Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Frankfurt am Main

FSV gewinnt Testspiel

Nachdem das für das kommende Wochenende geplante Ligaspiel gegen den SC Freiburg II verlegt wurde, vereinbarte der FSV für den gestrigen Donnerstag, den 05.09.19, ein Testspiel gegen die SG Bornheim Grün-Weiss. Gegen den Verbandsligisten gewannen die Schwarzblauen am Ende verdient mit 2:0.

FSV-Coach Thomas Brendel rotierte fast komplett und ließ hauptsächlich Spieler, die nicht oft zum Zug kommen oder verletzt waren auflaufen. Nur Vito Plut und Robin Williams blieben aus der Startformation gegen Ulm übrig. Dauerbrenner wie Torhüter Aulbach oder das Innenverteidiger-Duo Nothnagel und Djengoue erhielten eine Pause und kamen nicht zum Einsatz. Im Tor begann Kenan Mujezinovic. Vor ihm starteten in der Viererkette Kunert, Altindag, Sabah und Williams. Im zentralen Mittelfeld spielte Burdenski neben Bazzoli. Über die rechte offensive Seite kam Mangafic und sein Pendant auf der anderen Seite war Weinhardt. Plut und Azaouagh komplettierten als Doppelspitze die 4-4-2 Formation.

Von Beginn an versuchte der FSV das Spiel an sich zu reißen, Sicherheit reinzubringen und den Ball laufen zu lassen. Die Gäste von der SG Bornheim standen tief und griffen meist erst in der eigenen Hälfte an. Dies machte es für den FSV schwer klare Chancen herauszuspielen. Die Frankfurter schafften es zwar immer wieder sich gekonnt bis zum Strafraum vorzuarbeiten, aber es fehlte die letzte Konsequenz und der finale Pass. Die Schwarzblauen bemühten sich, mehr als ein paar Annäherungen an das Gäste-Tor sprangen dabei jedoch nicht heraus. In der 28. Minute durfte der FSV dann aber jubeln. Einen langen Ball aus der Hintermannschaft verlängerte Azaouagh mit dem Kopf in den Lauf von Plut, welcher zunächst einen Gegenspieler ausstiegen ließ und dann zur 1:0 Führung traf. Von den Grün-Weissen kam in der ersten Hälfte offensiv wenig. Bis auf ein paar harmlose Abschlüsse war die FSV-Abwehr kaum gefordert.

Eine Schrecksekunde gab es dann in der 38.Spielminute: Ahmed Altindag blieb nach einem Zweikampf liegen und konnte anschließend nicht mehr weitermachen. Für ihn kam Sejdovic ins Spiel. Nachdem die meisten schon mit einem 1:0 Halbzeitstand rechneten, spielte sich der FSV über die rechte Seite schön vor das Tor. Mangafic gab den Ball in die Mitte, wo Azaouagh mit einem Foul am Abschluss gehindert wurde. Der Schiedsrichter entschied zurecht auf Strafstoß, welchen Plut zu seinem zweiten Tor sicher verwandelte (44‘).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Thomas Brendel dreimal. Wilton, Güclü und Straub kamen für Williams, Plut und Mangafic. Die zweite Hälfte bot kaum Höhepunkte. Der Verbandsligist aus Bornheim kam jedoch zu seiner besten Chance des Spiels. Mujezinovic zeigte im 1gegen1 aber eine starke Reaktion und verhinderte den Anschlusstreffer. Auf Seiten des FSV fehlte es weiterhin am letzten Pass und somit blieb ein Freistoß von Kunert an den Außenpfosten die beste Chance auf Seiten der Schwarzblauen in Hälfte zwei. Knapp eine halbe Stunde vor Schluss, brachte Brendel noch die letzten Spieler von der Bank. Für Weinhardt, Azaouagh und Kunert durften Häuser, Alawie und Cho das Spiel zu Ende bringen. Kurz vor Schluss gab es noch einen kleinen Aufreger, als Mujezinovic einen verunglückten Rückpass von Cho gerade noch so vor der Linie klären konnte.

Am Ende blieb es beim 2:0 für die Jungs von Thomas Brendel. Ein verdienter Sieg, der mit einer besseren Konsequenz im letzten Drittel auch höher hätte ausfallen können. Jetzt gilt es sich in den nächsten Tagen intensiv und fokussiert auf das nächste Heimspiel, am 14.09.19 gegen den VfR Aalen vorzubereiten und drei Punkte einzufahren.

Aufstellung FSV

Mujezinovic, Kunert (63‘ Cho), Sabah, Burdenski, Azaouagh (63‘ Alawie), Altindag (39‘ Sejdovic), Plut (46‘ Güclü), Williams (46‘ Willton), Weinhardt (63‘ Häuser), Mangafic (46‘ Straub), Bazzoli


Quelle: FSV Frankfurt

Unterhaltung