Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Mainz

🕘 Wörter: 258 • Lesedauer: max. 1 Minute

„Zur Sache Rheinland-Pfalz!“

Foto: © Pexels

Medizinische Hilfe für Flüchtende

Über die ehrenamtliche medizinische Hilfe rheinland-pfälzischer Ärzt:innen für ukrainische Flüchtlinge berichtet das Politikmagazin „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“ am Do., 21. April 2022, ab 20:15 Uhr im SWR Fernsehen.  

Über tausend Ärzte in Deutschland haben sich bisher bereit erklärt, in der Ukraine bei der Behandlung von Kranken und Verletzten zu helfen. Doch auch hier in Rheinland-Pfalz sind insgesamt 68 Ärzte ehrenamtlich aktiv, um Geflüchtete zu versorgen. Zum Beispiel Dr. Krystyna Poplawska von der Mukoviszidose Ambulanz der Unimedizin Mainz. Sie betreut zusammen mit dem Mainzer Verein „Atemspende“ Anastasiia Borodulia, eine 26-jährige mukoviszidosekranke Frau, die vor einem Monat aus ihrer ukrainischen Heimstadt Charkiw geflohen ist. Sie kann ohne zusätzlichen Sauerstoff und ihre Medikamente nicht leben. Im Kriegsgebiet war die Versorgung so nicht möglich. „Zur Sache Rheinland-Pfalz“-Reporter Jürgen Schmidt hat die junge Frau bei ihrer Gastfamilie im rheinhessischen Dolgesheim besucht und zeigt, wie wichtig die ehrenamtliche Arbeit von Ärzten und Ärztinnen ist.    

Weitere Themen der Sendung:  
  • Strategien gegen Zukunftsangst – Wie man in Ludwigshafen mit den Folgen des Ukraine-Kriegs umgeht
  • Die Rettungswache in Kirn soll verlegt werden – Im Notfall schlechter versorgt? 
  • Wölfe im Westerwald – Wie können Menschen und Nutztiere geschützt werden?     
  • Zur Sache – Zwei Seiten: Mehr vs. weniger Windräder      
  • Zur Sache hilft: Krankenkasse verweigert Seniorin Spezial-Rollstuhl
 

„Zur Sache Rheinland-Pfalz!“

Das SWR Politikmagazin „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“ berichtet über die Themen, die das Land bewegen.   Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge auf www.ardmediathek.de/swr/ und www.SWR.de/zur-sache-rheinland-pfalz.de zu sehen.
Unterhaltung