balkon. Selbstverständlich nicht im selben Ausmaß, weil der Platz meist begrenzt ist, aber es geht. Hier und da ein paar Tomatenpflanzen im Kübel oder auch ein kleines Kräuterbeet. So hat man stets frische Lebensmittel da. Und frisch geerntet schmeckt es einfach doppelt so gut.  

Lounge-Feeling dank Outdoor-Teppich

Wohnräume ohne Teppiche oder Läufer wirken schnell kalt und ungemütlich. Und auch auf Balkon oder Terrasse können Teppiche ordentlich zur Gemütlichkeit beitragen. Mittlerweile sind Outdoor-Teppiche auch nicht mehr teuer, so dass dem Kauf nichts im Weg steht. Legt man einen eckigen oder runden Teppich unter die Hollywoodschaukel, wirkt schon der bloße Anblick entspannend.

Wer das Lounge-Feeling noch weiter ausbauen möchte, kann Wandteppiche oder ein Makramee an die Wände hängen. Vor allem in Kombination mit Grünpflanzen macht das den Balkon zur Wohlfühloase mit Yoga-Flair.  

In schöner Atmosphäre besser abschalten

  Viele Menschen nutzen ihren Balkon rein funktional: Wäscheständer, Katzenklo oder Müllbeutel, die zur Tonne gebracht werden möchten, warten dort. Das ist schade, denn jeder noch so kleine Balkon hat Potential und kann mit ein paar Investitionen aufgepeppt werden. Es fällt einem einfach leichter, in einer schönen Atmosphäre zu entspannen. Und das sollte vor allem zu Hause möglich sein. So wird der Sommer zum absoluten Genuss und man kann so viel Zeit im Freien verbringen, wie selten zuvor – wer die Balkonmöbel im Winter gut schützt, wird außerdem lange Freude daran haben.