Inhaltsverzeichnis:

Die Ernährungstrends 2020: So nutzt du die allgemeinen Vorlieben für dein Catering

Die Ernährungstrends 2020: So nutzt du die allgemeinen Vorlieben für dein Catering

Lesezeit: 8 Minuten

In der heutigen Zeit kommen immer wieder neue Ernährungstrends auf den Markt. Einige von diesen halten sich nur kurz, andere setzen sich dagegen auch dauerhaft durch. Letztere sollten auch Veranstalter von Events, Caterer sowie auch Betreiber von Food Trucks aufgreifen, um sich daraus einen Vorteil zu verschaffen. Denn viele Menschen ernähren sich einfach bewusster als es früher der Fall war. So gibt es zum Beispiel immer mehr Personen, die gar kein oder zumindest weniger Fleisch zu sich nehmen und sogar vegan essen.

Daher sollte ein Caterer immer einige Alternativen zu den tierischen Produkten im Angebot haben. Das ist nur ein Beispiel, der aber sicherlich zu den größten Ernährungstrends in der heutigen Zeit gehört. Im folgenden Ratgeber werden noch mehr von diesen vorgestellt. Darüber hinaus wird auch erläutert, wie ein Caterer überhaupt erfahren kann, was die Gäste einer Feier für Wünsche haben und welche Ernährung sie bevorzugen. Denn nur wenn er diese wichtigen Informationen hat, kann er sein Angebot anpassen.

Wie kannst du als Caterer die Ernährungswünsche der Gäste erfahren?

Eine große Feier sollte gut und vorausschauend geplant werden. Dazu gehört auch, in Erfahrung zu bringen, welche Ernährungswünsche die Gäste haben. Sehr häufig wird auf ein Buffet zurückgegriffen, das viele verschiedene Gerichte enthält. Dennoch sollten hier die richtigen Speisen stehen, die bei den Besuchern gut ankommen. Wenn es sich um eine Hochzeit oder einen großen Geburtstag handelt, können die Gastgeber möglichst schon einige Wochen oder besser noch Monate auf der Einladung eintragen, was sie gerne essen und ob sie eventuell irgendwelche Allergien haben.

Gerade letzteres wie auch diverse Intoleranzen nehmen immer zu. Auch dadurch werden immer wieder neue Ernährungstrends entwickelt. So gibt es zum Beispiel immer mehr Vegetarier und Veganer. Andere Menschen vertragen bestimmte Produkte nicht mehr, wie zum Beispiel Milchprodukte oder bestimmte andere Lebensmittel. All das sollte auf der Einladung eingetragen werden. So kann der Caterer besser planen und ein für alle Gäste passendes Buffet zusammenstellen.

Auf alle Ernährungstrends eingehen

Es ist gar nicht so einfach, einen Überblick über die aktuell so angesagten Ernährungstrends zu behalten. Damit das einfacher gelingt, folgt nun eine kleine Auflistung samt Erklärung zu den einzelnen Essen.

1. Basische Ernährung

Immer wieder fällt in Zusammenhang mit einer gesunden Ernährung das Wort “basisch”. Durch eine basische Ernährung soll der Körper in Balance gehalten werden. Bei dieser Art der Ernährung wird in erster Linie Essen aufgenommen, das basenbildend ist, wie zum Beispiel Gemüse, Obst oder unterschiedliche Hülsenfrüchte. Idealerweise wird hierbei auf saisonale Sorten gesetzt. Im Winter eignet sich für Caterer Grünkohl und anderes Kohlgemüse sehr gut. Auf sogenannte Säurebildner wird bei der Durchführung dieses Ernährungstrends am besten verzichtet, hierzu gehören Fleisch-, Getreide- oder Milchprodukte. Somit eignet sich die Art Essen unter anderem auch für Vegetarier und Veganer. Sehr wichtig ist dagegen immer viel Mineralwasser und Tee (am besten Kräuter) zu trinken.

2. Buddha Bowls

Wie viele andere Ernährungstrends stammt auch dieser aus Amerika. Hierbei wird das Essen in speziellen Schüsseln serviert. Zudem landet auch sehr häufig das sogenannte Superfood auf dem Teller. Somit sehen die Schüsseln bei dieser Art der Ernährung nicht nur gut aus, sondern sind zudem auch sehr gesund. Denn Gemüse und Obst sind die Hauptbestandteile dieses Ernährungstrends. Somit eignet er sich auch bestens für Veganer. Auch dieser kommt auf Veranstaltungen immer sehr gut an.

3. Low Carb Ernährung

Bei diesem Ernährungstrend werden gezielt wenig Kohlenhydrate aufgenommen. Stattdessen können die Teilnehmer verschiedene fett- und eiweißreiche Lebensmittel essen. Einige Beispiele hierfür sind Fisch, Fleisch, diverse Milchprodukte und Gemüse. Speisen, die sehr viele Kohlenhydrate enthalten, wie zum Beispiel Kartoffeln, Nudeln oder Reis sind dagegen tabu.

Hole Dir jetzt professionelle Hilfe!

