Inhaltsverzeichnis:

Das Richtfest – Der Traum von eigenem Hause

Das Richtfest – Der Traum von eigenem Hause

Lesezeit: 8 Minuten

Das Eigenheim ist nicht nur ein Symbol von Eigenständigkeit und vor allem von Eigentum, sondern das Eigenheim steht auch für einen Brauch, der auch heute noch enorm beliebt ist: Das Richtfest. Wenn der Bauherr zum Richtspruch einlädt und dieser Tag entsprechend auch gefeiert ist, ist ausgelassene Stimmung garantiert. Dabei ist es ratsam zu wissen, was genau ein gutes Fest ausmacht und was beachtet werden sollte, damit am Ende wirklich auch alles ohne Probleme über die Bühne läuft. Daher ist es einerseits wichtig zu wissen, was der Brauch dieses Festes eigentlich bedeutet und ebenfalls auch, was im Vorfeld bei der Planung Bedacht werden sollte. Solche Feste werden schließlich in der Regel nur einmal im Leben gefeiert und genau deswegen, ist eine aktive Planung im Vorfeld essenziell wichtig. Mit den falschen Leuten und auch mit einer schlechten Planung, kann solch ein schöner Tag und solch ein Fest schnell mal sehr unangenehm werden. Das soll Ihnen erspart bleiben.

Canva - Brown Concrete Building

Das Richtfest als Brauch der Handwerker

Die Tradition des Festes, wird bereits seit Jahrhunderten gefeiert. Dabei gibt es sprichwörtlich darum, dass Ihr Hausdach im Rohbau nun hergerichtet ist. Dieses Fest wird also dann gefeiert, wenn der Rohbau des Dachtes steht. Auch wenn nachher, sobald das Haus wirklich vollends fertig ist, noch einmal der fertige Bau gefeiert wird, gibt es hier den ein oder anderen traditionellen Brauch beim Richtfest. So wird vom Handwerker der Richtkranz angebracht und der Bauherr darf den letzten Nagel in den Balken schlagen. Das gleichgestellte Deckenfest wird dann gefeiert, wenn kein Dachstuhl vorhanden ist. Der Ablauf des Festes, folgt in der Regel einem strukturierten Ablauf. An dem Tag, an dem Dachrohbau fertig gestellt ist, wird in der Regel auch das Richtfest gefeiert. Als Bauherrn begrüßen Sie Ihre Gäste und führen ein erstes kurzes Gespräch. Dann gehen Sie gemeinsam mit dem Handwerker auf das Dach und der Handwerker spricht den sogenannten Richtspruch. Hierbei geht es darum, dem Bauherrn-Paar Glückwünsche und Gottes Segen zuzusprechen. Symbolisch bringt der Handwerker dann den Richtkranz auf dem Dachbalken an und gibt den Hammer an den Bauherrn weiter. Dieser darf dann als Brauch den Nagel in den Balken jagen. Und auch wenn wahrscheinlich die Gäste dann schon auf das Essen, auf die Getränke und auf gute Gespräche warten, ist das Richtfest stets eine sehr familiäre Sache. Zumal es ist eine andere Komponente ist, ein Haus zu kaufen oder wirklich vom ersten Stein, bis zum letzten Ziegel auf dem Dach, als Handwerker den ganzen Prozess über begleitet zu haben. Auch für den Bauherr ist solch ein Fest stets eine sehr familiäre Angelegenheit, die gewissermaßen eine Besiegelung für die Ewigkeit darstellt.

Die geladenen Gäste

Als Bauherr muss natürlich auch die Entscheidung getroffen werden, welche Gäste eingeladen werden. Auch wenn natürlich die Bauherrin gleichermaßen für die Gäste verantwortlich ist, treffen in der Regel sowohl Herr als auch Herrin die Entscheidung, welche Gäste eingeladen werden. Dabei sollte die Runde an Gästen stets mit Bedacht gewählt werden. Mitunter sind es in der Regel auch nur die Mitglieder der Familie und der Handwerker, die wirklich sinnvoll zu solch einem besonderen Fest eingeladen werden. Natürlich sollten die Handwerker eingeladen werden, die den Rohbau hochgezogen haben. Neben dem Bauherrn, der nachher den Dachstuhl begeht und der Bauherrin, sind in der Regel oft die Eltern und die Geschwister sehr gerne eingeladene Gäste bei einem Richtfest. Die Menschen, die dafür verantwortlich sind, dass der Rohbau nun steht, sind die besten Gäste für solch ein Fest. Wird dieses Fest mit einer weniger verdienten Gesellschaft gefeiert, kann dieser Tag schnell zu einer Frustsache werden und dadurch allen Beteiligten den Tag vermiesen.

