Inhaltsverzeichnis:

5 kreative Ideen für Snacks

5 kreative Ideen für Snacks

Lesezeit: 8 Minuten

Die Snackideen

Snacks sind beliebt. Egal ob als Häppchen für den kommenden Besuch oder als kleiner Hingucker auf dem Buffet. Es gibt zweifelsohne kaum ein Familienfest oder einen anderen Anlass zum Feiern, bei dem Snacks nicht gern gesehen sind. Du bietest schlussendlich auch eine gewisse Flexibilität. Jeder Gast hat seinen ganz eigenen Geschmack und seine ganz eigenen Vorlieben, was Essen angeht. Und Snacks sind in der Regel ein sehr gutes Werkzeug, um jeden Gast eine Kleinigkeit servieren zu können, die tatsächlich dann auch jedem Gast schmeckt, für Jeden ist etwas dabei. So lecker auch Snacks sein mögen, sie können auch manch einen Gähner bewirken. Das passiert dann, wenn die Snacks vergleichsweise einfallslos sind und wenig Kreativität in sich tragen. Canapés als Beispiel, sind Klassiker. Jeder kennt sie und jeder mag sie auch, aber so richtig neu, sind sie natürlich auch nicht. Und daher brauch es mitunter auch neue und vor allem auch kreative Ideen, um mit Snacks die Blicke auf sich zu ziehen. Dabei ist es nicht einmal schwierig, mit kreativen Ideen für Snacks die Gäste oder Kunden begeistern zu können. Damit du weißt, welche sonstigen Ideen für kreative Snacks es gibt, wird dir der nun folgende Text 5 sehr kreative und ausgefallene Snack-Ideen präsentieren.

kreative-snacks

Das Paprika-Spiegelei

Gefüllte Paprika sind bekannt und sehr beliebt. Hackfleisch wird hier vorzugsweise als Füllung sehr verwendet. Auf der anderen Seite, ein Spiegelei ist ebenfalls sehr bekannt und sehr beliebt. Aber eine Kombination, die weitaus weniger bekannt ist, ist die Kombination Paprika und Spiegelei. Du hast richtig gehört, das gibt es auch. Und dabei ist das Paprika-Spiegelei eine sehr gelungene Variation von gefüllter Paprika und dem klassischen Spiegelei, da die einzelnen Geschmackskomponenten sich ideal ergänzen. Die weiche Konsistenz des Eis gepaart mit der Schärfe der Paprika, ergeben einen Hingucker als Snack, der darüber hinaus noch schnell zubereitet ist. In ca. 15 Minuten bekommst du also einen wohlschmeckenden Snack, der gleichzeitig Gäste, wie auch dich, begeistern wird. Die Zubereitung ist schnell erklärt. Für ein Paprika-Spiegelei benötigst du eine Paprikaschote, etwas Öl und 4 Eier. Zusätzlich kannst du das Paprika-Spiegelei nach Belieben noch mit Kräutern, wie z. B. Oregano, würzen. Auch bei der Schärfe der Paprika, kannst du natürlich die Paprika anhand deiner Vorlieben und den Vorlieben der Gäste auswählen. Das Öl in die Pfanne geben, die Paprika im Vorfeld waschen und in Ringe schneiden. Die geschnittenen Ringe einfach in die Pfanne geben und in jedem Ring wird ein Ei dazu gegeben. Bei Bedarf würzen. Schon ist dieser lecker schmeckende Snack fertig.

Eier-Mäuse

Eier sind in verschiedenen Varianten ein beliebter Snack. Eine Art von Ei, die jedoch als Geheimtipp gilt und gleichermaßen kreativ ist, sind Mäuse aus Eiern. Diese Mäuse sind schnell gemacht und benötigen keine große Zutaten Liste, um sich als Snack Hingucker zu sichern. Dialoge wie „Was gibt es denn heute bei euch zu essen?“ „Eier-Mäuse“ sorgen bereits für einen Hingucker. Für diese Mäuse benötigst du insgesamt 4 Eier, 4 Radieschen und Dill. Wie du am Ende nachher das Ei würzt, Maggi ist hier beliebt, das bleibt natürlich dir überlassen. Die Eier müssen gewaschen und weichgekocht werden. Um den Mäusen die Möglichkeit zu geben, stehen zu können, musst du am unteren Rand jeweils ein Stück abschneiden. Die Radieschen werden in Scheiben geschnitten und mit leichtem Druck auf die Eier am oberen Ende angedrückt, sie fungieren hier als Ohren. Der Stängel der Radieschen, wird auf der Rückseite in das Ei gedrückt. Dadurch ist nun auch der Schwanz der Mäuse entstanden. Ob eine Nelke oder ein Pfefferkorn, die Nase und die Ohren kannst du nach Belieben auswählen. Kurz andrücken und schon haben die leckeren Mäuse eine Nase und Augen. Den Dill am Ende an die Nase andrücken. Und schon sind die kleinen Eier-Mäuse fertig und warten darauf, als kreativer Snack herauszustehen und interessante Blicke zu sichern.

Hole Dir jetzt professionelle Hilfe!

