Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Mainz

🕘 Wörter: 968 • Lesedauer: ca. 3 Minuten

Restart im Tourismus

Mainzplus CITYMARKETING, die Landeshauptstadt Mainz und der Tourismusfonds Mainz setzen gemeinsame Kampagnen für den Standort Mainz um


Der Tourismus in Mainz leidet weiterhin unter den Auswirkungen durch Covid-19.
Die positiven Entwicklungen der letzten Jahre können im Jahr der Pandemie nicht fortgeführt werden – insbesondere der Geschäftstourismus ist stark betroffen.
Gemeinsam wollen die touristischen Akteure in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt die Auswirkungen langfristig abmildern.

Seit den Sommermonaten setzt mainzplus CITYMARKETING – mit Unterstützung der Landeshauptstadt Mainz – die bundesweite RestartKampagne „Genau Mainz“ in den touristischen Einzugsgebieten um. Begleitet werden die Maßnahmen vonseiten des Tourismusfonds Mainz e.V. – in Form einer breit angelegten Geschäftstourismus-Kampagne sowie der Fortführung der erfolgreich etablierten mainzgefühl-Aktivitäten.
Gemeinsam versprechen sich die Akteure eine langfristige, schrittweise Erholung der Tourismusbranche und somit eine Sicherheit für die Mainzer Betriebe.

Der weltweite Tourismus ist weiterhin stark von den Auswirkungen durch Covid19 betroffen.
Auch in Mainz können die positiven Entwicklungen der letzten Jahre nicht fortgeführt werden.
Nach einer Übernachtungssteigerung in Mainz um knapp 7 Prozent von 2018 auf 2019 und einem Wachstum noch zu Beginn des Jahres (+11 % im Januar, +20 % im Februar 2020), sind die Zahlen seit Ausbruch der Pandemie rückläufig:
Laut amtlicher Statistik waren insbesondere der April und Mai 2020 betroffen (mehr als 80% Übernachtungsrückgang) – insgesamt verzeichnet Mainz im ersten Halbjahr 2020 ein Rückgang um knapp 50 %. Vor allem der Geschäftstourismus am starken Kongress-/Tagungsstandort Mainz leidet unter der Krise und den geltenden Einschränkungen bei Veranstaltungen.

Um den Tourismus in Mainz langfristig wieder anzukurbeln, haben sich die zentralen touristischen Akteure zusammengetan, um Maßnahmen gemeinsam umzusetzen und so die Krise zu gestalten.
Direkt zu Beginn der Pandemie hat die städtische Tourismusorganisation mainzplus CITYMARKETING mit mehreren Mainzer Hotels eine „Task Force“ gegründet – unter anderem ist hierbei die neue „mainzgefühl-Pauschale“ als konkretes und buchbares Produkt entstanden, um für die Vorzüge der Stadt und der hiesigen Lebensart zu werben.
Weitere Aktionen und Maßnahmen – insbesondere mit Blick auf die touristische Saisonverlängerung in den Mainzer Herbst und Winter – sind bereits in Arbeit.

Im Sommer 2020 wurde die bundesweite Restart-Kampagne „Genau Mainz“ ins Leben gerufen, die auf die wesentlichen touristischen Themen und Highlights – wie z.B. das mediterrane Flair am Rhein, Gutenberg, der Dom St. Martin, Wein und Genuss, die Mainzer Altstadt und Wandern in Rheinhessen – abzielt.
Möglich wurde diese Kampagne auch mithilfe der Unterstützung der Landeshauptstadt Mainz, die Mittel aus dem Corona-Hilfspaket „Mainz hilft sofort“ beisteuerte.
Im Rahmen der Kampagne sollen motivierende und ansprechende Motive inspirieren und Lust auf die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt machen.
Ziel der Kampagne ist es, Touristen in die „Stadt der Lebensfreude“ einzuladen und ihnen das vielerorts zitierte „mainzgefühl“ näher zu bringen.
Dabei wurde ein Fokus auf die Städte- und Kulturreisenden aus dem deutschsprachigen Raum gelegt – die Ansprache erfolgt über einschlägige Reise- und Lifestyle-Magazine, Printprodukte in den touristischen Einzugsgebieten, reichweitestarke Radiosender sowie verschiedene Online- und Social Media-Kanäle.
Die Kampagnen-Webseite www.genau-mainz.de bietet allerlei  Informatinen, Buchungsmöglichkeiten für die „mainzgefühl-Pauschale“ sowie eine besondere „E-Mail-Reise“ per Newsletter.

