Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Geisenheim

🕘 Wörter: 447 • Lesedauer: ca. 2 Minuten

Fair und nachhaltig – städtische Kitas wurden ausgezeichnet

Foto: © Thomas Speth

Auszeichnung für Eltviller Kitas

Die beiden städtischen Kindertagesstätten Kindergartenburg und Wichtelhäuschen in Eltvile dürfen das Siegel „FaireKITA“ tragen. Den beiden Leiterinnen Daniela Kopp und Janina Urbinski stand die Freude darüber ins Gesicht geschrieben. In enger Zusammenarbeit von Kita-Team, Eltern, Kita-Kindern und Träger sowie begleitet von Rhein.Main.Fair. e.V. als hessische Projektstelle ist es beiden Einrichtungen gelungen, das Gütesiegel zu bekommen.

Bürgermeister Patrick Kunkel betonte, dass es sich nicht nur um die Verwendung fair gehandelter Produkte handelt, sondern darum, Fairness und Nachhaltigkeit bereits in der frühkindlichen Bildung zu verankern.

Was bedeutet "FaireKITA"?

Kitas mit der Auszeichnung „FaireKITA“ sind Orte gelebter Solidarität und Vorreiter in der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die Themen fairer Handel, faire Beschaffung, Bildung für nachhaltige Entwicklung und die Kinderrechte werden in den pädagogischen Alltag integriert. Spielerisch und mit allen Sinnen können die Kinder Zusammenhänge erlernen und ihr Weltverstehen und ihr Gerechtigkeitsempfinden schärfen. Den Kindern wird bewusst, dass die Welt ein sehr großer, aber auch sehr eng verbundener Ort ist, bei dem das Handeln jedes Einzelnen eine Wirkung hat und erzielen kann.

Die im Laufe der Zertifizierung angebotenen Fortbildungen für die Kita-Teams und die Stärkung des Bewusstseins der Eltern für nachhaltigen Konsum eröffnen neue Möglichkeiten und Perspektiven in den Einrichtungen. Im Zentrum steht das Tun der Kinder.

Projekte sind unter anderem die Herstellung von eigenem Traubensaft, der Anbau von eigenem Obst und Gemüse in der Kita, das Basteln mit Alltagsgegenständen, Resten und Naturmaterialien, die Herstellung eigener Knete, saisonale Speisepläne, die Teilnahme am „Sauberhaften Kindertag“ und am Vorschulprogramm „Mülldetektive“, die Verwendung von Stoffbeuteln für Schmutzwäsche, der Bau eines Insektenhotels und die Sensibilisierung der Kinder für Verpackungsmüll und regionalen Einkauf.

Engagement auch in Zukunft

Es kommen immer neue Ideen und Projekte hinzu. So beteiligen sich beide Kitas auch am 18. und 19. Juni 2022 an den Aktionstagen #ZukunftKiliansring und damit an der weiteren Stadtentwicklung und haben dafür viele Pflanzkisten angelegt und gepflegt. „Wir wollen bei den Kindern und auch bei den Erwachsenen ein Bewusstsein dafür schaffen, was es heißt, fair und nachhaltig zu arbeiten und zu leben“, erläutert Bürgermeister Patrick Kunkel.

Auch der zuständige stellvertretende Amtsleiter Thomas Speth freut sich sehr, dass beide Kitas ausgezeichnet wurden und sieht darin einen Ansporn, in allen Kitas der Familienstadt Eltville nach den Leitlinien der kommunalen Nachhaltigkeitsstrategie die zukünftigen Generationen von klein an für nachhaltiges Tun und fairen Konsum zu sensibilisieren. Dieser weitere Bestandteil der Eltviller Quartiersentwicklung zeige eindrucksvoll, dass die geleistete Arbeit durch ein Siegel sichtbar honoriert werde, freut sich Bürgermeister Kunkel.

Unterhaltung