Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Berlin

🕘 Wörter: 1.038 • Bilder: 1 • Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Entwicklung von Echtgeld Slots: von analog zu digital zu VR

Spielautomaten begeistern Nutzer weltweit, nicht erst seit gestern. Die ersten analogen Automaten gab es bereits vor über 130 Jahren. Mittlerweile hat sich die Automatenauswahl enorm weiterentwickelt. Spannende Slot-Abenteuer lassen sich nun sogar mit VR-Angeboten erleben.

Der Siegeszug der Automaten über den großen Teich

Ohne die kreativen Ideen des US-Amerikaners Charles August Fey gebe es womöglich die heutigen Automaten gar nicht. Er entwickelte das erste Gerät: „Liberty Bell“. 1887 eine Sensation, heute ist dieses Unikat noch in einem Restaurant im Bundesstaat Nevada zu bestaunen. Fey hätte damals zwar kaum gedacht, dass seine spielerische Idee den Siegeszug über den großen Teich antritt. Mittlerweile haben die Automaten ihren Weg in unzählige Casinos weltweit gefunden. Auch in Deutschland finden Automatenfans in fast jeder größeren Stadt spannende Automaten-Angebote. Zu den bekanntesten gehören die Wiesbadener Casino-Gesellschaft, das ehrwürdige Haus in Baden-Baden, in Aachen, Bad Homburg oder Bad Ems.

Bei Slots um Echtgeld spielen, ohne langwierige Anreise: Online-Casinos boomen

Wer ein lokales Casino besuchen möchte, muss sich häufig einige Einschränkungen gefallen lassen. Hierzu gehören Dresscode, Öffnungszeiten oder begrenzte Automatenauswahl. Echtgeld Slots mit mehr Flexibilität spielen? Das geht, beispielsweise bei echtgeldslots.de. Eine optimale Anlaufstelle für alle Automaten-Enthusiasten. Vorgestellt werden nicht nur spannende Neuerscheinungen, sondern auch zahlreiche Casinos. Weltweit haben unzählige Online-Casinos ihrer Pforten für Besucher geöffnet. Schwer, bei all dem fulminanten Angebot den Überblick zu behalten. Der Vergleich hilft, beste Angebote zu finden und sich mit etwas Glück sogar lukrative Boni zu sichern. Vom mechanischen Automaten zum digitalen Slot: Seit 130+ Jahren erfreuen Automaten Spielfans auf der ganzen Welt.

Slot-Auswahl ist enorm: Auch die klassischen Früchte-Slots werden nicht vergessen

Mit einem klassischen Spielprinzip fing 1887 alles an. Beim ersten Automaten tanzten Kartenfarben über die Walzen. Dazu gesellten sich Hufeisen, Diamant und das Symbol, das dem Slot seinen Namen verlieh: Liberty Bell. Noch heute sind viele klassische Automaten nach diesem einfachen Prinzip aufgebaut. Sie sind trotz der fulminanten Weiterentwicklungen bei lokalen und Online-Casinos zu finden, denn viele Slots-Fans lieben den nostalgischen Charme.

Seit der Jahrhundertwende tanzten vor allem Früchte über die Walzen

Das Glücksspiel ist weltweit ein Milliardengeschäft. Die Automaten haben daran einen großen Anteil, denn sie sind einfach zu bedienen und auch mit geringen Spieleinsätzen nutzbar. Begeistert sind Spieler vor allem von den klassischen Früchte-Automaten, die seit der Jahrhundertwende das Spielgeschehen bestimmen. Ursprung war auch hier die USA. Das Unternehmen Bell-Fruit-Gum mit Sitz in Chicago stellte seinen Automaten „Operator Bell“ damals vor, der durch das neue Bar-Symbol Vorreiter für unzählige Titel von heute ist.

Plötzlich tanzten nicht nur Kartensymbole über die Walzen, sondern Früchte und später sogar aufregende Charaktere aus bekannten TV-Serien. Bis 1964 gab es unzählige Titel, die vor allem amerikanische Spiele-Fans begeisterten. Die Automaten liefen mechanisch, was zu häufigen Ausfällen und hohen Wartungsaufwendungen führte. Der noch heute am Markt aktive Automatenhersteller Bally entwickelte das erste elektrische Modell und präsentierte „Money Honey“ 1964. Eine Revolution, denn nun konnten Spielefans ohne die bis dahin immer notwendige Hebelbetätigung zur Aktivierung jeder Runde spielen.