Der Tourismusfonds Mainz e.V. – als Zusammenschluss der zentralen Akteure im Mainzer Tourismus und Stadtmarketing – führt die in den letzten beiden Jahren erfolgreich umgesetzten „mainzgefühl“-Imagekampagnen auch zukünftig fort.
In diesem Jahr wurde bereits – mit Bezug auf die Corona-Pandemie und deren Auswirkungen – die herzliche Aktion #mainzgefühldaheim durchgeführt.
In Kürze folgen weitere Social Media-Kampagnen, die explizit die „mainzgefühligen“ Orte und Angebote sowie besondere Akteure der liebenswerten Stadt am Rhein porträtieren.
Alle Informationen zum „mainzgefühl“ und den Aktionen gibt es unter www.mainzgefühl.de  sowie bei Instagram / Facebook (@mainzgefuehl).

Um das besonders gebeutelte Segment der Geschäftsreisen wieder stückweise aufzubauen, arbeitet der Tourismusfonds Mainz e.V. – gemeinsam mit der städtischen Kongressgesellschaft mainzplus CITYMARKETING – parallel an einer Vertriebs- und Marketingkampagne für den Kongress- und Tagungsstandort Mainz.
Unter dem Motto „Mainz Congress. Näher als erwartet.“ werden die Mehrwerte und Alleinstellungsmerkmale des Standorts Mainz zu den jeweiligen Business-Zielgruppen, Fachmedien und Vertriebsportalen getragen, um für die lokalen Tagungslocations und Dienstleistungen zu werben.
Eine besondere Berücksichtigung erhalten hierbei auch Corona-bedingte Neuentwicklungen wie die hybriden Veranstaltungsformate der Marke „mainzplus digital“ sowie die neuen und angepassten Catering-Formate der lokalen Gastronomen.
Im Schulterschluss mit den wichtigsten Akteuren der Mainzer Hotel-, Kongress- und Tagungslandschaft soll die bislang hervorragende Position im Kongressmarkt – trotz Corona – langfristig gesichert werden.
Infos zu den neuen Formaten von Mainz Congress gibt es auch unter www.mainz-congress.com/neue-formate

„Der weltweite Tourismus befindet sich in einer Krise, wie es sie lange nicht mehr gegeben hat. Auch in Mainz können wir aktuell leider nicht an die sehr positiven Entwicklungen der vergangenen Jahre anknüpfen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir nun in diesen wichtigen Wirtschaftszweig investieren und bereits jetzt die Weichen für die Zukunft der Branche und der in Mainz tätigen Akteure stellen“, so Michael Ebling, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz.

Manuela Matz, Wirtschaftsdezernentin der Landeshauptstadt Mainz und Aufsichtsratsvorsitzende der mainzplus CITYMARKETING GmbH, ergänzt: „Den touristischen Betrieben, die einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der Stadt Mainz als Reiseziel leisten, wurde aufgrund der Corona-Pandemie weitgehend die Grundlage genommen. Durch die Unterstützung der Branche, unter anderem in Form von Marketingmaßnahmen und Kampagnen, möchten wir für den Standort Mainz werben und hierdurch ein Statement für die gesamte Branche setzen.“

August Moderer, Geschäftsführer der mainzplus CITYMARKETING GmbH und Vorsitzender des Tourismusfonds Mainz e.V., blickt vorsichtig optimistisch nach vorne:
„Mainz besitzt hervorragende Standortfaktoren – sowohl im Freizeit- als auch im Geschäftstourismus. Hierauf möchten wir aufbauen und mithilfe unseres Mainzer Lebensgefühls und dem breiten Portfolio an hochwertigen Angeboten und professionellen Partnern die Zukunft des Standorts Mainz gestalten. ''

Informationen zu den Kampagnen gibt es unter www.genau-mainz.dewww.mainz-tourismus.comwww.mainz-congress.com  und www.mainzgefühl.de .
Unterhaltung