Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Frankfurt
AUFGEPASST: Bedingt durch Corona-Einschränkungen fallen auch weiterhin Veranstaltungen aus oder finden nur unter Auflagen statt. Bitte informiert Euch direkt beim Veranstalter zur aktuellen Lage. Bleibt gesund! Euer stadtleben.de-Team.

Die Eishockey-Dokuserie: "Es kann nur einen geben"

Flyer
Datum: Freitag, 16.04.2021 Location: Löwen Frankfurt Ort: 60386 Frankfurt am Main Straße: Am Bornheimer Hang 4
Kurz vorm Start der Eishockey-Playoffs zeigt der Hessische Rundfunk seine aufwendig produzierte Doku-Serie „Es kann nur einen geben!“ (PM HR)

In vier Folgen erleben die Zuschauer*innen eindrucksvoll und hautnah wie die beiden alten Rivalen Löwen Frankfurt und Kassel Huskies erbittert um die Rückkehr in die erste Liga kämpfen. Beide können sich nicht ausstehen – und nur einer wird sich am Ende den Traum vom Aufstieg erfüllen können. Beim Unterlegenen fließen Tränen.

Die ersten beiden Folgen der Serie werden ab Freitag, 16. April 2021 in der ARD/hr-Mediathekund am Mittwoch, 21. April 2021 um 21:45 Uhr im hr fernsehen zu sehen sein.Die dritte und vierte Folge erscheinen dann zeitnah nach dem Ende der Playoffs. Die Sendelänge pro Folge beträgt zwischen 20 und 25 Minuten.

Die Serie nimmt die Zuschauerinnen und Zuschauer direkt mit in das Innenleben beider Traditionsklubs. Keine Kabinentür bleibt verschlossen. Die Filmemacher sind dabei, wenn sich die Frankfurter Spieler nach einer derben Klatsche in Kassel ordentlich zoffen und der Klub nur wenige Stunden später den Trainer entlässt.

Sie begleiten einen Kasseler Spieler zum Zahnarzt, weil ein Puck ihm die Schneidezähne ausgeschlagen hat und erleben direkt mit wie beide Klubchefs aufgrund der Coronakrise gegen die Pleite kämpfen. Mit ungewissem Ausgang.„Wer die Serie guckt, wird den Kabinenschweiß riechen“, verspricht Autor Sebastian Rieth, der die Idee dazu hatte. „Beide Klubs haben uns alles möglich gemacht. Der Einblick in das Innenleben der Mannschaften ist einmalig, brutal ehrlich und unfassbar intim. Es gab keine Tabus.“

In den Kabinen beider Mannschaften wurden feste Kameras installiert, Spieler und Trainer bekamen während der Spiele kleine Ansteck-Mikrofone, insgesamt sammelte das Team über 200 Stunden Bildmaterial. „Es geht dabei auch um die menschlichen Dinge im Profi-Business“, sagt Autor Patrick Stricker. „Was macht die Coronakrise mit den Spielern? Und wo bleibt die Freizeit, wenn alle zwei Tage gespielt wird?“

Die Antworten gibt die Dokuserie.

Bild: pexels.com
Vorgemerkt
Unterhaltung