Video-Automaten als nächster Meilenstein

In den Siebzigerjahren gab es einen weiteren Meilenstein in der Automatengeschichte der heutigen lokalen und Online-Casinos weltweit (beispielsweise auch des Casinos in Villingen-Schwenningen): die Video-Automaten. Las Vegas war ihre Geburtsstätte, denn das ansässige Unternehmen Fortune Coin brachte den ersten Video-Slot Basis eines zweckentfremdeten Sony-TV Gerätes an die Öffentlichkeit. Als Erstes durfte das Hilton Hotel in Las Vegas das Prachtexemplar ausstellen, was für enormes Aufsehen sorgte. Begeistert von der enormen Spielernachfrage wurden auch andere Glücksspiel-Giganten auf das Unternehmen aufmerksam: IGT, noch heute am Markt als führender Spielegigant aktiv, erwarb das Las-Vegas-Unternehmen Ende der Siebzigerjahre.

Endlich Bonusspiele seit 1996

Die Bonusspiele, wie sie heute bei fast allen Automaten zu finden sind, wurden 1996 erstmalig bei einem Gerät etabliert. Plötzlich war es möglich, sich mit Fortunas Unterstützung und der richtigen Bildanordnung auf den Walzen lukrative Extraspiele zu sichern. Automatenfans waren begeistert. Nun waren die Spielehersteller gefordert, denn die Nachfrage nach den aufregenden Titeln stieg rasant. Las Vegas etablierte sich zunehmend als Glücksspielmetropole und gilt noch heute als größter Wallfahrtsort für Casino-Fans.


Könnte die Automaten-Zukunft schon bald so aussehen? VR-Spiele werden in der Glücksspielmetropole Las Vegas immer beliebter.

Die Zukunft der Automaten: Spieler wollen überrascht werden

Automaten-Enthusiasten wünschen sich immer neue Abenteuer. Authentische Spiele mit spannenden Geschichten, fulminanten Soundeffekten und lukrativen Gewinnmöglichkeiten sind gefragt. Die VR-Brille hält nun auch Einzug in die Slot-Angebote. War sie vorher vor allem von Computerspielen bekannt, bieten immer mehr Casinos das einzigartige authentische Spielererlebnis. Dafür wird jedoch etwas Equipment benötigt, was viele Spieler (noch) gar nicht besitzen. Um das ultimative VR-Erlebnis genießen zu können, wird die gleichnamige Brille benötigt. Mit ihr können Spielefans in eine lebensechte und dreidimensionale Welt eintauchen, haben die Walzen zum Greifen nah.

Abhängig vom Hersteller können die Brillen jedoch schnell mehr als 100 Euro kosten. Nicht für jedermann im heimischen Gebrauch geeignet, sodass die VR-Automaten in Online-Casinos noch immer in der Unterzahl sind. Einige lokale Casinos (vor allem in Las Vegas) bieten ihren Gästen jedoch das virtuelle Erlebnis der ganz besonderen Art. Dort werden VR-Brillen (kostenfrei) zur Verfügung gestellt, sodass die Spielefans ohne großen Aufwand in die einzigartige VR-Welt eintauchen können.

Im MGM Grand in Las Vegas stehen beispielsweise verschiedene VR-Spiele zur Verfügung, allerdings nicht nur mit Fokus auf das Casino. Hier können Spieler allein oder im Team zahlreiche Spielbereiche erleben und sich durch verschiedene Welten kämpfen. Auch im Caesars Hotel in Las Vegas können Gäste aufregende VR-Abenteuer erleben. Brille aufsetzen und los geht’s! Es warten einzigartige Abenteuer, beispielsweise der Flug über Las Vegas oder die actionreiche Jagd durch ein Horrorhaus.

Wer genug von der VR-Abenteuerreise hat, kann sich in einem der nahen Casinos in nostalgische Stimmung mit den vielen spannenden Automaten versetzen. Zusätzlich zu den lokalen Angeboten stehen der Stadt des Glücksspiels auch Zugänge zu vielen Online-Casinos offen, um bequem vom gemütlichen Hotelbett aus oder mit Blick auf die fulminante Fontänenshow ein Spiel an einem Slot mit Smartphone oder Tablet zu wagen.