Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Geisenheim

🕘 Wörter: 882 • Lesedauer: ca. 3 Minuten

Oestricher Kranfest feiert Premiere

Foto: © Sabine Fladung

Historie trifft neue Tradition

Das 1. Oestricher Kranfest war „kranantegut“, wie viele es betitelten. Tausend Besucher kamen an vier Festtagen von Donnerstag bis Sonntag auf die festlichen geschmückten Wiesen am Weinprobierstand und auch direkt am Kran. Der war schließlich nicht nur Namensgeber, sondern auch Geburtstagskind: das 275jährige Bestehen des altehrwürdigen Weinverlade-Krans am Rhein, mit dem schon die Mönche des Zisterzienserkloster Eberbach ihre Weine weit in die Welt hinein schickten, war der ursprüngliche Anlass für das Fest, das jetzt als neues Oestricher Weinfest zu einer guten Tradition werden soll. Denn eines war am Sonntagabend allen Mitstreitern und Gästen klar: dieser Erfolg ruft geradezu nach Wiederholung.

Die Idee, mal wieder ein Weinfest in Oestrich zu veranstalten, kam von der ehemaligen Rheingauer Weinkönigin Michaela Eser aus dem Oestricher Weingut Heinrich Eser. Die Winzerin und Mutter von drei kleinen Mädchen war dann auch bei vielen Kollegen und Mitstreitern auf offene Ohren gestoßen und hatte viel Herzblut, Zeit und ehrenamtliches Engagement in die Organisation des ersten Kranfestes in Oestrich gesteckt. Ein Umstand, den auch alle Gäste und Ehrengäste bei der offiziellen Eröffnung des Festes am Donnerstagabend hoch honorierten: als „Seele des Kranfestes“ bekam sie einen Blumenstrauß für ihre Arbeit und musste auch vor Rührung mal ein Tränchen verdrücken.

Ein rundum gelungenes Programm

Und dann ging es los mit einem unglaublich vielfältigen Programm, „das Tradition mit modernen Elementen, Feiern, Musik und Familiäres miteinander verbindet“ und eine unglaubliche Vielfalt an Angeboten für Speis und Trank bereithielt. Da waren zum einem die Weinständen der ortsansässigen Weingüter , die die besten Tropfen aus ihren Kellern mitgebracht hatten. Dazu gab es von den Gastronomen Baumeisters Spezialitäten aus Martinsthal, Özen Kebab aus Oestrich, Winzza by Chef Daniel aus Lorch und Tam's Sushi-Kitchen aus Wiesbaden für jeden Geschmack das Richtige auf den Teller und zum „Nachtisch“ noch einen Cocktail aus der Bar von Ruth Schlechter.

So bestens vorbereitet konnte man dann das große Festprogramm auf den Rheinwiesen und am Kran genießen, zu dessen Höhepunkten am Donnerstagabend die Live-Musik mit dem Duo „Wir2“, am Freitag das große Konzert der „Lieblingsband“, am Samstag die größten Hits der letzten 50 Jahre mit „Soul Buddha“ und am Sonntag der Frühschoppen mit dem Showorchester Rheingau Mitte gehörten. Mit Julio Hierrzuelo und seiner magischen Gitarre klang das Fest am Sonntagabend nach vier wundervollen tagen aus. Eingebettet in das Programm waren auch die akademische Feier zum 50jährigen Oestrich-Winkeler Stadtjubiläum, die Krönung der neuen Oestricher Weinmajestäten und ein tolle Kinderfest (siehe eigene Berichte) und schließlich gab es noch eine eindrucksvolle Spendenübergabe am Sonntag: die „Feuerwehrwinzer" Bickelmaier, Josef Schönleber, Jasper-Franz, Weinpause, Michael Dornbach und Lorenz H. Kunz, alles Winzer, die in der aktiven Feuerwehr Oestrich ihren ehrenamtlichen Dienst absolvieren, hatten jeweils ein Paket mit sechs Weinen zusammengepackt. Für jedes verkaufte Paket wurden 10 Euro an die Feuerwehr Oestrich gespendet. Tim Dornbach übergab am Sonntag auf der Bühne des Kranfestes im Namen der Winzer 600 Euro an Bernd Pfaff, dem Ersten Vorsitzenden der Oestricher Feuerwehr.

Unterhaltung auch für die Kleinsten

Der Kindernachmittag war eine ehrenamtliche Aktion bunt gestaltet von zahlreichen Vereinen. Ein besonderes Highlight waren die Trockenübungen im Kanufahren, im Paddelboot der Wassersportgemeinschaft Oestrich. Doch gab es noch  unglaublich viel mehr zu entdecken beim großen Kinderfest: einen riesigen Spielplatz mit vielen tollen kreativen, sportlichen, sinnesfördernden und lustigen Spiel- und Spaß-Stationen hatten die die Oestricher Vereine hier für die jüngsten Gäste des Kranfestes aufgebaut. Ein besonderer Hit war zum Beispiel auch der riesige Barfußpfad des Turnverein Oestrich: in 24 großen Plastikschalen waren Kronkorken, Tannenzapfen, Sand mit Muscheln, Schaumstoff, Fußmatten, Glaskorken und vieles mehr mit den bloßen Füssen zu entdecken. Eine lange Schlange bewegte sich durch diesen lustigen Barfußweg und längst nicht nur Kieferfüße waren dabei - auch die Erwachsenen hatten ihren Spaß.
Vor allem kleine Mädchen versammelten sich am Stand des Reit- und Voltigierverein Oestrich-Winkel: die Voltigier hatten nicht nur ihre Tonnenpferde für einen Schnupperkurs mitgebracht, es gab auch eine beeindruckende Vorstellung auf der Bühne. Gleich die ganze Straße zur Wiese am Kran hin hatte sich die Jugendfeuerwehr Oestrich zu eigen gemacht: hier gab es einen witzigen Postenlauf, bei dem man auch mit Wasser und Handpumpe „löschen“ durfte. Der besondere Hit aber war das Bierkastenstapeln mit Sicherung an der Feuerwehrleiter. Die ganz Mutigen schafften bis zu zwei Dutzend Bierkästen hoch in die Luft.


Der krönende Abschluss

Das seit zwei Jahren geplante und wegen der Pandemie verschobene Kranfest war ein wundervoller Rahmen für die königliche Krönung der Weinmajestäten, wenn auch die Weinprinzessin Florentine wegen ihrer eigenen Abiturfeier fehlte. Stattdessen waren aber knapp zwei Dutzend Kolleginnen aus dem ganzen Rheingau angereist, um die langjährige Weinprinzessin Silvana, die vor vier Jahren auf den Flötenwandertagen gekrönt wurde, im Amt der Oestricher Weinkönigin zu begrüßen. Sogar aus Tokaj waren zwei Weinmajestäten gekommen: die amtierende Tokajer Weinkönigin Lucia Veress und ihre Vorgängerin Nóra Kanczler grüßten als Ehrengäste bei der Krönung die neue Oestricher Weinkönigin Silvana Fetzer und die Gäste Kranfestes in eindrucksvollem Deutsch und Englisch.

Unterhaltung