Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Frankfurt am Main

Start der Fairen Woche in Frankfurt

Start der Fairen Woche in Frankfurt: Stadtrat Majer lädt zur Teilnahme ein

Filmabende, Vorträge, Diskussionen und Ausstellung bis zum 27. September
Zur Eröffnung der Fairen Woche am Freitag, 13. September, lädt Stadtrat Stefan Majer dazu ein, die vielfältigen Veranstaltungen und Aktionen zu besuchen: „In diesem Jahr bietet das Programm eine breite Auswahl an Themen, Veranstaltungen und Möglichkeiten der Beteiligung. Mir liegt besonders die Verbindung von Fair Trade und Klimaschutz am Herzen, denn die übermäßige Ausbeutung von Ressourcen hat klimatische Folgen, die wir alle spüren, die nicht an den Grenzen von Kontinenten oder Ländern halt machen. Daher müssen wir auch gemeinsam an Lösungen arbeiten.“

Die bundesweite Aktionswoche steht unter dem Motto „Gleiche Chancen durch Fairen Handel“. Ursula Artmann, Sprecherin der Steuerungsgruppe der Fairtrade-Town macht darauf aufmerksam, welchen Beitrag Frauen und Mädchen zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten können: „Frauen und Mädchen erleben nach wie vor Ungleichbehandlung oder schlechtere Zugänge zu Bildungs- und Gesundheitssystemen. Wir möchten auf die Herausforderungen aufmerksam machen und die Ansätze des Fairen Handels vorstellen, um das Menschenrecht der Geschlechtergerechtigkeit zu fördern.“

Der Faire Handel verfolgt das Ziel, dass alle Kleinbäuerinnen und -bauern sowie alle Arbeiterinnen und Arbeiter über existenzsichernde Lebensgrundlagen verfügen und ihre Zukunft selbst bestimmen können. Dies soll unter anderem über Zahlung fairer Preise, langfristige Handelsbeziehungen, demokratische Interessensvertretungen und Weiterbildungsangebote erreicht werden. Und auch der Anteil an biologisch hergestellten Lebensmitteln im Fairen Handel nimmt weiter zu: 2016 waren rund 80 Prozent der in Deutschland verkauften fairen Lebensmittel auch bio-zertifiziert.

Die Faire Woche beginnt in Frankfurt mit einer Podiumsdiskussion „Was ist ein fairer Preis?“, bei der es um die Produktionsbedingungen von Fußbällen gehen wird. Es folgen unter anderem Film- und Fotoabende, eine T-Shirt-Lernwerkstatt und die Möglichkeit, mit den Mitarbeitenden der städtischen Koordinierungsstelle Fair Trade ins Gespräch zu kommen. Zum Abschluss geht es am Donnerstag, 26. September, um die Frage „Was ist gutes Geld?“.

Unterhaltung