Inhaltsverzeichnis:

Gezieltes Stadtmarketing, dank Streetfood-Festival, Weinfest & Co.

Gezieltes Stadtmarketing, dank Streetfood-Festival, Weinfest & Co.

Lesezeit: 9 Minuten

Stadtmarketing ist lange Zeit in vielen Städten nebensächlich behandelt worden. Doch immer mehr Bürger wünschen sich ein Event, das in ihrer Nähe stattfindet. Mit Stadtmarketing erreichst du gezielt die Menschen in deiner Stadt. Das freut nicht nur die Einwohner, sondern auch die Händler und Gastronome. Wie gezielt mit Stadtmarketing das Image deiner Stadt aufbesserst, worauf du bei der Planung achten solltest und welche Möglichkeiten es gibt, erfährst du im nachfolgenden Text.

Was ist Stadtmarketing?

Stadtmarketing ist gezieltes Marketing in einer Stadt bzw. Kommune. Mit den erarbeiteten Projekten, Events usw. förderst du das Ansehen deiner Stadt. Dabei ist Stadtmarketing nicht nur in Städten zu verstehen, sondern auch in einzelnen Stadtteilen anzutreffen. Auch finden sich vermehrt Stadtgebiete über zwei oder mehr Stadtgrenzen zusammen, die das Image aufbessern wollen. Die Akteure haben es sich zu ihren Aufgaben gemacht, dem Bürger verbesserte Dienstleistungen anzubieten und die Stadtentwicklung zu fördern. Das erreichst du mit gezielten Veranstaltungen, die mehrmals im Jahr stattfinden können. Das freut nicht nur den Bürger, sondern auch die Dienstleister in der Umgebung. Durch die gewonnene Aufmerksamkeit steigerst du das Ansehen deiner Stadt oder des Stadtgebiets. Das führt zu einer vermehrten Kaufkraft bei den Kunden, die sich mit ihrer Heimat verbunden fühlen und wieder gut und gerne offline einkaufen gehen. Heutzutage wünschen sich immer mehr Bürger-/innen, wieder einen Bezug zu ihrer Heimatstadt zu finden. Regionale Produkte und fachmännische Beratung steht ganz oben auf der Wunschliste der Bürger. Mithilfe von Stadtmarketing gilt dir das spielerisch.

  • Familien,
  • Singles,
  • Paare
  • usw.

fühlen sich dank dem Stadtmarketing wahrgenommen und verstanden. Das freut auch die örtlichen Händler. Somit ist das Stadtmarketing in deiner Stadt eine Win-win-Situation.

Hole Dir jetzt professionelle Hilfe!

Welche Events sind im Stadtmarketing hilfreich?

Es gibt unterschiedliche Events, die du für dein Stadtmarketing nutzen kannst. Im Weiteren sind dir einige Beispiele aufgelistet, die so gut wie jede Zielgruppe ansprechen.

1. Streetfood-Festival

Streetfood-Festivals sind schwer im Kommen – und das zu Recht. Dabei kommen mehrere Essens- und Getränkestände zusammen, die unterschiedliche kulinarische Spezialitäten anbieten. Das Besondere dabei sind vor allem die Foodtrucks, alten VW-Busse oder andere mobile Fahrzeuge, die einen extravaganten Charme ausmachen. Regionale Produkte und Köstlichkeiten werden ebenso dargeboten wie Speisen aus fernen Ländern. Vegan, bio, laktose- oder glutenfrei ist dabei keine Seltenheit und spricht viele Menschen mit Beschwerden oder neugierige Testesser an.

2. Feierabend-Markt

 

Der Feierabend-Markt ist ein Markt, der auf dem Marktplatz der Stadt stattfindet. Der morgendliche Wochenmarkt wird dann z. B. einmal im Monat in die Abendstunden verlegt. Das ist vor allem im Frühjahr bis Spätherbst möglich. Regionale Anbieter wie

  • Weinhändler,
  • Craft Beer-Brauereien,
  • Bäckereien,
  • Gewürzhändler,
  • Bio-Märkte,
  • Imker
  • usw.

sind auf dem sonst eintönigen Markt gern gesehen. Neben dem Wocheneinkauf können dann Speisen und Getränke verzehrt werden. Straßenmusikanten spielen derweil und unterhalten die Besucher auf dem Marktplatz. Wichtig ist dabei, dass dieses Event an einem regelmäßigen Datum im Monat stattfindet!

