Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Frankfurt am Main

🕘 Wörter: 448 • Bilder: 1 • Lesedauer: ca. 2 Minuten

Paul Hüttel bester Brauer- und Mälzer-Azubi Hessens

Es ist schon etwas Einmaliges, wenn ein Auszubildender seinen Abschluss als Landesbester macht. So geschehen bei Paul Hüttel, der bei der Binding-Brauerei eine Ausbildung zum Brauer und Mälzer absolviert und als Prüfungsbester in Hessen abgeschlossen hat.

Da die offizielle Feierstunde der Industrie- und Handelskammer infolge der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, erhielt Paul Hüttel seine Urkunde in der Herzkammer der Binding-Brauerei – ihrem Sudhaus. „Dass unser Brauer-Nachwuchs sehr gute Leistung zeigt, habe ich schon während der Ausbildung gewusst", so Binding-Produktionsleiter und Ausbilder Sven Rumbler. „Dass Paul Hüttel aber im Landesvergleich der Beste ist, freut uns ganz besonders. Wir gratulieren ihm sehr herzlich zu diesem großartigen Abschluss."

Nach dem Abitur startete der heute 22-Jährige im Jahr 2017 seine Ausbildung zum Brauer und Mälzer bei der Frankfurter Traditionsbrauerei. Seither durchlief er alle Stationen von den Rohstoffen zum perfekt gebrauten Binding Bier – vom Sudhaus über den Gär- und Lagerkeller bis zur Fass- und Flaschenabfüllung mit Abstechern in die Qualitätssicherung und zur Gernsheimer Durst Mälzerei. Auch den Sachsenhäuser Berg-Hopfen hat er gerne gepflegt und geerntet. Paul Hüttel: „Eine anstrengende, aber tolle Zeit. Am meisten Freude hat mir die Arbeit in unserem großen Sudhaus und an den modernen Anlagen gemacht." Viel Theorie gehörte natürlich auch dazu, um das Handwerk von der Pike auf zu lernen.

Und nach Feierabend? „Da genieße ich natürlich gerne ein Bier", gesteht der Brauergeselle. „Natürlich auch einmal aus anderen Brauereien, zum Vergleich. Aber am liebsten dann doch ein Binding Export." Kräftig, malzig und spritzig sei es, mit leichter Hopfennote. Paul Hüttel: „Eben ein echtes Frankfurter Original."

Binding-Brauerei

So, wie die wahre Seele Frankfurts und ihrer Menschen, so ist auch ihr Bier. Binding, gebraut im Herzen seiner Heimatstadt – und das seit 150 Jahren. Es war der 1. August 1870, als Namensgeber Conrad Binding sein eigenes Brauhaus gründete und damit den Grundstein für die heutige Binding-Brauerei legte. Dass dabei jeder Bierliebhaber auf seine Kosten kommt, dafür sorgen engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die tagtäglich die Tradition von Conrad Binding fortsetzen. Mit der regional bekannten Marke Binding mit Sorten wie dem feinherben Binding Römer Pils, dem malzaromatisch-würzigen Binding Export oder dem frischen zitronig-spritzigen Binding Radler naturtrüb, mit saisonalen Spezialitäten wie dem naturtrüben Binding, dem Festbier von Binding oder Carolus der Starke sowie mit dem alkoholfreien Braumeisters Kraftmalz bietet das Sortiment der Binding-Brauerei heute für jeden Geschmack das Richtige. Nicht nur in der Gastronomie und im Handel haben die Biere der Binding-Brauerei ihren festen Platz. Auch bei vielen Veranstaltungen wie dem Museumsuferfest, dem Wäldchestag oder beim Frankfurter Oktoberfest ist Binding dabei. Mehr unter: www.binding.de

Unterhaltung