Du bist in
Umkreis: 25 km
Mainz

AStA Sommerfest Uni Mainz

Flyer
Datum: Freitag, 14.06.2019 Location: Muschel Ort: 55116 Mainz Straße: Campus
In wenigen Tagen ist es wieder soweit. Der AStA der Johannes Gutenberg-Universität Mainz begrüßt mehr als 30 000 Besucher auf dem Campus. Zum 14. Juni verwandelt sich das gesamte Gelände in eine einzigartiges Areal, das von allen kostenlos besucht werden kann. Besonders freudig erwartet wird der Auftritt der HipHop-Legende Dendemann.

“Wir sind das größte kostenlose Campusfestival im deutschsprachigen Raum”, berichtet Stephan Weißbach, Referent im Arbeitsbereich für Großveranstaltungen stolz. Was einst mit wenigen hunderten Besuchern begann, hat inzwischen ein professionelles Ausmaß angenommen. Der Aufwand hat sich so gesteigert, dass inzwischen eine Agentur den AStA unterstützt.
Martin Schewer von Maleo Events, dessen Agentur die gesamte Veranstaltungstechnik stellt, ist tragende Kraft am Sommerfest. Mit mehr als 20 Mitarbeitern vor Ort, wird seine Agentur ab Donnerstag bis Samstag auf dem Campus vertreten sein, um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen. “Es sind mehr als 170 Bauzäune zu stellen, über 3000 Liter Bier zu kühlen und 200 studentische Hilfskräfte zu organisieren”, berichtet Martin Schewer. Von all dem was hinter den Kulissen abläuft, werden die Besucher am Freitag aber nichts mitbekommen.
Für sie gibt es 7 Bühnen mit über 20 verschiedenen Künstlern zu bestaunen. Der Fokus liegt dabei auf der Hauptbühne im Herzen des Campus. Gesponsert von Red Bull tritt dort neben dem Urgestein des HipHops Dendemann auch Das Moped, Alli Neumann, Serious Klein und Josi Miller auf.
“Von Techno bis eher gemütlicher Musik, ist für alle Geschmäcker gesorgt”, versichert Stephan Weißbach. Der AStA hat versucht ein möglichst großes Angebot zu schaffen, so dass für alle etwas dabei ist. Gleiches gilt auch fürs leibliche Wohl. Auf einer ausgedehnten Standmeile finden Besucher alle möglichen Speisen und Getränke. Die Grünflächen auf dem Campus laden dabei zum gemütlichen Beisammensein ein.
Mit großer Dankbarkeit an die Universitätsleitung, den Campus für so ein großes studentisches Projekt überlassen zu bekommen, freut sich der Allgemeine Studierendenausschuss auf zahlreiche Besucher und hofft mit seinem kostenlosen Angebot für gelungene Unterhaltung zu sorgen. Eine letzte Bitte hat der AStA allerdings an die Besucher: “Bitte lasst die Glasflaschen daheim!”.
Vorgemerkt
Unterhaltung