4. Superfood

Immer häufiger ist vom sogenannten Superfood zu hören. Hierbei handelt es sich um Lebensmittel, die sehr viele gesunde Stoffe enthalten. Dieser Trend gehört zu den beliebtesten Ernährungstrends überhaupt. Denn die Teilnehmer können sehr viele unterschiedliche Lebensmittel essen. Im Vordergrund steht bei dieser Art der Ernährung, den Körper mit gesunden Makro- und Mikro-Nährstoffen zu versorgen, die ihm bei vielen Arbeiten des Alltags helfen können. Menschen, die regelmäßig Superfood essen, nehmen unter anderem auch immer genug Vitamine auf. Die viele dieser Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs sind, eignet sich auch dieser Ernährungstrend sehr gut für Veganer und Vegetarier.

5. Clean Eating

Beim sogenannten Clean Eating nehmen die Teilnehmer vor allem Lebensmittel zu sich, die saubere Zutaten enthalten. Das heißt, dass bei dieser Ernährung keine Fertigprodukte und solche die Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker und alle anderen Zusatzstoffe enthalten, aufgenommen werden. Stattdessen wird möglichst frisch gegessen. Das könnte bei einem Catering zum Beispiel bedeuten, dass das Buffet auch einige Teller mit frischem Gemüse und Obst enthält, roh wie auch zu gesunden Speisen zubereitet.

6. Exotische Genüsse

Die sogenannte Levante-Küche gehört eher zu unbekannteren Ernährungstrends. Hierbei werden in erster Linie Spezialitäten aus Israel, Syrien, Jordanien oder auch aus dem Libanon aufgetischt. Das Wort “levant” bedeutet frei auf Deutsch übersetzt so viel wie Sonnenaufgang. Dieser Trend vereint sozusagen mehrere unterschiedliche Ernährungstrends auf einem Teller. Dabei spielt Gemüse immer die wichtigste Rolle, da dieses auch in den erwähnten Ländern sehr viel gegessen wird. Fleisch ist dagegen zwar auch oft dabei, aber längst nicht so wichtig. Bei dieser Art der Ernährung, wird der Körper mit unterschiedlichsten Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen, Mineralstoffen und vielen weiteren gesunden Nährstoffen versorgt. Auch das oben erwähnte Superfood steht bei diesem Trend immer wieder auf dem Ernährungsplan.

7. Regionale und transparente Ernährung

Egal, ob es sich um Fleisch, Fisch oder um eine rein pflanzliche Ernährung handelt, es kommt immer gut an, wenn die Gäste erkennen können, wo die Lebensmittel herstammen. Regionale Kost wird sehr gut angenommen. Wenn viel Fleisch gegessen wird, sollte bekannt sein, wo dieses herkommt und wie die Tiere gehalten werden. Denn leider kommen immer wieder Videos ins Internet, in denen Schweine, Hühner und Co. falsch und gehalten werden. Regional und saisonal zu kochen ist ein Trend, der auch für Veranstalter von Events und Betreiber von Food Trucks viele Vorteile hat. Denn durch die kurzen Transportwege der Lebensmittel wird die Umwelt geschont. Dadurch können die Früchte und Gemüsesorten länger an einem Strauch oder Baum wachsen und müssen erst später geerntet und abtransportiert werden.

Dadurch haben sie mehr Zeit alle wichtigen Vitamine, Mineralstoffe und auch die oben erwähnten und ebenfalls sehr wertvollen sekundären Pflanzenstoffe zu entwickeln.

8. Gute Süße, schlechte Süße: richtige Ernährung

Zucker ist in großen Mengen ungesund. Auch die chemischen Ersatzstoffe wie Aspartam sollten dem Körper nicht zugeführt werden. Besser ist es, gesunde Süßungsmittel in die tägliche Ernährung einzubauen. Denn diese machen nicht krank und enthalten zudem auch häufig noch viele gesunde Inhaltsstoffe. Einige gesunde Alternativen zu Zucker sind Stevia, Agavensirup oder Kokosblütenzucker. Wenn der Caterer die Vorliebe bei vielen seiner Gäste kennt, sollte er den jeweiligen Trend bei der Planung berücksichtigen. Grundsätzlich sind natürliche Lebensmittel immer die bessere Wahl.

Die Folgen bei gleichbleibendem Angebot

Nur wenn ein Caterer alle wichtigen Ernährungstrends beachtet und bei seiner Planung berücksichtigt, wird er immer wieder gebucht. Denn der Kunde ist auch hier der König und bestimmt, was seine Gäste auf dem Teller haben sollen. Werden die Trends missachtet, schaut er sich vielleicht woanders um. Das kann finanzielle Folgen haben, die natürlich vermieden werden sollten. Daher ist es immer eine gute Idee, mit dem Kunden genau zu besprechen, welche Lebensmittel bevorzugt werden. Auch kann es Sinn ergeben, eine Befragung durchzuführen, um keinen Ernährungstrend mehr zu verpassen.

Dieser Beitrag könnte dich auch interessieren

Ernährungstrends gezielt nutzen

Oben wurden einige der beliebtesten und aktuellen Ernährungstrends etwas genauer vorgestellt. Es gibt noch viele weitere, denen ein Caterer gar nicht komplett folgen kann. Die wichtigsten Entwicklungen sollte er aber ganz sicher bei der Planung einer Feier berücksichtigen. Denn sonst schauen sich die Kunden beim nächsten Mal eventuell bei der Konkurrenz um. Um das zu verhindern, hält er immer die Augen auf und schaut, welche Art der Ernährung sich durchsetzt. So kommen immer mehr Veganer hinzu und auch das oben erwähnte Superfood ist sehr begehrt.