Käse-Pinguine

Käse ist schon lange bekannt als Snack und wird nach wie vor in verschiedenen Varianten als Snack angeboten und verzehrt. Aber was passiert, wenn Käse auch mal andere Formen annimmt und so angeboten wird? Käse-Pinguine sind solch ein Beispiel dafür. Denn aus Käse, in diesem Fall Mozzarella, werden mit ein paar weiteren Zutaten ganz einfach und unkompliziert kleine und vor allem sehr leckere Pinguine. Und dabei sind nur wenig weitere Zutaten notwendig, um die Käse-Pinguine zu machen. Dennoch steht fest, Hingucker werden diesen kleinen und leckeren Käse-Pinguinen sicher sein. Für mehrere Pinguine benötigst du eine Packung Mini-Mozzarella. Diesen einfach öffnen und abtropfen lassen. Für den Körper der Pinguine, benötigst du entsteinte Oliven, Möhren und Zahnstocher. Die Pinguine herzurichten, geht schnell von der Hand. Die Kugeln fungieren dabei als Körper, auf dem dann die anderen Zutaten aufgesteckt werden. Die Möhren in Streifen schneiden und dort dann Füße und Schnäbel ausschneiden. Zwei Stücke als Fuß und ein Stück Möhre als Schnabel. Vorher müssen die Zahnstocher in mehrere kleine Stücke geschnitten werden, denn sie halten den Pinguin gewissermaßen zusammen. Die entsteinten Oliven sind Kopf und Flügel des Vogels und werden jeweils mit einem Stück Zahnstocher am Mozzarella, also dem Körper, eingesteckt. Wenn dein Käse-Pinguin einen Schwanz haben soll, können Sie bei Bedarf noch Apfelstücke von hinten an den Käse, mittels eines Zahnstochers, anstecken. Und voilà, der Käse-Pinguin ist schon fertig. Du siehst also, es braucht nicht immer viele Zutaten, um einen kreativen Snack zu erschaffen, der neben Geschmack und eine Menge Herzblut und Kreativität in sich trägt.

Mozzarella-Schinken-Snack

Auch wenn gleich dieser Snack Mozzarella auf eine etwas andere Art verwendet, als beim Käse-Pinguin ist dieser Snack nicht weniger lecker oder kreativ. Der Käse ist enorm flexibel einsetzbar und sorgt bei diesem Snack für ein leckeres Aroma und eine leckere Gesamtkomposition aller Zutaten. Zwar ist dieser Snack etwas umfangreicher, was die Zutaten angeht, dennoch aber ist er im Grunde sehr einfach und schnell gemacht. Neben einem Paket Mozzarella Kugeln, benötigst du ca. 800g Babyspinat, 1 Zwiebel, Gewürze, 2 EL Öl, und ca. 4 Scheiben Schinken aus dem Schwarzwald. Für die gesamte Zubereitung benötigst du ca. eine halbe Stunde. Auch wenn natürlich hier mehr Aufwand notwendig ist, der Geschmack und vor allem die Beliebtheit bei den Gästen, macht den Mozzarella-Schinken-Snack enorm beliebt und immens gerechtfertigt in seiner Beliebtheit. Zwiebel und Knoblauch müssen geschält und klein geschnitten werden. Der Spinat muss gewaschen werden. Das Öl in eine Pfanne geben und dort Knoblauch, Zwiebeln und den getrockneten Spinat dazu geben und bei niedriger Hitze vor sich hin kochen lassen. Bei Bedarf können Sie bereits mit Gewürzen wie Pfeffer oder Salz würzen. In einer zweiten Pfanne geben Sie den Rest Öl hinein und umwickeln jeweils eine Mozzarellakugel mit einem Streifen Schinken. Diese kleinen Kugeln, werden in der Pfanne ca. 5 Minuten jeweils angebraten. Am Ende gibst du dann den Schinken zu den bereits vorher angebratenen Zwiebeln, dem Knoblauch und dem Spinat. Der Mozzarella-Schinken-Snack sieht nicht auf dem Teller lecker aus, sondern dieser Snack weiß mit einem großartigen Geschmack zu begeistern.

Der Pfau

Dass Obst nicht nur gesund ist, sondern auch sehr kreativ verwendet werden kann, ist längst bekannt. Wie vielfältig und gleichzeitig kreativ jedoch Obst als Snack angerichtet werden kann, zeigt dieser Snack: Der Pfau. Dabei ist der Vogel nicht nur ein Hingucker auf dem Teller oder am Buffet, sondern ist lecker und gleichzeitig gesund. Für den Pfau benötigst du verschiedene Obstsorten. Für einen Pfau benötigst du 12 Weintrauben, die das Federkleid ergeben. Weiterhin werden 5 Erdbeeren, 1 Banane, eine halbe Birne, 1 Kiwi und 1 Karotte benötigt. Die Weintrauben werden jeweils in der Mitte halbiert und wie in einem Halbkreis ausgelegt, da hier das Federkleid des Pfaus entsteht. Die Banane wird in Scheiben geschnitten und direkt, ähnlich wie bei den Weintrauben, in einem Halbkreis ausgelegt. Die Kiwi wird sehr klein geschnitten und die Stücke werden direkt an die Bananenstücke gelegt. Die Erdbeeren werden ebenfalls halbiert und an die Kiwi Stücke gelegt. Dadurch entsteht der optische Effekt eines breiter werdenden Federkleides. Als Körper des Pfaus, fungiert die Birne. Die Karotte wird geschält und in Streifen geschnitten, daraus werden dann zwei Füße und die Nase geschnitten. Sahne und Schokoladentropfen dienen als Augen des zukünftigen Pfaus. Mit kleinen Himbeeren oder Johannisbeeren, kann das Federkleid weiter noch verziert werden. Der Pfau ist frisch, sieht lecker und ist ein perfekter und sehr kreativer Snack.

Dieser Beitrag könnte dich auch interessieren

Fazit 

Snacks anbieten, kann jeder Gastgeber. Kreative Snacks anzubieten und zu erschaffen, kann mitunter jedoch etwas schwer sein. Der Obst-Pfau oder das Paprika-Spiegelei zeigen sehr gut, wie einfach und gleichzeitig kreativ es sein kann, eindrucksvolle Snacks zu erschaffen, die bei den Leuten und Gästen nachhaltig im Gedächtnis hängen bleiben und zugleich auch sehr lecker sind.