Du bist in
Umkreis: 20 km
Wiesbaden

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden

Bild
HSG VfR/Eintracht Wiesbaden
Klarenthaler Str. 16
65197 Wiesbaden
Tel.: 0611-40 79 22
Fax: 0611-184 00 23
eintracht-wiesbaden@gmx.de
216.647 Ansichten http://www.handball-wiesbaden.de/

Trainingszeiten und weitere Infos gibt’s unter:

www.handball-wiesbaden.de Rückblick auf die Saison 2006/2007
Herren I

Guter Saisonstart mit Auftaktsieg gegen Langenhain. Dann zwei Niederlagen mit nur je einem Tor, gefolgt von einer klaren Niederlage in Flörsheim. 2:6 Punkte. Oh weh! Es folgt ein wichtiger Sieg gegen Eppstein um dann in Rüsselsheim am Tiefpunkt zu sein! Nur 20 Tore im Angriff, ein insgesamt sehr peinlicher Auftritt! Gegen Breckenheim dann wenigstens gekämpft, aber gegen Breckenheim kann man halt verlieren. In Melville nur 16 Tore im Angriff! Tiefpunkt Nr. 2. 4:12 Punkte. Zweifel machen sich breit! Dann der Schlüsselsieg gegen Münster 2. Start einer Serie von 7 Siegen in Folge bis einschließlich gegen Schierstein! 18:12 Punkte. Die Runde ist anscheinend gerettet. Denkste! Es folgt eine Niederlage in Niederhofheim mit nur 23 Toren im Angriff. Dafür wird eine Woche später allerdings Flörsheim überzeugend niedergerungen! Und dann folgt eine schmerzhafte Serie von 6 Niederlagen in Folge mit einigen unrühmlichen Auftritten! Darauf folgt ein Sieg gegen völlig überforderte Krifteler und dann eine völlig unnötige Niederlage allerdings gegen sehr stark kämpfende Bierstädter. Zum Saisonabschluss gegen Hochheim/Wicker 2 noch ein Sieg. D.h. Platz 8 in der Tabelle. („Angriffstabelle“: 5. Platz (28,5 Tore pro Spiel); „Abwehrtabelle“: 11. Platz (28,2 Tore pro Spiel))

Wie geht es nun weiter?

Diszipliniertes ARBEITEN ist angesagt um in Zukunft möglichst konstant bessere Leistung zu zeigen.

Die gemeinsame Vorbereitungsphase der Aktivenmannschaften beginnt am 04. Juni. Nach der ersten Vorbereitungsphase wird dann der Kader der 1. für die Saison 07/08 festgelegt. Er wird deutlich kleiner sein als letzte Saison. Spieler der 2. werden damit in Zukunft die Möglichkeit haben auch öfters mal bei der 1. Spielerfahrung zu sammeln. Deswegen werden 1. u. 2. dieselben Konzepte spielen. Um auch unseren Jugendlichen den Übergang zu den Aktiven zu erleichtern, wird die A-Jugend ebenfalls die aktuellen Aktiven-Konzepte übernehmen und jeweils vor den Herren trainieren. Mit Nico Schmitz (aktueller 1. Mannschaftsspieler) wurde dafür auch bereits ein qualifizierter A-Jugend-Trainer gefunden. Das talentierte Jugendliche bei der HSG eine echte Chance haben, zeigt die Entwicklung von unseren 87ern Alexander Delnef und Lino Goralsky, die sich dieses Jahr ihren Platz in der 1. erarbeitet haben und mit Jan Rudolph steht der Dritte schon in den Startlöchern.

Ein Trainingsschwerpunkt in der nächsten Saison wird die Abwehrarbeit sein. Im Tor sind wir mit Sebastian Kaltwasser und Niels Horn perspektivisch gut aufgestellt. Hauptproblemfelder im Angriff sind die Rückraum-Mitte- sowie die Kreisposition.

Mein Ziel ist es weiterhin eine „junge“ Mannschaft mit Perspektive zu formen, die einen modernen und attraktiven Handball spielt und mir wenn möglich keine weiteren grauen Haare wachsen lässt.

Thomas Gaubatz
(Trainer)


Herren II
Es hat doch noch gereicht!

