Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Berlin

🕘 Wörter: 572 • Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nachhaltiges Putzen durch effektive Hausmittel

Frau sitz an Tisch mit Bumen im Vordergrund Schön sauber wird es auch mit alternativen Putzmitteln und schnell geht es auch, dann bleibt noch Zeit für einen Kaffee Foto: © Unsplash

Putzmittel auf nachhaltige Weise ersetzen

Die Zeiten großer Putzmittel-Sammlungen und aggressiver chemischer Reinigungsmittel sind vorbei – denn aus einfachen Hausmitteln, wie Zitronensäure, Essig, Natron und Soda kann so gut wie jedes Putzmittel selbst hergestellt werden. Dabei wird nicht nur Plastikmüll vermieden und Geld gespart, auch die eigene Gesundheit und die Umwelt wird nachhaltig geschont.

Weniger ist mehr

Fliesenputzmittel, Teppichreiniger, Weichspüler, Scheuermilch, Badreiniger, Desinfektionsmittel, WC-Reiniger, Kalkentferner oder Glasreiniger: Die endlosen Putzmittelregale in Supermärkten und die Werbung vermitteln uns stets, für jedes Anwendungsgebiet ein extra Produkt besitzen zu müssen. Schnell sammelt sich so eine Menge an mehr oder weniger giftigen Mitteln in Plastikflaschen aller Größen in unserem Haushalt an. Eine Großzahl dieser Mittelchen sind überflüssig, denn für so gut wie jeden Zweck können Putzmittel ganz einfach selbst hergestellt werden. Die Zutaten dafür sind meist sogar schon in jedem Haushalt vorhanden.

5 effektive Hausmittel

Aus Zitronensäure, Essig und Soda können fast alle notwendigen Putzmittel selbst gemacht werden. Wird dem Hausmittel-Vorrat darüber hinaus noch Kernseife und Natron hinzugefügt, kann beim Großputz nichts mehr schiefgehen.

  • Essig / Essigreiniger eignen sich zum Entkalken von Wasserkochern und Kaffeemaschinen besonders gut, sogar das Bügeleisen kann damit gereinigt werden. Essigreiniger in Verbindung mit
  • Zitronensäure verwandeln sich in effektive WC- und Allzweckreiniger. Mit einem Schuss weißem Haushaltsessig kann beim Waschgang sogar der Weichspüler ersetzt werden.
  • Soda kann als Spül-, Wasch- oder Putzmittel verwendet werden. Es entfernt nicht nur effektiv Flecken, sondern reinigt auch verstopfte Abflüsse.
  • Natron ersetzt unter anderem Fugenreiniger, Spülmittel und Backofenreiniger. Auch Polster und Teppiche lassen sich mit Natron reinigen, darüber hinaus entfernt es Flecken auf weißer Kleidung.
  • Kernseife hilft bei der Herstellung einfacher Reinigungsmittel und ersetzt die Dusch-Lotion. Es ist empfehlenswert pflanzliche Bio-Kernseife zu verwenden. Diese kann im Reformhaus, Bioladen oder Onlineshop gekauft werden.

Natürliche Hausmittel statt chemischer Putzmittel

Gerade im Internet lassen sich immer mehr Rezepte für die Herstellung hilfreicher Hausmittel finden. Neben Ratgebern mit Zutatenliste und ausführlicher Anweisung zur Herstellung können in Foren die besten Tipps und Tricks anderer User gefunden werden. Diese natürlichen Hausmittel helfen bei alltäglichen häuslichen Aktivitäten, wie Waschbecken reinigen, Urinstein entfernen oder Klarspüler herstellen. Meist sind die Anleitungen ausführlich, aber simpel und die Zutatenliste ist nicht besonders lang, so können die unterschiedlichen natürlichen Putzmittel einfach nachgeahmt werden.

Darum lohnt es sich Putzmittel selbst herzustellen

Reinigungs- und Putzmittel können ohne viel Aufwand aus einfachen Hausmitteln hergestellt werden. Das schont die Gesundheit und auch die Umwelt, denn Hausmittel, wie Zitronensäure, Natron, Soda und Essig sind eindeutig weniger aggressiv als die meisten gekauften Reiniger und zudem ebenfalls biologisch abbaubar. Darüber hinaus wird dem Verbraucher und der Umwelt eine Menge an Plastikmüll erspart.

Wer sich beim nachhaltigen Einkauf der Hausmittel gut umsieht, bekommt fast alle Zutaten in Papier oder Glas verpackt. Des Weiteren sind Hausmittel aus Zitronensäure, Natron, Soda und Essig hoch konzentriert und dadurch viel günstiger und ergiebiger als herkömmliche Putz- und Waschmittel aus der Flasche. Dadurch fällt nicht nur weniger Verpackungsmüll an, es kann einiges an Geld gespart werden.

Achtung bei chemischen Putzmitteln

Herkömmliche Backofensprays können schädliche Dämpfe entwickeln und Hautreizungen hervorrufen. WC-Duftsteine belasten das Abwasser und synthetische Lufterfrischer können Allergien auslösen. Ein Grund mehr, um von chemischen Putzmitteln auf natürliche Hausmittel umzusteigen.