Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Berlin

🕘 Wörter: 679 • Lesedauer: ca. 2 Minuten

So wird das erste Auto nicht zum Albtraum

Auto Ausschnitt in weiss auf Strasse Ds erste Auto zu kaufen ist für viele eine aufregende Sache Foto: © Pixabay

Das erste eigene Auto stellt einen überaus aufregenden neuen Lebensabschnitt dar. Schließlich wird so endlich eine flexible Mobilität geschaffen, die zahlreiche neue Möglichkeiten im Alltag schafft. Endlich fahren, wann man will und wohin man will – welch Freiheit! Allerdings wissen frischgebackene Führerscheinbesitzer oft gar nicht, worauf sie eigentlich achten müssen, wenn sie ihr ersten eigenes Fahrzeug anschaffen. Beispielsweise haben sie die Möglichkeit, ihren neuen Wagen mit einem persönlichen Wunschkennzeichen auszustatten. Allerdings sollte dazu im Vorfeld die Kennzeichenverfügbarkeit geprüft und die gewünschte Kennzeichenkombination reserviert werden. Dies ist heutzutage ganz einfach im Internet möglich. Worauf bei dem Kauf des Fahrzeuges noch geachtet werden sollte, um keine Fehlinvestition zu begehen, erklärt der folgende Beitrag.

Die besten Autos für Fahranfänger

Grundsätzlich besteht bei dem Kauf eines neuen Autos immer die Auswahl zwischen einem Neu- und einem Gebrauchtwagen. Fahranfänger wählen dabei in der Regel jedoch einen Gebrauchtwagen, sowohl aus Gründen eines begrenzten Budgets als auch der Vernunft. Schließlich sind Neulinge im Straßenverkehr laut Statistiken durchschnittlich wesentlich häufiger als andere Verkehrsteilnehmer in Unfälle verwickelt.

Und da wäre es schade, wenn ein Neuwagen nach relativ kurzer Zeit auf dem Schrottplatz landet. Aus diesem Grund lautet die Empfehlung von Experten, dass ein günstiger Gebrauchtwagen für den Anfang die beste Wahl darstellt – schließlich lassen sich an diesem kleine Schrammen und Macken leichter verzeihen. So lässt sich die nötige Fahrroutine ein Stück weit entspannter gewinnen. Allerdings sollte der Gebrauchtwagen unbedingt möglichst hohe Sicherheitsanforderungen aufgrund des erhöhten Unfallrisikos erfüllen. So sollte es beispielsweise ein Modell sein, dass besonders gut auf der Straße liegt, damit die Fahrt nicht von Gefühlen der Unsicherheit geprägt ist.

Den passenden Verkäufer finden

Fahranfänger, die sich dennoch für den Kauf eines Neuwagens entscheiden, sollten dafür ein kompetentes Autohaus aufsuchen. Im Bereich der Gebrauchtwagen zeigen sich die Optionen vielfältiger. Der Wagen kann so etwa von Freunden oder Bekannten abgekauft, über Kleinanzeigen-Portale gefunden oder bei einem Gebrauchtwagenhändler erworben werden.

Wird der Wagen von einem gewerblichen Händler gekauft, besteht jedoch der Vorteil, dass die per Gesetz vorgeschriebene Sachmängelhaftung zwischen einem und zwei Jahren gilt. Sollten Mängel so kurz nach dem Kauf des Fahrzeuges in Erscheinung treten, die schon zum Kaufzeitpunkt vorhanden waren, liegt die Haftung für diese auf Seiten des Verkäufers. Jedoch kann durchaus. auch von einem Privatkauf profitiert werden, da die Preise für das Fahrzeug dann in der Regel niedriger ausfallen.

Der Gebrauchtwagenkauf – Wertvolle Tipps

Vor dem Unterzeichnen des Kaufvertrages ist es essentiell, den Gebrauchtwagen sorgfältig zu prüfen, unabhängig davon, ob dieser über einen Händler oder einen privaten Verkäufer erworben wird. In diesem Zusammenhang besteht zum Beispiel ein wertvoller Tipp darin, eine weitere Person als Begleitung mitzunehmen, die mit dem Autokauf bereits Erfahrung hat. Auf eine Probefahrt des Wagens ist selbstverständlich niemals zu verzichten. Daneben ist es wichtig, dass sämtliche Fahrzeugpapiere vollständig vorhanden und die Wartungen und Checks, die an dem Fahrzeug in der Vergangenheit durchgeführt wurden im Serviceheft nachvollziehbar protokolliert sind.

Besonders empfehlenswert sind außerdem Fahrzeuge, die kürzlich noch die Hauptuntersuchung bestanden haben. Älter als zehn Jahre sollte der Gebrauchtwagen grundsätzlich nicht sein. Allerdings spielt nicht nur sein Alter, sondern ebenfalls sein Kilometerstand eine Rolle. Dieser sollte nicht mehr als 150.000 Kilometer betragen. Darüber hinaus ist natürlich ebenfalls nicht darauf zu verzichten, das Fahrzeug sowohl von außen als auch von Innen sorgfältig unter die Lupe zu nehmen. Fotos mit dem Smartphone zu machen ist ebenfalls sehr empfehlenswert. Denn so lässt sich besonders beim Gebrauchtwagenhändler der Zustand des Wagens beim Kauf dokumentieren. Dabei sollte man natürlich die Datums-Signatur nicht vergessen! Um vollkommen sicher zu gehen, besteht außerdem die Möglichkeit, einen unabhängigen Check bei dem ADAC oder dem TÜV durchführen zu lassen. Sind all diese Tipps beherzigt, steht der ersten Fahrt mit dem ersten eigenen Auto nichts mehr im Wege!