Durch die wichtigen Siege gegen die SG Wallau-Massenheim III sowie gegen die TSG Eddersheim II hat unsere Mannschaft den Klassenerhalt in der Bezirksliga A unter Dach und Fach gebracht. Es war 5 vor 12 und die Mannschaft konnte sich, angetrieben von Dirk Zimmerschied, rechtzeitig noch auf ihre Stärken besinnen.
Unter dem Strich war es eine eher durchwachsene Saison in der viele den Ernst der Lage gar nicht oder zu spät erkannten, ansonsten wäre eine bessere Platzierung durchaus möglich gewesen. Die HSG II entpuppte sich in der abgelaufenen Saison als Wundertüte, man wusste freitags nie wer am Wochenende aufläuft. Private oder berufliche Verpflichtungen sowie urplötzliche Geburtstage von Familienmitgliedern erschwerten die Planungen und ließen auch dem Trainer der HSG II graue Haare wachsen.
Hinzu kamen die Verletzungen von Alexander Förster und Thomas Böhm, die beide
In den letzten Spielen nicht mehr zur Verfügung standen. Somit waren wir gezwungen ein munteres Bäumchen-wechsel-dich mit Spielern der HSG I zu vollziehen.
Der in der abgelaufenen Saison eingeläutete Generationswechsel wird auch in der kommenden Runde radikal fortgesetzt. Es steht viel Arbeit auf dem Programm um die erneut umformierte HSG II gewissenhaft auf die kommende Runde vorzubereiten. Die Karten werden neu gemischt. A-Jugendliche werden zudem mit Erwachsenenspielrecht ausgestattet und in den Herrenmannschaften integriert.

Man kann also gespannt sein!

Matthias Eichner
(Trainer)


Qualifikation für die Saison 2007/2008

Männliche B-Jugend

Unsere erfolgreiche C-Jugend-Oberligamannschaft - alle Jahrgang 1992 - rückt in der kommenden Saison in die B-Jugend auf. Der ältere Jahrgang wurde für die Oberliga-Qualifikation gemeldet, der jüngere für die Bezirksoberliga-Qualifikation. Hier trat das jetzt von Stephan Metz trainierte Team am 06. Mai erstmals an und konnte sich gegen ältere und körperlich stärkere Gegner beweisen.

In einer Gruppe mit vier Mannschaften musste einer der beiden ersten Plätze erreicht werden, um in die Endrunde zu gelangen. Nach nervösem Beginn wurde im ersten Spiel (bei einer Spielzeit von zwei mal 15 Minuten) der vermeintlich stärkste Gegner TSG Sulzbach mit 14:9 besiegt. Die beiden anderen Spiele fielen dann vor allem auf Grund unseres hohen Spieltempos sehr deutlich aus: 24:11 gegen Bad Camberg und 24:9 gegen Nordenstadt. Damit war die erste Runde erfolgreich bestanden.

Eine Woche später ging es in der zweiten Runde (bei gleicher Spielzeit) gegen die Erst- oder Zweitplatzierten der anderen Gruppen TG Schierstein, TV Hattersheim und JSG Eschhofen/Steeden. Ziel war der Gruppensieg, denn nur der Erste qualifizierte sich direkt für die Bezirksoberliga. Wie eine Woche zuvor mussten wir gegen den vermutlich stärksten Gegner, dieses Mal die TG Schierstein, zuerst antreten. In einem ausgeglichenen Spiel konnte sich in den ersten 15 Minuten keine Mannschaft absetzen. Ein kurzer, aber energischer Zwischenspurt Mitte der zweiten Hälfte führte dann von einem Zwei-Tore-Rückstand zu einer Zwei-Tore-Führung, die bis zum Endstand 17:14 ausgebaut wurde. Damit war der wichtigste Schritt getan, denn gegen die beiden schwächeren Mannschaften wurden deutliche und ungefährdete Siege eingefahren (17:11 gegen Hattersheim und 19:5 gegen Eschhofen/Steeden). Damit waren der Gruppensieg und die direkte Qualifikation für die Bezirksoberliga erreicht. Prima Leistung und herzlichen Glückwunsch!

Die B-Jugend, Jahrgang 1991, wird wie im Vorjahr die Qualifikation für die Oberliga spielen. Da die Mannschaft in der letzten Saison Oberliga gespielt hat, war sie bereits für die zweite Runde gesetzt. Dort traf sie in zwei Spielen über die volle Spielzeit zunächst auf die TG Rüsselsheim, die mit 34:21 besiegt wurde, und einen Tag später auf die SG Wallau/Massenheim, die beim 38:30 keine Siegchance hatte. Damit war die Qualifikation auf Landesebene erreicht, in der jetzt in einer Gruppe mit sechs Mannschaften in einer Einfachrunde die Startplätze für die kommende Saison ermittelt werden.