3. Stadtfest

Ein Stadtfest gibt dir die Möglichkeit, viele Zielgruppen anzusprechen und gemeinsam den Geburtstag der Stadt zu feiern. Dann können Essens- und Getränkestände, eine Bühne mit Bühnenprogramm, Kinderschminken oder eine Hüpfburg aufgebaut werden. Was ist das Besondere an deiner Stadt? An einem Infostand können sich die Menschen informieren und mehr über die Stadt erfahren. Dann macht sich das Stadtmarketing ausgezahlt, wenn die Menschen gerne Merchandising-Artikel mit dem Stadtlogo kaufen. Das trägt zum verbesserten Stadt-Image bei.

4. Weinfest

Wein war bereits das Lebenselixier der alten Römer. Heute gibt es immer mehr Weingenießer, die sich gerne einen guten Schluck genehmigen. Bei einem Weinfest gibst du ihnen die Möglichkeit, mit Weinhändlern aus der Region in Kontakt zu treten. Unter fachmännischer Beratung wird Rot-, Rosé- oder Weißwein und Co. ausgeschenkt. Zum Wein gehört natürlich auch guter Käse, der vom Bio-Markt nebenan stammt. Zur Unterhaltung tragen Musiker mit Gitarren o. Ä. bei.

5. Kinderflohmarkt

Viele Menschen stöbern gerne auf einem Flohmarkt: Wieso veranstaltest du nicht einmal einen Flohmarkt von Kindern für Kinder? Dann haben die Kleinen die Chance, ihre Zimmer auszuräumen, sich von alten Sachen zu trennen und gleichzeitig ihr Taschengeld aufzubessern. Das klappt natürlich auch mit zu klein gewordener Kindermode. So wird Nachhaltigkeit großgeschrieben, die bereits bei Kindern und Jugendlichen immer mehr einen Stellenwert einnimmt.

Wie können Events zum gezielten Stadtmarketing beitragen?

Veranstaltungen aller Art tragen zum Ansehen der Stadt oder der Stadtgebiete bei. Das Stadtmarketing ist sozusagen Werbung in eigener Sache: Die Menschen fühlen sich angesprochen, denen etwas geboten wird. Dabei kommt es zum einen darauf an,

  • was geboten wird
  • und wem etwas geboten wird.

Zum anderen werden die Bürger wieder an ihre Heimat erinnert und kaufen tatkräftig bei den örtlichen Händlern ein. Ist das Event beispielsweise am Altmarkt der Stadt aufgebaut, kommen vermehrt Bürger auf die Idee, in der örtlichen Buchhandlung, beim Bäcker oder im Modefachgeschäft einzukaufen. Findet das Event etwas außerhalb des Stadtkerns statt, können Flohmärkte, Stände oder Foodtrucks der örtlichen Händler und Gastronomen eine gute Eigenwerbung sein. So werden die Bürger auf das kleine Lokal oder den Feinkostladen um die Ecke aufmerksam und kaufen häufiger unter fachmännischer Beratung vor Ort ein als im Internet. Das schont auch die Umwelt, da lange Lieferwege erspart bleiben. Wenn du Veranstalter, Händler oder Gastronome einbeziehst, die regionale Ware anbieten, sollten diese im Umkreis von 50 km zu finden sein. Das Wort regional ist zwar nicht geschützt, sollte aber dennoch einen Bezug zur Heimat liefern. Ansonsten fühlen sich die Bürger nicht wirklich ernst genommen und bleiben unter Umständen dem nächsten Event fern. Durch die Regionalität bewirkst du, dass sich viele mit dem Event identifizieren können. Immer häufiger achten die Bürger auf regionale Ware und unterstützen gern die örtlichen Geschäfte.

 

Was ist bei der Wahl der Events zu beachten?

Bei der Wahl des Events gibt es einiges zu berücksichtigen, damit sich keiner ausgeschlossen fühlt. Aus diesem Grund gibt es einen Arbeitskreis der Stadt, der sich in zwei Phasen mit dem Stadtmarketing und dem richtigen Event auseinandersetzt.

In der Analysephase, in der die Akteure die Ist-Situation der Stadt beurteilen, sollte auch die Zielgruppe erfasst werden: Welche Zielgruppen sollen mit dem Stadtmarketing angesprochen werden?