Hole Dir jetzt profesionelle Hilfe

Das Essen

Was belanglos wirken mag, kann im Detail durchaus auch hier Probleme bedeuten: Die Wahl des Essens. Da oftmals die Gesellschaft für das Fest zahlreiche Leute beinhaltet, muss der Bauherr in jedem Fall im Vorfeld die Wahl des Essens treffen. Und wie es oftmals bei solchen Festen der Fall ist, hat jeder Gast ein bestimmtes Essen, welches er nicht isst und welches gerne gegessen wird. Als Bauherr ist es also Ihre Aufgaben, für gut gewähltes Essen beim Richtfest zu sorgen. Da dieses Fest einem durchaus strukturierten Ablauf folgt, empfiehlt sich auch deswegen entsprechend die Wahl des Essens. Wenn am besagten Tag die Gäste nach und nach ankommen, reicht der Bauherr idealerweise zum lockeren Einstieg ein paar Häppchen. Hier eigenen sich besonders gut z.B. kleine Brote oder Canapés als kleine Vorspeise. Sobald dann der Balken mit dem Nagel versehen ist und alle Leute im wahrsten Sinne des Wortes wieder auf dem Boden angekommen sind, hat sich ein Buffett als effizient erwiesen. Nudeln, Fleisch und kleine Desserts und Brötchen sind für den Hauptteil gute Speisen. Brötchen mögen hier sicherlich nicht passend wirken, sind aber als traditionelles Bauarbeiter Frühstück eher symbolträchtig. Dennoch dürfen auch sie nicht fehlen beim Richtfest. Für den Bauherr sollte es dann die Wahl der Hauptspeise geben. Viele Leute zelebrieren das Essen dann mit einem Ferkel oder einer Ente, die dann gebraten wird. So sind Ente und Ferkel die Hauptspeise und die kulinarische Abrundung des Abends. Parallel dazu, können beheizbare Buffett Platten dafür sorgen, dass die Gäste sich stets neues Essen nehmen können. So ist in jeder Sekunde dafür gesorgt, dass jeder Gast mit Essen versorgt wird und zu keiner Zeit hungern muss oder dass gewisse Gäste nichts zu essen finden, was ihnen schmeckt. Bei solch einer variantenreichen Wahl des Essens, ist für jeden Gast etwas dabei.

Canva - The grill man

Die Wahl der Getränke

Genauso wichtig wie die Wahl des Essens, ist die Wahl der Getränke. Der Bauherr sollte sich ebenfalls hier Gedanken machen, welche Getränke angeboten werden. Natürlich sollten die Getränke nicht nur auf alkoholischen Getränken bestehen, da es nicht um Betrinken geht, sondern um stimmungsvolle Gesellschaft an diesem besonderen Tag. Neben Wasser und Softdrinks, wie z.B. Cola, darf natürlich auch Sekt zum Anstoßen nicht fehlen. Bier ist ebenfalls ein Getränk, welches beim Richtfest bereitstehen sollte. Der Bauherr kann beim Empfang der Gäste einen ersten kleinen Drink reichen und im Laufe des Abends, werden dann die anderen alkoholischen Getränke gereicht. Von Bier über Spirituosen, gibt es hier eine Vielzahl beliebter Getränke als Alkohol. Es ist, gerade unter Handwerkern, ein beliebter Brauch, sein „Bierchen“ zu trinken. Und deswegen sollte Bier auch bei diesem Fest nicht fehlen. Ob harter Alkohol in Form von Whiskey, Vodka und ähnlichem gereicht wird, muss der Bauherr natürlich im Vorfeld entscheiden. Jedoch ist es oftmals ein Zeichen von Geselligkeit, gemeinsam mit einem Schnaps auf den fertigen Rohbau nun anzustoßen.

Die Geschenke

Sind Sie zu einem solchen Fest eingeladen, werden in der Regel Geschenke mitgebracht. Sind Sie Bauherr und laden ein, können Sie durchaus einen Wunsch äußern, was Ihnen geschenkt werden soll. Oftmals gibt es zahlreiche Dinge, die zu solch einem Zeitpunkt idealerweise, geschenkt werden. Von Einrichtung für das bald fertige Haus, über Gartenmöbel, ist die Liste von sinnvollen Geschenken hier endlos. Wenn Sie zu diesem Fest eingeladen sind, fragen Sie im besten Fall den Bauherrn, was er gebrauchen kann. Sind Sie der Bauherr, kommunizieren Sie ganz offen, was Sie sich wünschen und auch für das neue Haus gebrauchen können.

Dieser Beitrag könnte dich auch interessieren

Was wird noch benötigt? 

Getränke, Essen und die Gäste. Diese Faktoren sind wichtig für ein gelungenes Fest. Aber leider noch nicht alles. Denn es gibt noch zahlreiche Dinge, über die ebenfalls nachgedacht werden muss. Musik erzeugt eine gute Stimmung und sorgt für entspannte Laune bei den Gästen. Daher ist die Frage, ob eine Musikanlage für die Gäste hingestellt werden soll, damit auch zu Musik später durchaus getanzt werden kann. Die Getränke sollten den Tag über kalt und das Essen warmgehalten werden. Daher ist hier die Frage, ob das Essen bestellt oder selbst gekocht werden soll und wie es warmgehalten wird. Ob über entsprechende Platten oder in den Töpfen. Die nächste Frage ist, wie sollen die Getränke gekühlt werden? In einem Kühlschrank oder in einem großen Eimer mit entsprechenden Eiswürfeln? Diese Dinge mögen belanglos wirken, sind aber ebenfalls wichtige Faktoren, damit wirklich in jeder Hinsicht das leibliche Wohl der Gäste garantiert ist.

Fazit 

Wenn der Rohbau des neuen Hauses steht, ist das Richtfest eine schöne Tradition und ein guter Brauch, gemeinsam mit den Gästen und den Menschen, die im Leben am nächsten stehen, den Moment und den neuen Bau gemeinsam zu zelebrieren. Und auch wenn einige im Vorfeld beachtet werden sollten, kann mit der richtigen Wahl von Essen, Gästen, Getränken und kleineren Dingen das Fest am Ende nur gut werden und genau das, wünscht sich jeder Gast und jeder Bauherr, dass dieses Fest unvergessen wird.