Nach den ersten beiden Spielen sieht es recht gut aus: Dem Auftaktsieg am 15. Mai in Butzbach gegen Griedel (37:34) folgte am 20. Mai mit 36:29 ein Sieg gegen die HSG Hochheim/Wicker, der aber deutlich höher hätte ausfallen müssen. Jetzt stehen noch zwei Auswärtsspiele (in Nordeck bei Grünberg und in Oberursel) und ein Heimspiel gegen die SG Anspach an, die - sofern sie erfolgreich bestritten werden - sogar in die Regionalliga führen könnten. Hierfür wünschen wir Euch natürlich viel Glück und Erfolg!


Männliche A-Jugend

Für die nächste Saison wurde wieder eine A-Jugend gemeldet, die - wie bereits beschrieben - aus den Jahrgängen 1990 und 1991 besteht. Für die Regional-/Oberliga-Qualifikation gemeldet, hat die Mannschaft bisher ihr Minimalziel erreicht, denn durch die siegreichen Spiele in den ersten Runden wurde die Bezirksoberliga bereits gesichert.

Durch die Erfolge auf Bezirksebene startet die Mannschaft jetzt auf Landesebene und hat bereits zwei Spiele hinter sich gebracht. Dem ersten Unentschieden zu Hause gegen die HSG Wettenberg (31:31) folgte am 19. Mai das zweite Unentschieden bei der SU Nieder-Florstadt (30:30). Damit steht die Mannschaft im Mittelfeld der Tabelle, muss allerdings noch gegen die beiden Führenden und den Letzten antreten. Bei optimalem Verlauf ist es durchaus sogar möglich, dass das junge Team im nächsten Jahr in der Oberliga antreten kann. Hoffen wir das Beste und Ihr könnt sicher sein, dass wir Euch fest die Daumen drücken!


Bericht zum Ostercamp 2007


Eigentlich war das nächste Camp nach unserem Neujahrscamp für die Herbstferien geplant......wäre da nicht der Sieg der Deutschen Nationalmannschaft bei der Handball WM dazwischen gekommen!! Nun war die Nachfrage so groß, dass wir uns kurzfristig dazu entschieden, in den Osterferien ein Feriencamp anzubieten. Der Ansturm war enorm, nachdem sich 38 Kids angemeldet hatten, musste der Rest auf eine Warteliste!!

Die gute Organisation und der Spaß den die Kinder in unseren Camps haben muss sich wohl im Bezirk rumgesprochen haben, denn wir hatten diesmal auch Teilnehmer vom TV Breckenheim dabei, die ebenso wie alle anderen Kinder total begeistert waren.

Aufgrund der vielen Teilnehmer haben wir diesmal die Kinder in drei Gruppen eingeteilt, reine Anfänger, Anfänger mit Grundkenntnissen und Fortgeschrittenen. Um intensiv mit den Kids trainieren zu können haben wir rotierend immer mit einer Gruppe in der Gerhart-Hauptmann-Halle trainiert, die wir hierzu angemietet hatten. Die ersten beiden Tage standen ganz im Zeichen von Basisübungen wie Fangen, Prellen, Werfen, aber auch Koordination und Schnelligkeit waren Bestandteile des Trainings. Am dritten Tag wurde dann von allen Kindern erfolgreich das neue Spielabzeichen des DHB abgelegt. Man merkte doch sehr deutlich, dass diese Übungen sehr anspruchsvoll sind, trotz allem haben 3 Kinder das Goldabzeichen bestanden und auch bei den reinen Anfängern konnten einige das Silberabzeichen bestehen. Auch diesmal waren die Kinder mit großen Engagement und Spaß dabei die Übungen zu absolvieren. Am Nachmittag des dritten Tages haben wir dann Mannschaften gegründet, die dann ihr Können, das sie an den Tagen zuvor gelernt haben zeigen konnten. Gerade bei den Anfängern konnte man sehr deutlich erkennen, wie schnell Kinder, die Spaß an Bewegung haben, dazulernen. Beim ersten Spiel am ersten Tag konnte man von „Handball“ noch nicht viel sehen J Bei den Abschlussspielen hingegen wurde sich schon freigelaufen, Manndeckung gespielt und es vielen einige schöne Tore.

Fazit: Es waren wieder 3 sehr schöne Tage, bei denen alle ihren Spaß hatten. Wir haben uns besonders für die vielen sehr positiven Feedbacks der Eltern und Kinder gefreut, die uns nach dem Camp erreicht haben. Das ist der Lohn für uns Ehrenamtliche!

Auf diesem Weg natürlich wieder herzlichen Dank allen Helfern, Susan, Gaby, Saki, Luis, Rolli, Matze, Martin, Alex , Marc , Daniel sowie Sebi.
Wir sind ein tolles Team …...und wie ein Vater sagte: „Die gute Stimmung verbreitet sich nach kürzester Zeit auch auf die Kinder „.


Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Camp in den Herbstferien.


Marion & Stephan

Favorit von