Du bist in
Umkreis: 25 km
Frankfurt am Main

Neues VHS-Programm bietet rund 2800 Kurse

Die Frankfurter Volkshochschule (VHS) hat ihr Programm für die Monate September 2018 bis Januar 2019 veröffentlicht. Für den Herbst und Winter stehen rund 2.800 neue Kurse und Veranstaltungen auf dem Programm: Fremdsprachen, EDV, berufliche Weiterbildung, Gesundheitsbildung, Literatur, Musik, Theater, Tanzen, Fotografie, Bildnerisches Gestalten und vieles mehr. Im Angebot finden sich ebenfalls 160 einwöchige Bildungsurlaube zu unterschiedlichen Themen.

Das Programm wird ergänzt durch zielgruppenspezifische Angebote wie „Aktiv im Alter“, dem Hochbegabtenzentrum und der jungen VHS. Die junge VHS bietet für Kinder und Jugendliche halbjährlich rund 60 Kurse an. Kinder können Krimis drehen, Mangas zeichnen oder Taschen und Kissen nähen. Für Alltag und Praxis gibt es PC-Kurse und Kurse zum besseren Umgang mit Geld. Selbstbehauptungskurse stärken das Selbstbewusstsein junger Menschen. Außerdem gibt es Kurse zu Lerntechniken und zum Auffrischen von Schulwissen wie etwa Mathematik, Sprachen, Chemie und Physik. Schulabschluss, und dann? Auch dazu gibt ein Kurs Antworten und Tipps. 30 Kurse finden in den Herbstferien statt, darunter auch ein Kurs zu Archäologie, Besser Lernen mit Zirkus oder ein Kniggekurs. Längst zum Repertoire zählen HipHop- und Breakdance-Kurse.

Das Filmforum Höchst hat neben seinem Erwachsenenprogramm auch eine eigene Kinderfilmreihe im Programm. Jeden Monat werden vier Kinderfilme ausgewählt und an Freitag- und Sonntagnachmittagen gezeigt. Im aktuellen Programmheft liegt der Fokus auf dem zur VHS gehörenden Filmforum Höchst. Als national und international beachtetes Kino zeigt es Arthausproduktionen sowie Autoren- und Dokumentarfilme und richtet Festivals wie Cuba im Film, Africa Alive oder Cinebrasil aus. Zum Thema „Kino und Film in Hessen“ stellen am 17. Oktober Ralph Förg, Geschäftsführer des Filmhaus Frankfurt, und Erwin Heberling, Co-Geschäftsführer des Hessischen Film- und Kinobüros, die Arbeit der beiden filmkulturellen Institutionen vor und diskutieren die Situation sowie Perspektiven der Filmschaffenden und der Kinos in Hessen.

Das Studium Generale der VHS wurde zum kommenden Kurshalbjahr neu strukturiert. An zwei Abenden pro Woche können sich Interessierte mit den großen Epochen der Menschheitsgeschichte befassen. Ab dem 2. Oktober wird mit der Zeit vom Mittelalter bis zur Reformation begonnen. Ergänzt werden die geschichtlichen und kulturellen Aspekte durch Aktuelles aus Gesellschaft (Schwerpunkt Religion) und Wissenschaft (Geologie und Mathematik). Alle Zeitepochen hat man in vier Kurshalbjahren durchlaufen. Buchbar ist das Studium Generale unter der Kurs-Nr. 0010-50.

Knapp 200 neue Angebote sind im Programm besonders gekennzeichnet, beispielsweise ein Kurs zum 2016 verstorbenen Songwriter Leonard Cohen, ein Kurzgeschichten-Schreibtraining, ein Vocal Coaching für Vielsprecher, Survival Tipps für den Büroalltag, ein Rückblick auf das Jahr 1968 oder ein Grundkurs Archäologie. Auch im Bereich Business English wurden neue Kurse aufgesetzt wie beispielsweise ein Kurs für junge Berufsanfänger „21+ Professional English for young professionals B1/B2“. Lieben Sie Blau, sehen Sie Rot? Im Programm der VHS gibt es ebenfalls neue Kurse zu Maltechniken, Farbperspektive und Fotografie. Darunter findet sich beispielsweise eine fotografische Entdeckungsreise in den Frankfurter Nordwesten oder ein Kurs zum experimentellen Zeichnen.

Zum 100-jährigen Jubiläum des Frauenwahlrechts in Deutschland beteiligt sich die VHS mit fünf Beiträgen. Darunter finden sich Diskussionsveranstaltungen mit Impulsvorträgen und Tischgesprächen, ein Stadtspaziergang, bei dem Frankfurterinnen vorgestellt werden, die in ihrer Stadt ganz besonders gewirkt haben, und ein Vortrag zur Feministin Hedwig Dohm. Das Filmforum Höchst zeigt den Film „Suffragette – Taten statt Worte“.

Am Samstag, 22. September, feiert die VHS den Europäischen Tag der Sprachen. Tagsüber werden ausgewählte europäische Sprachen und national-kulturelle Besonderheiten vorgestellt. Es gibt dabei Einführungen in einige Sprachen, Vorstellung von Lernmethoden wie PDL oder einen Spanischkurs für Anfänger, in dem Salsa getanzt wird. Für den Abend ist ein Kulturprogramm mit einer Podiumsdiskussion geplant, bei dem die Kulturhauptstädte 2018, Leeuwarden in den Niederlanden und Valletta auf Malta, vorgestellt werden sollen.

Insgesamt 70 Vortrags- und Informationsabende rund um Alltag, Beruf und Freizeit stehen im neuen Programm. Hier kann man in kompakter Form Wissenswertes zu Trends und Neuerungen im Bereich Computer und Internet erfahren, ganz aktuell beispielsweise zum Datenschutz wie auch zu Learning Apps. Ebenfalls werden gesundheitliche Fragen erörtert, etwa Magen- und Darmprobleme oder das Kiefergelenk aus Sicht der Ostheopatie. Weitere Themen kommen aus dem kulturellen Bereich, der Psychologie und der Geschichte.

Kursbuchungen können ab sofort über die Website der VHS, per Telefon unter 069/212-71501 oder per E-Mail an vhs@frankfurt.de getätigt werden.

Das gedruckte und kostenlose Programmheft liegt in den VHS-Häusern aus: VHS-Zentrale, Sonnemannstraße 13, VHS-Zentrum West (BiKuZ), Michael-Stumpf-Straße 2, VHS-Unterrichtszentrum, Leipziger Straße 67, VHS im Mehrgenerationenhaus, Idsteiner Straße 91 sowie im VHS-Zentrum Nord (Nordwestzentrum), Tituscorso 7. Es ist ebenfalls in vielen Buchhandlungen, Stadtteilbüchereien, der Zentralbibliothek, Bürgerämtern und Museen erhältlich.

Unterhaltung