Nicht nur eine Zielgruppe wie etwa Senioren kann mit dieser Maßnahme angelockt werden, sondern auch weitere wie z. B. Familien, Studenten oder Jugendliche. Um jeder Zielgruppe das zu bieten, was sie sich wünscht, kannst du eine kleine Umfrage starten. Das kostet nicht viel und erweckt den ersten Eindruck der aktiven Umgestaltung der Stadt. Am gewünschten Veranstaltungsort wie z. B. auf einem Marktplatz kannst du Menschen allen Alters um ihre Meinung bitten. So filterst du erste Erkenntnisse heraus, die dir für die Planung des Events in der Stadt weiterhelfen. Anhand dieser Ergebnisse lassen sich mögliche Events ausarbeiten, die das Image der Stadt bzw. der Stadtgebiete verbessern. Spiele die verschiedenen Möglichkeiten durch, welche die beste Wahl für die Stadt ist. Dabei kannst du auch auf regionale Vorlieben und Spezialitäten eingehen. Auch bekannte Daten wie etwa

  • das Gründungsdatum der Stadt,
  • der Tag der Deutschen Einheit,
  • Vatertag
  • usw.

sind mögliche Gründe, ein Event zu starten. So bestimmst du inhaltlich, wie das Ganze auszusehen hat. Gleichzeitig ist das Datum festgesetzt

 und sollte mit anderen Terminen wie etwa

  • Wahlen,
  • nationale Trauer- oder Ruhetage wie etwa Karfreitag,
  • Ferien
  • usw.

abgeglichen werden. In der Ferienzeit bleiben viele fern. Bei Wahlen könnte es hingegen eine gute Idee sein, das Event mit dem Gang zur Wahlurne zu verbinden. Dann sind viele Menschen auf der Straße, die sich über etwas Abwechslung in der Stadt freuen.

Nach der Analysephase geht es an die Umsetzungsphase, in der Gruppen gebildet werden, die sich mit den einzelnen Konzepten befassen. Genehmigungen werden eingeholt, Finanzen überprüft, Händler angesprochen und örtliche Begehungen in der Stadt vorgenommen.

Beachte dabei auch das Wetter: Für den Fall der Fälle sind Zelte auf einem freien Platz nicht verkehrt. An heißen Sommertagen sind Sonnenschirme oder kostenlose Leitungswasser eine gute Idee. Auch mobile Toiletten sollten immer gegeben sein, sofern keine fest installierten vorhanden sind.

Dieser Beitrag könnte dich auch interessieren

Wie können Events an das Publikum vermittelt werden?

Damit die Bürger auf deine Veranstaltung aufmerksam werden, ist Werbung notwendig. Dafür sollte ein Logo entworfen werden, das du auf Plakaten in der Stadt, in Geschäften oder in Restaurants und Kneipen aufhängen lässt. Gibt es einen örtlichen Radiosender, der für das Fest werben kann? Wie sieht es mit den sozialen Medien aus? Um für noch mehr Aufmerksamkeit zu sorgen, kannst du ein Gewinnspiel veranstalten. Der Gewinner erhält auf dem Event einen kleinen Preis, der am besten mit den örtlichen Händlern und Gastronomen zu tun hat. Auch andere Mitmachaktionen wie etwa

  • kostenloses Kinderschminken,
  • Tombola für den guten Zweck in der Stadt,
  • Probierstände der örtlichen Gastronome
  • usw.

sind ein guter Anreiz, um die Menschen vom Sofa zum Event zu locken.

Fazit

Stadtmarketing kann dir eine gute Hilfe bei der Verbesserung des Stadt-Images sein. Mit den gezielten Maßnahmen und einem gut durchdachten Konzept schaffst du wieder eine Verbindung der Menschen zu ihrer Heimat. Das freut auch die örtlichen Händler, Veranstalter und Gastronome. Die Kaufkraft nimmt wieder zu und die Menschen können sich mit ihrem Stadtbild identifizieren. Es gibt unterschiedliche Wege, wie du ein Event anpackst und vorbereitest. Beachte dabei die Dinge, die ein gutes Event ausmachen und sei auf schlechtes Wetter vorbereitet. Damit steigerst du das Ansehen deiner Stadt immens.