Stadtauswahl:
Umkreis: 25 km
Montabaur

Motorrad Museum Montabaur

Stadtkarte

Motorrad Museum Montabaur
Kapellenstr. 8
56410 Montabaur
Tel.: 02602 / 4327

Info@Motorrad-Museum-Montabaur.de
19.722 Ansichten http://www.motorrad-museum-montabaur.de

Allgemeine Informationen

Inmitten von Montabaur, im Westerwald gelegen, ¬†liegt ein kleines, aber feines Privatmuseum, das die Herzen von Motorradfans h√∂her schlagen l√§sst: In den R√§umlichkeiten des Motorradmuseums Montabaur warten Motorrad-Oldtimer aus sieben Jahrzehnten auf die Besucher. In liebevoller Kleinarbeit wurden diese Sch√§tze aus vergangenen Zeiten zun√§chst zerlegt, dann restauriert und letztendlich mit sorgf√§ltiger, akribischer Genauigkeit wieder originalgetreu aufgebaut. Unterst√ľtzt wird dieses Programm vom Veteranen Stammtisch, die sich um weitere Rarit√§ten bem√ľhen. Damit erweitert sich das feine Angebot der Maschinen kontinuierlich, sodass Besucher stetig etwas Neues im Museum entdecken k√∂nnen.

Das Museum hat t√§glich von 14 Uhr bis 18 Uhr ge√∂ffnet. Mittwoch hat das Museum allerdings geschlossen, da an diesem Tag Ruhetag ist. Auch Besichtigungen au√üerhalb der eigentlichen √Ėffnungszeiten sind nach einer Terminabsprache ohne Weiteres m√∂glich. Die Preise k√∂nnen unter der auf der Homepage befindlichen Telefonnummer oder E-Mail Adresse abgefragt werden.

Das Motorradmuseum befindet sich in den Räumlichkeiten der Gaststätte Wirzenborner Liss in der Kapellenstraße 8. Sowohl mit dem Auto als auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Museum bequem zu erreichen. Vom Bahnhof Montabaur sind es nur wenige Gehminuten bis zum Ziel. Allerdings kann bei Bedarf auch der Rufbus der Linie 442,  bei dem sich jedoch 30 Minuten vorher angemeldet werden muss, bis zur Haltestelle Wirzenborn genutzt werden.

Monatliche Markentreffen

Die restaurierten Maschinen werden nicht nur in den Räumlichkeiten ausgestellt. Da die Oldtimer fahrbereit sind, werden diese regelmäßig bei Ausfahrten, Rallyes oder Urlaubsfahrten genutzt, beispielsweise unter dem Motto Westerwälder Vorkriegs-Treffen,Motorräder bis 1939. Das Programm dazu findet ihr auf der entsprechenden Homepage.

Zudem findet monatlich, immer der letzte Samstag, das sogenannte Markentreffen statt. Um 8 Uhr steht in dem Gasthaus Kaffee f√ľr die Fr√ľhaufsteher bereit, ab 11.30 Uhr kann sich am deftigen Mittagsbuffet gest√§rkt werden, bevor anschlie√üend die gemeinsame Tour durch den sch√∂nen Westerwald beginnt. Kurvige Landstra√üen, idyllische Landschaften und weitl√§ufige Fernsichten machen den Ausflug zu einem besonderen Erlebnis. Zum Abschluss stehen dann im Gasthaus Kaffee und Kuchen f√ľr einen sch√∂nen Ausklang des Tages bereit.

Jeweils am letzten Wochenende im Juli ist das Veteranentreffen eingeplant, das von dem Motorrad-Veteranen-Stammtisch Wirzenborner Liss organisiert wird.  

Wirzenborner Liss

Das Wirzenborner Liss ist in der Oldi-und Motorradszene weithin bekannt. Es befindet sich seit 1894 im Besitz der Familie. Das Traditionsgasthaus bietet Gästen neben Gastfreundschaft und Herzlichkeit auch hausgebackenen Kuchen und Westerwälder Spezialitäten an.

Geschichte Wirzenborn

Wirzenborn ist die erste der Gelbachtalgemeinden. Begleitet wird das kleine D√∂rfchen von einem rei√üenden Bach, der so heftig gegen die linke Talwand stie√ü, dass er damit den Kapellenfelsen freisp√ľlte, auf dem auch heute noch das Wahrzeichen von Wirzenborn, die Kapelle, steht.

Der Ort Wirzenborn taucht bereits im Jahr 1363 im G√ľterverzeichnis des Klosters Eberbach unter dem Namen Wirzodale bzw. Wirzindale auf. 1497 begann man mit dem Bau der Wallfahrtskapelle, die man Wirzenborn taufte. Das angrenzende Dorf hingegen hie√ü zun√§chst weiter Wirzental. Da allerdings ab dem Jahr 1563 in dem amtlichen Feuerbuch der Gemeinde der Namen Wirzenborn auftaucht, ist davon auszugehen, dass sich der Name allm√§hlich einb√ľrgerte. Wallfahrt war in diesem Dorf besonders beliebt - aus welchen Gr√ľnden bleibt spekulativ. Da jedoch der Ansturm bereits kurz nach der Errichtung der Wallfahrtskapelle bereits so gro√ü war, dass dieser nicht gestemmt werden konnte, begann man bald darauf mit dem Bau der gr√∂√üeren Kirche, die auch heute noch in Wirzenborn steht.

Das Gasthaus Wirzenborner Liss entstand am Ende des 19. Jahrhunderts aus der Notwendigkeit, den Strom an Pilgern eine Übernachtungsmöglichkeit bieten zu können. Nach und nach wurde dann das Gasthaus systematisch erweitert, da der Zustrom an Pilgern zum Kapellenfelsen nicht nachließ.


Alle Angaben sind ohne Gewähr. Bei Fragen wendet Euch bitte an die Betreiber.

Favorit von